Stressfreies Silvester für Hunde und Katzen: PETA-ZWEI-Vegan-Coach Marie verrät fünf Tipps

Berlin, 27. Dezember 2017 – Stressfrei ins neue Jahr: Während Raketen und Knaller den meisten Leuten zum Jahreswechsel großen Spaß machen, empfinden Hunde und Katzen den Lärm, die grellen Blitze und die unbekannten Gerüche oftmals als lebensbedrohlich. PETA-ZWEI-Vegan-Coach Marie Knauer hat fünf Tipps zusammengestellt, wie Hunde und Katzen trotz Feuerwerk einen angstfreien Jahreswechsel erleben.
„Silvester muss für Tiere nicht zum Drama werden“, so Marie. „Mit guter Vorbereitung können Tierhalter ihren Hunden und Katzen den Jahreswechsel erleichtern.“
Anleinen
Wer nachmittags oder abends noch mit dem Hund spazieren geht, sollte seinem Hund bestenfalls ein Sicherheitsgeschirr anlegen und ihn nicht von der Leine lassen. Oft fängt die Knallerei schon lange vor Mitternacht an, und erschreckte Tiere fliehen leicht. Deshalb stellt außerdem immer sicher, dass euer Liebling mit Adressanhänger und eurer Telefonnummer ausgestattet ist, falls er sich doch einmal losreißt.
 
Drinnen bleiben
Wenn es draußen ballert und raucht, haben Tiere nichts vor der Tür verloren. Hunde und Katzen können sich nicht nur vor Raketen erschrecken, sondern auch verletzt werden. Deshalb macht es euch mit ihnen rechtzeitig zu Hause gemütlich und lasst sie nicht allein.
 
Musik hören
Ganz ausblenden lässt sich der Feuerwerkslärm meist nicht, aber es hilft oft, die Rollläden zu schließen und leise Musik zu hören. Wobei die Betonung auf „leise“ liegt: Überfordert Hunde und Katzen nicht mit noch mehr Lärm.
 
Aufpassen
In manchen Familien gehört Bleigießen zu Silvester dazu. Das verwendete Wasser ist allerdings hochgiftig für Hunde und Katzen. Auch Wunderkerzen können Tiere erschrecken. Passt also entweder besonders gut auf, um eure Lieblinge von Gefahren fernzuhalten oder konzentriert euch auf andere Traditionen wie Luftschlangen oder Raclette mit veganem Käse.
 
Ruhig bleiben
Wenn ihr Mensch entspannt ist, sind auch Hunde und Katzen meist gelassener. Die wichtigste Regel ist also, Tiere nicht in ihrer Angst zu bestärken, sondern Ruhe auszustrahlen und sie mit sanften Worten, Streicheleinheiten und dem einen oder anderen Snack zu beruhigen. So kommt ihr gemeinsam gut ins neue Jahr.
 
Marie hat Angewandtes Tierverhalten und Tierschutz an der University of Edinburgh studiert. Seit 2015 ist sie bei PETA ZWEI zuständig für die Betreuung der 35 freiwilligen PETA ZWEI Streetteams. Außerdem hilft sie Interessierten auf dem Weg in ein veganes Leben und steht den Abonnent_innen des kostenlosen Probe-Programms „Vegan Kickstart“ per Mail und WhatsApp persönlich zur Seite.

Weitere Informationen:
PETAZWEI.de/Stressfreies-Silvester-für-Hunde-und-Katzen
 
PETA ZWEI ist die Jugendkampagne von PETA Deutschland. Mit provokanten Kampagnen, engagierten Künstlern und einem bundesweiten Netzwerk aus Streetteams steht sie im Zentrum der Jugendbewegung für Tierrechte. Ziel ist es, jungen Menschen zu zeigen, dass Tiere Rechte haben und eine vegane Lebensweise die einzig logische Konsequenz ist. Dafür kämpft PETA ZWEI mit aufsehenerregenden Aktionen, umfangreichen Informationen und großer Leidenschaft.

Kontakt:
Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de