Termineinladung: PETA-Aktion am Stammsitz von VW: „Affe“ atmet Abgase ein / 2. Februar 2018, 13 - 14 Uhr, Wolfsburg

Wolfsburg / Stuttgart, 1. Februar 2018 – Protest gegen gewissenlose Konzernführung: Die Tierrechtsorganisation PETA trägt das allgemeine Entsetzen über die Abgasversuche von Volkswagen an Affen in die Wolfsburger Innenstadt. Am Freitag, 2. Februar, ab 13 Uhr stellen PETA-Unterstützer die grausamen Experimente auf dem Hugo-Bork-Platz in der Porschestraße nach: Ein Tierfreund wird dabei als Affe in Sträflingskleidung scheinbar Abgase über einen Schlauch einatmen. Weitere Teilnehmer der Aktion fordern VW auf Schildern dazu auf, Tierversuche zu stoppen. PETA hatte die VW-Chefs in der letzten Woche in einem Brief gebeten zu versprechen, nie wieder Experimente an Tieren durchzuführen. Der Autobauer antwortete jedoch ausweichend. Mit der Demonstration verleiht PETA nun ihrem Appell an VW Nachdruck, Tierversuche mit einer Erklärung verbindlich auszuschließen.

 

„Mit den verwerflichen Experimenten an Affen ist das Ende der Fahnenstange erreicht: Volkswagen kann sich nicht länger aus dem Abgasskandal herauslavieren“, so Krishna Singh, Justiziar bei PETA. „Wir werden nicht ruhen, bis sich das Unternehmen verpflichtet, nie wieder Tiere zu missbrauchen.“

 

11 Javaneraffen wurden 2014 in Diesel-Experimenten am Lovelace Respiratory Research Institute in den USA im Auftrag der EUGT, einer Forschungsvereinigung von VW, BMW und Daimler, unter Federführung von VW gequält. Da diese Experimente nicht tödlich waren, mussten die Affen vermutlich noch für andere Tests herhalten. In der Regel sterben die Affen im Laufe der Testreihen oder sie werden getötet, wenn für sie keine Verwendung mehr besteht.

Affen, einschließlich jener in den Experimenten, sind hochintelligente Tiere, die komplizierte soziale Beziehungen eingehen und eine große Vielfalt von Emotionen erfahren können. Genau wie Menschen können sie fühlen und leiden.

 

WANN & WO:

2. Februar 2018, 13 bis 14 Uhr, Hugo-Bork-Platz, Porschestraße, 38440 Wolfsburg
 

Weitere Informationen:

PETA.de/VW-Affenversuche

 

Kontakt:

Denis Schimmelpfennig, +49 711 860591-528, DenisS@peta.de