Grausam! Horror-Zoo in einem ukrainischen Einkaufszentrum

Diese Bilder aus der Ukraine brechen uns das Herz. Sie wurden von Aktivisten der Organisation „The Save Movement“ aufgenommen. Das Einkaufszentrum „Ukraina Shopping Mall“ in der Großstadt Saporischschja wirbt mit einer Art Zoo-Ausstellung. Exotische und sensible Tierarten werden dort auf engstem Raum eingesperrt und ausgestellt.

Affe in einem Einkaufszentrum
© by The Save Movement / Nicole Levit

Die Tiere sind sichtlich gestresst

In den „Gehegen“, die kaum größer als eine Telefonzelle zu sein scheinen, drehen die Tiere völlig durch. Eine Meerkatze, das ist eine kleine Affenart, führt sich ständig wiederholende Bewegungen aus – Anzeichen für eine Verhaltensstörung. Auch andere Tiere, wie Waschbären und ein Nasenbär, laufen immer wieder die wenigen Zentimeter in ihrem Gefängnis auf und ab. Den Aufnahmen zufolge wird sogar ein Erdmännchen scheinbar alleine eingesperrt – reinste Folter für ein Tier mit einem komplexen Sozialleben, das normalerweise in Gruppen von bis zu 50 Individuen lebt! Was haben Wildtiere wie Erdmännchen, Affen und Schildkröten überhaupt in einem Einkaufszentrum zu suchen?

Dieser „Zoo“ ignoriert einfach die grundlegendsten Bedürfnisse der Tiere, nur um Kunden ein besonderes Erlebnis zu bieten.

Bitte helfen Sie den Tieren!

Wir haben uns bereits mit der Bitte, diese Tierquälerei zu beenden, an das Einkaufszentrum sowie an die für die Region zuständigen staatlichen Behörden gewendet. BITTE schreiben auch Sie eine kurze, freundliche E-Mail (auf Englisch) in der Sie auf das Tierleid aufmerksam machen.

Kontaktadressen:

Beispieltext:

Dear Sir or Madam,
 
I was shocked to learn that the “Ukraina Shopping Mall” in Zaporizhzhia exhibits wild animals in a kind of “zoo”, and to see video footage of monkeys, coatis, and raccoons with behavioral disorders locked up in tiny enclosures. This “zoo” ignores even the most basic needs of these animals. A shopping mall is no place worth living for exotic animals. Please help to end this cruel display as soon as possible and to make sure that these animals will be taken to a reputable sanctuary.

Yours sincerely,
 

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe davon erfahren, dass in der „Ukraina Shopping Mall“ in Saporischschja Wildtiere in einer Art „Zoo“ ausgestellt werden. Die Bilder von verhaltensgestörten Affen, Nasenbären und Waschbären, die in winzige Parzellen eingesperrt vor sich hinvegetieren, machen mich fassungslos. Dieser „Zoo“ ignoriert die grundlegendsten Bedürfnisse der Tiere. Ein Einkaufszentrum ist kein lebenswerter Ort für exotische Tiere. Bitte machen Sie sich dafür stark, dass diese tierschutzwidrige Art der Zurschaustellung schnellstmöglich beendet wird und die Tiere an eine Auffangstation überführt werden.

Mit freundlichen Grüßen

Was Sie tun können

  • Bitte besuchen Sie keine Zoos oder andere Einrichtungen, in denen Tiere zu Unterhaltungszwecken zur Schau gestellt werden.
  • Bitte schauen Sie nicht weg, wenn Sie Zeuge von Tierleid werden, egal ob in Deutschland oder im Ausland! Hilfreiche Tipps finden Sie hier: PETA.de/whistleblower

Unsere Autoren

Yvonne Würz

Yvonne ist Fachreferentin für Tiere in Zoo und Zirkus bei PETA Deutschland. Sie ist promovierte Biologin und hat sich in ihrer Dissertation mit der Persönlichkeit von Tieren beschäftigt.