»  »  » Schluss mit der Pony-Schinderei auf dem Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus in Berlin - PETA appelliert an Regierenden Bürgermeister Wowereit

Schluss mit der Pony-Schinderei auf dem Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus in Berlin

PETA appelliert an Regierenden Bürgermeister Wowereit

Stand Dezember 2012
Berlin / Gerlingen, 14. Dezember 2012 – Auf dem Berliner Weihnachtsmarkt am Roten Rathaus ist dieses Jahr erneut ein „Ponykarussell“ zugelassen. Die Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V. kritisiert den rücksichtslosen Umgang mit den Ponys aufs Schärfste, denn die Wirbelsäule und die Beine von Ponys und Pferden sind nicht für stundenlanges Im-Kreis-Laufen ausgelegt. Schmerzhafte Gelenk- und Wirbelschäden sind häufig die Folge. Vor wenigen Tagen musste eine Amtsveterinärin einschreiten und ein krankes Pony aus dem Betrieb nehmen – die Betreiber hatten das lahmende und ständig hustende Tier einfach weiter eingesetzt. PETA fordert nun den Regierenden Bürgermeister Klaus Wowereit und die Veranstalter des Weihnachtsmarktes erneut öffentlich dazu auf, „Ponykarussells“ künftig auf Weihnachtsmärkten in Berlin zu verbieten.

„Für die Ponys ist das sogenannte Ponykarussell alles andere als Spaß. Diese einseitigen Bewegungsabläufe sind etwas für Maschinen, nicht aber für Tiere“, sagt Christine Esch, Tierärztin bei PETA. „Eltern und Kinder stürzen sich häufig geradezu auf die Ponys, was die Tiere verständlicherweise sehr nervös macht – denn Ponys sind Fluchttiere.“ Besucherlärm löst zusätzlich Stress bei den Ponys aus. Dadurch entsteht auch für die Kinder eine ernstzunehmende Gefahr, denn niemand kann garantieren, dass ein gestresstes Tier nicht doch mal austritt oder panisch reagiert.“

Auch das Positionspapier der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz ist eindeutig, besonders was die erzieherische Wirkung solcher „Ponykarussells“ anbelangt: „Hervorgehoben werden muss zudem, dass den Kindern durch das stupide Im-Kreis-Laufen der Ponys ein Bild vom Pferd vermittelt wird, das aus der Sicht des ethischen Tierschutzes heute nicht mehr zeitgemäß ist.“

„Ponykarussells“: Kein Spaß für Tiere / © PETA Das Bild ist auf Anfrage in druckfähiger Qualität erhältlich

Informationen für Kinder und Jugendliche über das Ponyreiten:
PETAKids.de/Ponyreiten

Positionspapier der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz:
http://www.tierschutz-tvt.de/fileadmin/tvtdownloads/merkblatt116.pdf

Kontakt:
Bartek Langer, 07156 17828-27, BartekL@peta.de