Presseportal Pressemitteilungen Unterhaltung

Minigolf statt Schnupperangeln in Bad Aibling: PETA bietet kostenlosen Minigolf-Schnuppertag mit veganem Picknick

Stuttgart / Bad Aibling, 11. Juli 2017 – Minigolf statt Tierleid: Im Ferienprogramm der Stadt Bad Aibling steht für Mitte August auch ein Schnupperangeln, bei dem die Kinder und Jugendlichen lernen sollen, wie man empfindsame Wirbeltiere in eine schmerzhafte Falle lockt und sie tötet. PETA hat den Ersten Bürgermeister Felix Schwaller und das Fokus Familiennetzwerk e.V. nun in einem Schreiben aufgefordert, das Schnupperangeln durch ein tier- und kinderfreundliches Angebot zu ersetzen, zum Beispiel durch einen Tag Minigolf in Bad Aibling. Die Kosten hierfür würde PETA übernehmen; für die Kinder wäre die Teilnahme kostenlos. Nehmen die Verantwortlichen das Angebot an, spendiert die Tierrechtsorganisation den Teilnehmern außerdem ein gesundes und tierfreundliches Mittagspicknick. 

„Kein Kind würde mehr angeln wollen, wenn es wüsste, dass Fische Freundschaften schließen, Schmerzen empfinden und manche Fische sich streicheln lassen wie Hunde“, so Dr. Tanja Breining, Kampagnenleiterin für Fische und Meerestiere bei PETA. „Beim Minigolf könnten die Kinder und Jugendlichen die frische Luft und die wunderschöne Umgebung des Kurparks genießen und mit ihren Freunden zusammen sein, ohne dass ein Tier dabei getötet wird. Das ist eine Win-win-Situation.“

PETA weist darauf hin, dass Fische individuelle Persönlichkeiten sind. Sie haben ein überraschend komplexes Sozialleben, kommunizieren auf vielfältige Weise, nutzen Werkzeuge und schließen Freundschaften – auch mit Menschen [1].

[1] Jonathan Balcombe (2016): What a Fish Knows: The Inner Lives of Our Underwater Cousins.
Weitere Informationen:
PETA.de/Fische-Schmerz-Neocortex

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 (0)711 860591-528, [email protected]