Termineinladung: „Möchten Sie als Weihnachtskarpfen auf dem Teller liegen? Fische auch nicht!“

Karlsruhe / Stuttgart, 5. Dezember 2017 – Fische sind kein Weihnachtsbraten: Anlässlich des Weihnachtsmarkts wird eine PETA-Unterstützerin den eisigen Temperaturen trotzen und am Donnerstag, 7. Dezember 2017, ab 12 Uhr auf dem Ludwigsplatz in Karlsruhe als „Fischfilet“ auf das Leid von Karpfen und anderen Fischen aufmerksam machen. Unter dem Motto „Möchten Sie gegessen werden? Tiere auch nicht!“ klärt die Tierrechtsorganisation Passanten über das Tierleid auf und informiert über schmackhafte, tierfreundliche Alternativen.
„Wir bitten die Passanten und Besucher des Weihnachtsmarktes, sich in die Lage des Tieres auf ihrem Teller zu versetzen, das für eine kurze Mahlzeit leiden muss und getötet werden soll“, so Dr. Tanja Breining, Meeresbiologin und Fachreferentin bei PETA. „Es gibt unglaublich viele leckere, vegane Gerichte – und es war nie einfacher, ein tierfreies Weihnachtsessen zu zaubern und zu genießen.“
 
Einem sensiblen Lebewesen einen Haken durch den Mund zu bohren, ihm auf den Kopf zu schlagen und ihm dann den Bauch aufzuschlitzen – eigentlich unvorstellbar. Doch genau das widerfährt tausenden Fischen tagtäglich in der Fischereiindustrie, besonders an den Weihnachtsfesttagen. Das Leid der Tiere veranschaulicht die Tierrechtsorganisation bei der Aktion in Karlsruhe mit dem auf einem überdimensionalen Teller angerichteten „Menschenfleisch“. PETA verweist darauf, dass jedes Jahr zwischen 1.000 und 3.000 Milliarden Fische in den Gewässern gefangen und getötet werden. Etwa 37 bis 120 Milliarden Fische weltweit sterben in der Aquakultur [1]. 
Fische sind intelligente und sehr soziale Tiere. Sie schließen teils sehr enge Freundschaften mit Artgenossen und Menschen und können sogar Menschengesichter unterscheiden [2].
Manche Rifffische singen wie Vögel in der Morgen- und Abenddämmerung im Chor [3]. Auch zahlreiche wissenschaftliche Studien und Gutachten zeigen, dass Fische Angst und Schmerz spüren [4]. 
Im März 2017 fand der erste Welttag zur Abschaffung von Fischerei und Aquakultur statt, der von 57 Organisationen weltweit unterstützt wird. Er ist Teil einer neuen Weltkampagne „Ein neuer Blick auf Fische“ [5].

 
[1] Quelle: Fishcount.org.uk
[2] Balcombe, Jonathan P. (2016): What a Fish Knows: The Inner Lives of Our Underwater Cousins. Print

[3] Bioacoustics, DOI: 10.1080/09524622.2016.1227940
[4] Stellungnahme des FLI zu den Veröffentlichungen von Rose et al. (2012) sowie Arlinghaus und Cyrus (2013) (Berichterstatter: Dr. Michael Marahrens, Dr. Inga Schwarzlose), 2013.
[5] end-of-fishing.org.

WANN & WO: Donnerstag, 7. Dezember 2017, ab 12:00 Uhr,
Ludwigsplatz, 76133 Karlsruhe

Weitere Informationen:
PETA.de/Fische

Kontakt:
Jana Fuhrmann, +49 711 860591-529, JanaF@peta.de