Großefehn: Mehrere Katzenbabys aus fahrendem Auto geworfen – PETA bietet 1.000 Euro Belohnung für Hinweise

Großefehn / Stuttgart, 22. Juli 2021 – Tierquäler gesucht: Mehreren Medienberichten zufolge haben Unbekannte bei Großefehn am Dienstagmorgen mehrere Katzenbabys auf der Bundesstraße 72 aus einem fahrenden Auto geworfen. Ein Zeuge hatte den Vorfall zwischen Bagband und Ulbargen in der Gemeinde Großefehn beobachtet und der Polizei gemeldet. Über den Verbleib der Katzenkinder war zunächst nichts bekannt. Die Polizeiinspektion Aurich ermittelt und bittet unter 04941-606215 um sachdienliche Hinweise zu der Tat.

PETA setzt Belohnung aus

Um die Suche nach dem Tierquäler zu unterstützen, setzt PETA nun eine Belohnung in Höhe von 1.000 Euro für Hinweise aus, die zu seiner Verurteilung führen. Zeugen werden gebeten, sich an die Polizei zu wenden und können sich telefonisch unter 0711-8605910 oder per E-Mail bei der Tierrechtsorganisation melden – auch anonym.

„Es ist erschreckend, wie häufig grausame Übergriffe auf Tiere verübt werden“, so Peter Höffken, Fachreferent bei PETA. „Die herzlosen Katzenhalter hätten genug Verantwortungsbewusstsein zeigen und ein Tierheim oder einen Tierschutzverein um Hilfe bitten müssen. Die Samtpfoten aus dem Fenster eines fahrenden Fahrzeugs zu werfen, ist sadistisch und muss bestraft werden.“

Die Tierrechtsorganisation weist darauf hin, dass eine solche Tierquälerei nach Paragraf 17 des Tierschutzgesetzes mit einer Geld- oder Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren geahndet werden. Das Tierschutzgesetz greift auch, wenn Halter die Tiere nicht artgerecht unterbringen und versorgen oder notwendige Hilfeleistung unterlassen.

PETA setzt regelmäßig Belohnungen in Fällen von misshandelten oder ausgesetzten Tieren aus, um bei der Ermittlung der Täter zu helfen.

Weitere Informationen:

PETA.de/Whistleblower

PETA.de/Tierheim

PETA.de/ausgesetzten-Vierbeiner-gefunden-was-tun-PETA-Expertin-gibt-hilfreiche-Tipps

PETA.de/Katzenjammer

PETA.de/tierische-Mitbewohner-Katzen

Pressekontakt:

Julia Zhorzel, +49 711 860591-536, [email protected]