PETA „Progress Awards 2017“: Tierrechtsorganisation zeichnet Richard David Precht für sein Buch „Tiere denken“ aus

Köln / Stuttgart, 12. Juli 2017 – Auszeichnungen für eine Welt ohne Tierleid: Die Tierrechtsorganisation PETA verleiht Richard David Precht für seine Publikation „Tiere denken“ den „Progress Award 2017“ in der Kategorie „Tierfreundlichstes Buch“. Der Philosoph und Publizist nimmt in „Tiere denken“ ethische, biologische, religiöse, philosophische und rechtliche Aspekte im Umgang mit Tieren unter die Lupe. Der Progress Award ehrt Kreativität, Mitgefühl, nachhaltige und zukunftsweisende Entscheidungen sowie fortschrittliche Produkte und Denkweisen für eine tierfreundliche Gesellschaft.
 
„Das Buch ‚Tiere denken‘ von Richard David Precht hat im letzten Jahr maßgeblich dazu beigetragen, dass das Thema Tierrechte in Gesellschaft und Medien breit diskutiert wurde,“ so Harald Ullmann, 2. Vorsitzender von PETA Deutschland e.V. „Die Publikation ist ein solides Handwerkszeug für jeden Tierfreund.“
 
Die Preisträger des Jahres 2017 machen in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen auf Tierschutzthemen aufmerksam und tragen zu einem ethischen Lebensstil bei. Sie sind Vorbilder für andere Unternehmen und Einzelpersonen.
 
Mit dem „Progress Award“ zeichnet PETA seit 2007 den „tierfreien“ Fortschritt in Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft, Unterhaltung und Ernährung aus. Eine Übersicht aller Gewinner und weitere Informationen können hier eingesehen werden.

Weitere Informationen:
PETA.de/Progress-Awards-2017

Kontakt:
Judith Stich, +49 30 6832666-04, JudithS@peta.de