Spenden
 »  »  » Engagement für heimatlose Hunde auf der Insel Lesbos – PETA ernennt Androniki Belissary und Emmanuel

Engagement für heimatlose Hunde auf der Insel Lesbos – PETA ernennt Androniki Belissary und Emmanuel Nisiotis zu „Helden für Tiere“

Stand Januar 2016
Mytilini (Lesbos, Griechenland) / Stuttgart, 28. Januar 2016 – Einsatz für die Tiere: Die Cafébesitzer Androniki Belissary und Emmanuel Nisiotis lassen in ihrem Laden „Hott Spott“ in Mytilini auf der griechischen Insel Lesbos heimatlose Hunde übernachten. Tagsüber werden in dem Café im kulturellen Zentrum der Insel Gäste bewirtet – nach Ladenschluss öffnen sich die Türen für die heimatlosen Hunde, damit diese ein warmes Plätzchen zum Übernachten haben. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. dankt Androniki Belissary und Emmanuel Nisiotis für ihren tierfreundlichen Einsatz und zeichnet sie nun mit einer „Helden für Tiere“-Urkunde aus.

„Wir sind begeistert über das tierfreundliche Engagement von Androniki Belissary und Emmanuel Nisiotis aus Mytilini“, sagt Judith Pein im Namen von PETA Deutschland e.V. „Durch ihren Einsatz haben einige heimatlose Hunde auf Lesbos ein warmes, gemütliches und sicheres Schlafplätzchen.“
 
In Süd- und Osteuropa leben hunderttausende heimatlose Hunde und Katzen auf der Straße und vermehren sich unkontrolliert – für die Tiere ist dieses Leben ein täglicher Überlebenskampf. Die einzig nachhaltige Lösung, die Überpopulation in den Griff zu bekommen, ist ein flächendeckendes Kastrationsprogramm.

PETA zeichnet regelmäßig Menschen für besonders tierfreundliches Verhalten aus. Die Urkunde wurde den beiden Cafébesitzern per Post zugestellt.
 
Bild 1: „Helden für Tiere“-Urkunde / © PETA
Bild 2: Im Café „Hott Spott“ haben Hunde einen sicheren Schlafplatz. / © PETA
 
Die Motive können hier und hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen:
PETA.de/Tierische_Mitbewohner
PETA.de/Auslandstierschutz

Kontakt:
Judith Stich, +49 (0)30 6832666-04, JudithS@peta.de