Spenden
 »  »  » Tübinger zählt zu PETA USAs „Hottest Vegan Firefighters“

Tübinger zählt zu PETA USAs „Hottest Vegan Firefighters“

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge

Feuerwehrmann Danny Danger zeigt, wie sexy Mitgefühl sein kann

Stand September 2017
Tübingen / Stuttgart, 27. September 2017 – Wahre Helden für Tiere: In diesem Jahr präsentiert PETA USA mit den „Hottest Vegan Firefighters“ Feuerwehrleute aus aller Welt, die sich dazu entschlossen haben, den Tieren zu helfen – sowohl durch ihren Beruf als auch mit ihrer Entscheidung, vegan zu leben. An der Ausschreibung haben 14 Männer und Frauen teilgenommen, um zu zeigen, wie gesund und sexy ein mitfühlender Lebensstil sein kann. Mit dabei ist auch Daniel, ein 24-jähriger Feuerwehrmann aus Tübingen mit dem Nicknamen „Danny Danger“. Anlässlich des Contests weist PETA Deutschland darauf hin, dass vegan lebende Menschen nicht nur ein großes Herz haben, sondern Studien zufolge auch ein gesünderes: Die vegane Ernährung reduziert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen drastisch. Zudem sind Veganer/-innen im Gegensatz zu Menschen, die Fleisch und andere tierische Produkte konsumieren, einem geringeren Risiko für manche Krebserkrankungen, Diabetes und Adipositas ausgesetzt.
 
„Vegane Feuerwehrleute sind wahre Helden für Tiere – mit ihrem Einsatz und ihrem Mitgefühl gegenüber allen Lebewesen sind sie ein Vorbild für die Gesellschaft“, so René Schärling, Fachreferent bei PETA Deutschland. „Doch man muss kein Feuerwehrmann sein, um Tierleben zu retten – jeder Veganer bewahrt allein durch seinen Lebensstil bis zu 50 Tiere im Jahr vor dem Tod.“
 
Der Tübinger „Danny Danger“ entschied sich für die vegane Lebensweise, als er vor zwei Jahren den Film „Earthlings“ sah; die Bilder von der industriellen Tierhaltung seien kaum zu ertragen gewesen. Laut dem 24-Jährigen assoziiere die Gesellschaft die Arbeit der Feuerwehr auch heute noch primär mit starken Männern und diese wiederum mit dem Konsum tierischer Produkte. Doch auch Frauen können sich in diesem Beruf bewähren – und die Kraft kommt nicht vom Fleisch. Seit Daniel vegan lebt, fühle er sich fitter und baue zudem schneller Muskeln auf. Auch seine Kolleginnen und Kollegen unterstützen ihn und fragen ihn nach veganen Rezepten; einige von ihnen bringen gelegentlich veganes Essen für das ganze Feuerwehrteam mit. Gemeinsam mit seiner Freundin, die ebenfalls vegan lebt, hat er einen Hund adoptiert, der sein Leben bis dahin auf Portugals Straßen verbrachte und von den Behörden getötet werden sollte. Daniel engagiert sich jedoch nicht nur in seinem Beruf und durch seine vegane Lebensweise für Tiere, sondern spendet darüber hinaus regelmäßig an einen Lebenshof und hat sich bereits an Kampagnen gegen Tierversuche und Pelz beteiligt.
 
PETA USA, eine Partnerorganisation der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland e.V., sucht mit der Ausschreibung „Hottest Vegan Firefighters“ die attraktivsten veganen Feuerwehrleute weltweit – diese retten nicht nur Menschen-, sondern auch Tierleben und beweisen damit neben äußerlicher Attraktivität auch innere Schönheit. Mit der Aktion möchte PETA USA Menschen inspirieren, denn in erster Linie geht es bei dem Contest um Vorbilder, die zeigen, dass ein mitfühlender Lebensstil in allen Lebenslagen möglich ist.
 
In der Vergangenheit veranstaltete PETA bereits ähnliche Wettbewerbe für vegane Bodybuilder und vegane Ärzte. Dass Sport und eine vegane Lebensweise sich nicht ausschließen, sondern eine rein pflanzliche Ernährung sich sogar sehr positiv auf die Leistung auswirken kann, zeigen auch verschiedene Sportlerinnen und Sportler – so etwa Patrick Baboumian, der sich den Titel als „Stärkster Mann Deutschlands 2011“ sicherte, oder die Sportwissenschaftlerin und Extrem-Mountainbikerin Dr. Katharina Wirnitzer.
 
PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben –  jeder Einzelne ist auch ein Held für Tiere und bewahrt bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder auf Fischerbooten. Mit dem kostenlosen Veganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. PETA Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

Weitere Informationen:
Veganblog.de/Aktiv-sein/Vegane-Feuerwehrleute
PETA.org/Features/Vegan-Firefighters/
PETA.de/Veganundsport
Veganstart.de

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de