Erstmals Affen geklont: PETA verurteilt Frankenstein-Wissenschaft

Shanghai / Stuttgart, 25. Januar 2018 – Wie mehrere Medien berichten, wurden in China erstmals Affen geklont. Bei den zwei Javaneraffen Zhong Zhong und Hua Hua wurde dieselbe Technik wie bei Klonschaf Dolly angewendet. Die Tiere hätten zumindest die ersten Wochen nach ihrer Geburt überlebt, berichtet das Fachmagazin „Cell“. Harald Ullmann, 2. Vorsitzender der Tierrechtsorganisation PETA Deutschland, verurteilt die Tierversuche scharf:
 
„Experimentatoren erhalten ständig Geld, um monströse Versuche an Tieren durchzuführen, und das Klonen von Affen ist die neueste Frankenstein-Wissenschaft. Klonen ist eine Horror-Show: eine Verschwendung von Leben, Zeit und Geld – und das Leid, das solche Experimente verursachen, ist unvorstellbar. Da das Klonen eine Fehlerrate von mindestens 90 Prozent hat, stehen diese zwei Affen für Elend und Tod in einem enormen Ausmaß. Dieses Experiment - und alle anderen Experimente an Tieren - muss sofort beendet werden.“

Weitere Informationen:
Veganblog.de/Klonen-intensiviert-Tierleid
PETA.de/Tierversuche
 
Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de