Spenden
 »  »  »  » Herbstferien am Meer: PETA gibt 10 wichtige Tipps für einen tierfreundlichen Strandurlaub

Herbstferien am Meer: PETA gibt 10 wichtige Tipps für einen tierfreundlichen Strandurlaub

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand Oktober 2014
Stuttgart, 9. Oktober 2014 – Entspannte Zeit für Mensch und Tier: Die Herbstferien nahen und viele Menschen zieht es vor den kalten Wintermonaten noch einmal ans Meer. Ob an heimischen oder fernen Küsten – Urlauber sollten ihre Ferien genießen, aber stets Rücksicht auf tierische Meeres- und Strandbewohner nehmen. Mit zehn Tipps gibt Dr. Tanja Breining, Fachreferentin für Meerestiere bei PETA Deutschland e.V., Urlaubern nützliche Informationen an die Hand, um Strand- und Meeresbewohner zu schützen und ihnen unter Umständen sogar das Leben zu retten.
 
„Als erste Regel gilt, alles so zurückzulassen, wie es vorgefunden wurde“, so Dr. Tanja Breining. „Urlauber können natürlich alles beobachten und bestaunen, sollten die einzigartigen und hochempfindlichen Strand- und Meeresbewohner aber unbedingt in Ruhe lassen.“
 

Zehn nützliche Tipps zum Schutz von tierischen Meeres- und Strandbewohnern:

 
  • Wer Muscheln und Schneckenhäuser am Strand sammelt, soll darauf achten, dass sie unbewohnt sind.
 
  • An den Strand gespülte Tiere wie Krebse, Quallen, Seesterne, Muscheln oder Schnecken sollten wieder ins Meer zurückgebracht werden.
 
  • Müll muss eingesammelt werden. Jedes Jahr sterben unzählige Meerestiere, weil sie Plastik verschlucken.
 
  • Zigarettenstummel dürfen nicht im Sand entsorgt werden, denn Seevögel können an ihnen ersticken.
 
  • Beim Schnorcheln nicht an Korallen stoßen. Sie sind hochempfindlich und können abbrechen.
 
  • Beim Tauchen dürfen Tiere nicht aus dem Wasser mitgenommen oder umgesetzt werden.
 
  • Wer bei Ebbe unter den Steinen nachschaut, welche Tiere sich hier tummeln, sollte die Steine nur leicht hochheben und ganz genau so wieder hinstellen.
 
  • Das Fahren von Jetskis oder Motorrollern sollte unterlassen werden, denn der Lärm stresst die geräuschempfindlichen Meeres- und Strandbewohner.
 
  • Kein Schwimmen mit Delfinen. Oftmals wurden die Tiere im Meer gefangen, von ihren Familien und Freunden getrennt und mit Futterentzug gefügig gemacht.
 
  • Für Tiere sprechen: Angler, Fischer, Unterwasserjäger und Tiersammler freundlich darum bitten, die Tiere in Ruhe zu lassen, und sie darüber informieren, dass Meerestiere Angst und Schmerz empfinden.
 
Darüber hinaus schützt eine vegane Ernährungsweise auch im Urlaub die Umwelt und rettet zahlreiche Tierleben.
 

Weitere Informationen:
PETA.de/ Fische
PETA.de/VischRezepte
PETA.de/Tipps-für-tierfreundlichen-Urlaub
 
Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 (0)711 - 860 591 529, JanaF@peta.de