Spenden
 »  »  » Essen mit Köpfchen – „Veggie Schulmensa“ PETAKids plädiert für gesunde, nachhaltige und pflanzliche Speisen in der Schulkantine / inklusive Tipps zur

Essen mit Köpfchen – „Veggie Schulmensa“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

PETAKids plädiert für gesunde, nachhaltige und pflanzliche Speisen in der Schulkantine / inklusive Tipps zur Umsetzung

Stand Januar 2012
Gerlingen, 24. Januar 2012 – Pommes, Schnitzel, trockene Brötchen – das Essen in der Schulmensa kann manch einem zum Halse raushängen – vor allem wenn man sich für eine fleischlose Ernährung entschieden hat. Denn gesunde und vollwertige pflanzliche Speisen sind rar im schulischen Mittagsangebot. Aus diesem Grund plädiert PETAKids, das Kinder- und Jugendportal der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V., für die Einführung von täglich mindestens einem pflanzlichen Gericht an der Schule. Damit das Vorhaben glückt, hat PETAKids einige Tipps für Schüler zusammengestellt, die sich für die „Veggie Schulmensa“ stark machen wollen.

„Wir bekommen viele Einsendungen von Kindern, die vegetarisch leben und in der Schulmensa nicht auf ihre Kosten kommen“, so Ulrike Müller-Kiefer, Tierschutzlehrerin bei PETA. „Wir helfen den Schülern dabei, die Schulleitung davon zu überzeugen, pflanzenbasierte Gerichte auf die Speisekarten der Schulkantinen zu bringen.“
Engagierte und tierliebe Schüler und Schülerinnen können in einem ersten Schritt beispielsweise Unterschriften sammeln und die Liste anschließend der Schuldirektion vorlegen. Und damit die Kritik konstruktiv ausfällt, bietet PETAKids obendrein Großküchenrezepte zum Download an.

Veganes Essen ist nicht nur gesünder und umweltverträglicher. Vor allem rettet der Verzicht auf Fleisch und andere tierische Lebensmittel zahllosen Tieren das Leben.
Weitere Tipps, damit das Projekt „Essen mit Köpfchen – „Veggie Schulmensa“ ein voller Erfolg wird, gibt es auf PETAKids.


Weitere Informationen:
http://www.petakids.de/web/vegane.618.html

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de

© PETA