TIERVERSUCHE IN EUROPA BEENDEN. JETZT UNTERSCHREIBEN!

Erfolg: Hai aus Aquarium in türkischem Nachtclub befreit

Im September 2021 erhielten wir von PETA Deutschland Videomaterial, das von Whistleblower:innen im Club Summer Garden, einem Nachtclub in der Türkei, aufgenommen wurde. Darauf ist ein kleines, reizloses Aquarium zu sehen, in dem ein einzelner Hai gehalten wird. Außerhalb des Aquariums dröhnt der Lärm des Clubs und Lichter flackern immer wieder auf.

Der Hai, der 10 Jahre im Club Summer Garden im türkischen Antalya in einem winzigen Aquarium gefangen gehalten wurde, wurde im Februar 2022 endlich befreit. Er lebt nun vorerst in einem größeren Aquarium gemeinsam mit fünf Artgenossen. Hai-Expert:innen sollen entscheiden, ob der Weitertransport des Hais nach Südasien sicher wäre.

Gif Hai im Summer Garden Club

Daraufhin haben wir im Herbst 2021 eine Petition gestartet, um den Hai aus dem Club zu befreien, wo er jahrelang lauten Bässen und blinkendem Licht ausgesetzt war. Über 2.000 Menschen haben die Petition an den Clubbesitzer unterschrieben. Auch die türkische Freedom for Dolphins Platform unterstützte die Kampagne und zahlreiche Menschen kontaktierten den Club und forderten die Freilassung des Meerestieres.

  • Petitionstext

    Bitte lassen Sie den Hai aus Ihrem Club frei

    Sehr geehrter Herr Erdeniz,

    ich finde es sehr bedauerlich und enttäuschend anzusehen, wie in Ihrem Club ein Hai, der zu Recht als der „König der Meere“ gilt, gezwungen wird, in einem kleinen Aquarium zu leben. Mit diesem Schreiben möchte ich Sie nachdrücklich bitten, das Tier aus seiner Gefangenschaft freizulassen.

    Während sich die Besucher:innen von Ihres Clubs über die lebendige Stimmung und die Musik freuen, leidet der Hai still in seinem Eck. Das möchte ich als Besucher:in nicht unterstützen. Bei Haien ist auch das Gehör ein wichtiges Sinnesorgan. Laute Bässe in einer Diskothek sind für Haie, die äußerst sensible Fische sind, ein großer Stressfaktor, der zu einem vorzeitigen Tod führen kann. Hinzu kommen das Flackerlicht und an die Scheiben klopfende Zuschauer:innen. Der Hai hat keinerlei Rückzugsmöglichkeiten. Das ist unerträglich und unnötig, kein Tier hat es verdient, so zu leiden.

    Ich wende mich daher mit der freundlichen, aber nachdrücklichen Bitte an Sie, für den Hai im Aquarium Ihrer Diskothek ein schöneres und artgerechteres Zuhause zu finden und die Haltung von echten Tieren zu beenden oder auf Virtual-Reality-Aquarien umzusteigen.

    Bitte berücksichtigen Sie meine Bitte und ergreifen Sie sofort Maßnahmen für die Freilassung des Hais.

Ende Dezember 2021 führte die gemeinsame Kampagne zu einer behördlichen Kontrolle, die feststellte, dass die Haltung des Hais nicht artgerecht ist und dem Club eine Strafe verhängte. Jetzt gab der Club bekannt, keine Haie mehr einzusperren. Wir haben uns bei dem Clubmanager für die Entscheidung bedankt und darum gebeten, den Hai nicht durch andere Fische zu ersetzen, sondern auf tierfreundliche Alternativen zu setzen. Zudem fordern wir eine tierärztliche Untersuchung des Hais, um festzustellen, ob er für eine Auswilderung in seinen ursprünglichen Lebensraum geeignet ist und sind bereit, dabei zu helfen.

Wir bedanken uns bei allen, die unsere Petition unterschrieben haben und dabei geholfen haben, den Hai aus der tierquälerischen Haltung zu befreien!

Darum gehören Haie nicht in ein Aquarium

1. Haie sind sensibel und haben individuelle Bedürfnisse

Haie sind die Könige der Meere und sie sind Beutegreifer. Dabei handelt es sich bei ihnen um hochsensible Fische mit unterschiedlichen Persönlichkeiten. Während es manche Haie vorziehen, als Einzelgänger durch die Meere zu streifen, halten sich andere bevorzugt in Gruppen auf. [1] Diese zeichnen sich durch komplexe Sozialstrukturen aus, die denen von Delfinen stark ähneln. [2]

Hai im MeerTom Vierus

2. Haie verfügen über beeindruckende Fähigkeiten

Haie sind mit einem beachtlichen Geruchssinn ausgestattet. Untersuchungen kamen zu dem Ergebnis, dass manche Haiarten kleine Wrackbarschstücke in einer Konzentration von 1:10 Milliarden riechen können. [3] Außerdem verfügen sie über Sinnesorgane, die es ihnen ermöglichen, Temperaturunterschiede und elektrische Felder wahrzunehmen. Dadurch können sie ihre Beute allein durch deren Herzschlag orten, da dieser elektrische Signale versendet. [4]

3. Haie leiden in Gefangenschaft

Jedes Jahr werden zahlreiche Haie in den Meeren gefangen und an Aquarien und Meereszoos verkauft. Der Fang und Transport sind für die stressempfindlichen Tiere mit vielen Qualen verbunden. Nicht selten kommt es dabei zu tödlichen Verletzungen.

Die neugierigen Tiere werden in trostlose Glaskästen gesperrt, in denen sie ihren natürlichen Bedürfnissen nicht nachgehen können. Als Folge dieser artwidrigen Haltung entwickeln sie Verhaltensstörungen und sterben oft lange vor ihrer natürlichen Lebenserwartung. [5]

Haie im Aquarium

Was Sie tun können

  • Besuchen Sie niemals Einrichtungen mit Fischen in Aquarien und Delfinarien, in denen Tiere zur Schau gestellt werden.
  • Fordern Sie Betreiber:innen solcher Einrichtungen dazu auf, lebende Tiere durch 3-D-Filme zu ersetzen.