PETA fordert Widerruf der geschäftsführenden Amtsverwaltung von Christian Schmidt (CSU): „Schmidt hinterlässt Schlachtfelder“

Berlin / Stuttgart, 1. Dezember 2017 – Entlassung unumgänglich: Der politische Alleingang von Christian Schmidt (CSU) in Sachen Glyphosat ist nur die Spitze des Eisbergs in einer Reihe von skandalösen Entscheidungen des Bundeslandwirtschaftsministeriums. Seit Jahren geriert sich Schmidt als „Marionette der Fleischindustrie“, kritisiert PETA. Die Tierrechtsorganisation fordert die sofortige Entlassung des Ministers aus seinen Amtsgeschäften. Damit steht sie nicht allein: Fast 400.000 Menschen haben eine entsprechende Petition der Online-Plattform Campact bereits unterschrieben. Dr. Edmund Haferbeck, Leiter der Rechts- und Wissenschaftsabteilung bei PETA, kommentiert:
 
„Bundeslandwirtschaftsminister Schmidt hat sich an Milliarden von Tieren versündigt – offensichtlich bewusst und wissentlich zugunsten der verwerflichsten Branchen, die die Welt kennt: Massentierhaltung, Schlachtkonzerne, Jägerschaft, Zirkus- und Zoounternehmen, Tierhandel, Tiertransporte, Vivisektion und viele weitere. Schmidt, 2014 nur als Nachfolger des Skandalministers Friedrich ins Amt gehievt, handelt nicht nur im Sinne von multinationalen Konzernen wie Monsanto, sondern dient hochkriminellen Banden aus der Agrarindustrie dazu, die systembedingte Tierquälerei und extreme Verseuchung der Umwelt (Böden, Wasser, Luft) nach vorne zu treiben, anstatt sie zu bekämpfen. Von Steuergeldern bezahlt, verrichtet er als Mitglied der Bundesregierung das Geschäft von skrupellosen Lobbyisten. Das "C" im Parteinamen wurde zum Menetekel. Im Geschäftsbereich von Schmidt kann man nur noch von Organisierter Kriminalität sprechen, die nichts als Schlachtfelder hinterlässt.“
 
Auch wenn in den Tierhaltungsbranchen schwerstkriminelle Zustände existieren, berechtigt dies nicht zu Morddrohungen gegenüber Christian Schmidt. PETA distanziert sich ausdrücklich von solchen Vorgängen.

Weitere Informationen:
Veganblog.de/About-Schmidt

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de