Protest gegen Krokodilqual erreicht Sitzungssäle von Louis Vuitton

Stuttgart / Paris, 13. Januar 2016 — Ein Enthüllungsbericht von PETA hatte kürzlich gezeigt, wie Reptilien auf vietnamesischen Krokodilfarmen in winzigen Gräben leben müssen und teils bei lebendigem Leib aufgeschnitten werden. Zwei der Betriebe lieferten Tierhäute an eine Gerberei von Louis Vuittons Dachgesellschaft LVMH. Nun hat PETA USA Aktien von LVMH an der Euronext Paris gekauft, um das Unternehmen unter Druck zu setzen und zu bewirken, dass es keine Produkte aus Exotenleder mehr verkauft.
 
„Jeder einzelne Enthüllungsbericht von PETA über die Herkunft von Exotenleder hat gezeigt, dass fühlende Lebewesen in dreckige Gruben gepfercht, aufgeschnitten und dann zum Sterben liegen gelassen wurden“, so PETAs Vorsitzende Ingrid Newkirk. „Vom Protest auf der Straße bis zur Rede im Sitzungssaal: PETA setzt LVMH unter Druck, um zu bewirken, dass keine Handtasche, kein Uhrenarmband und kein einziger Schuh mehr aus Reptilienhaut hergestellt wird.“
 
PETAs Bericht wurde bereits über 30 Millionen Mal angesehen. Er zeigt, dass auf den zwei Farmen, die auch LVMH belieferten, tausende Reptilien bewegungslos in winzigen Betonzellen liegen, von denen einige noch nicht einmal so lang wie die Tiere selbst sind. 15 Monate verbrachten die Tiere dort, bevor sie schließlich geschlachtet wurden. Andere wurden dutzendfach in kahle Betongruben gepfercht. Auf einer weiteren Farm schnitten Arbeiter den um sich schlagenden Krokodilen in ihr Genick und rammten ihnen Metallstangen in die Wirbelsäule, während Blut aus den Wunden schoss. Ein Krokodil bewegt sich noch nach der Häutung. Diese Tötungsmethode gilt schon lange als inhuman; Experten haben herausgefunden, dass Panzerechsen noch über eine Stunde lang bei Bewusstsein sind, nachdem ihr Rückenmark und die Blutgefäße durchtrennt wurden. 
 
PETAs Motto lautet in Teilen „Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen.“ PETA und ihre Schwesterorganisationen konnten bereits auf drei Kontinenten Tierquälerei auf Reptilienfarmen aufdecken (Afrika, Nordamerika und Asien). In jeder Ermittlung hatte sich gezeigt, auf welch quälerische Weise die intelligenten, sensiblen Tiere gefangen gehalten und wie gewaltsam sie getötet werden.
 

Leiden für „Luxus“: ein grausames Leben und ein entsetzlicher Tod / © PETA Deutschland e.V.
 
Das druckfähige Motiv kann hier heruntergeladen werden.
 
Sendefähiges Videomaterial steht unter diesem Link zum Download bereit.
PETA USAs Anzeige bei den vietnamesischen Behörden ist auf Nachfrage erhältlich.

Weitere Informationen:
PETA.de/Krokodilleder-Vietnam
 
Kontakt:
Valeria Goller, +49 (0)711 860591-521, [email protected]