Spenden
 »  »  »  »  » Aktionsaufruf gegen Stierkampf

Für ein Ende der Stierkämpfe in Spanien

Bitte unterschreiben Sie unsere Petition an die zuständigen Politiker

Stand Juli 2016
Unter dem Deckmantel der „Tradition“ werden in Spanien jedes Jahr schätzungsweise 30.000 bis 40.000 Stiere regelrecht zu Tode gequält. Beim Stierkampf in der Arena werden die Tiere mit Dolchen und Lanzen traktiert, bis sie erschöpft zusammenbrechen. In ihrem Todeskampf werden sie immer wieder aufgehetzt und durch die Arena gejagt. Oftmals tötet der Dolchstoß die Stiere am Ende des Kampfes nicht, und so werden sie bei Bewusstsein an Ketten aus der Arena gezerrt. Neben den klassischen Stierkämpfen gibt es noch zahlreiche Volksfeste, so etwa das San-Fermín-Festival oder „Toro Júbilo – der brennende Stier“, bei denen die Tiere gequält und getötet werden.

Bitte helfen Sie uns, die grausamen Stierkämpfe in Spanien endgültig abzuschaffen!

Bitte unterschreiben Sie unsere Petition an die zuständigen Politiker, denn Unterhaltung und Tradition dürfen niemals offensichtliche Folter rechtfertigen. Die Unterschriften werden gesammelt und zu einem späteren Zeitpunkt übergeben.

Empfänger der Petition:
- Spanischer Ministerpräsident, Mariano Rajoy
- Spanischer Minister für Erziehung, Kultur und Sport, Íñigo Méndez de Vigo y Montojo
- Spanischer Botschafter in Berlin, Juan Pablo García-Berdoy Cerezo​
 

Unterschriften-Aktion:

Por favor, ponga fin a las crueles corridas en España

Estimado Sr. Presidente,

Mediante la presente le ruego que prohiba las corridas de toros en España para siempre. Miles de seres vivos que tienen sentimientos sufren todos los años en las corridas una muerte horrible y sin sentido. Todo eso por "simple diversión" - pero el sufrimiento de un animal no tiene nada de divertido. Por favor, no permita eso - la cruel muerte de un animal es un acto inhumano! Está aumentando el número de protestas en todo el mundo. La región de Cataluña ya se ha suprimido las corridas. Y una encuensta de Gallup demostró que el 72 % de los españoles no se interesan por las corridas. Ha llegado el momento de dar fin para siempre a ese cruel deporte sangriento.

Atentamente le saluda,

Derzeitige Erfolgsstatistik

Unterschriften bisher: 39.114
Helfen Sie uns 40.000 zu erreichen!

Jetzt unterschreiben!

* Pflichtangaben
Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.
 
Hintergrund
 
In Spanien selbst existiert eine große Anti-Stierkampf-Bewegung. Der Großteil der Spanier hat kein Interesse am Stierkampf und immer mehr Städte werden stierkampffrei. In einigen Regionen Spaniens, wie etwa in Katalonien und auf den Kanarischen Inseln, finden heute keine Stierkämpfe mehr statt. Angesichts des sinkenden Interesses in der spanischen Bevölkerung kann sich die Stierkampfindustrie ausschließlich durch enorme Subventionen – auch von der EU – und durch den Tourismus halten. Die meisten Besucher sind angesichts der unvorstellbaren Qualen dieser Tiere schockiert, angewidert und traurig. Zu diesem Zeitpunkt haben sie ihren Eintritt jedoch schon bezahlt und somit die Tierquälerei unterstützt. Die Stierkampflobby verfolgt rein wirtschaftliche Interessen und konnte sich auf politischer Ebene immer wieder durchsetzen. Es ist an der Zeit, dass sich ganz Spanien den ethischen Grundsätzen unserer zivilisierten Welt anschließt und den Stierkampf endlich in die Geschichtsbücher verbannt.


Deutsche Übersetzung der Protestmail:

Betreff: Bitte beenden Sie den grausamen Stierkampf in Spanien

Sehr geehrte Damen und Herren,
 
ich schreibe Ihnen, um Sie höflichst aufzufordern, den Stierkampf in Spanien umgehend zu verbieten. Tausende fühlende Lebewesen sterben Jahr für Jahr einen schrecklichen, sinnlosen Tod in Stierkämpfen. All das geschieht im Namen der „Unterhaltung“ – doch das Leid eines Tieres ist nicht unterhaltsam.
 
Die Stierkampfindustrie versucht derzeit, Stierkämpfe als spanisches Kulturerbe deklarieren zu lassen. Bitte lassen Sie dies nicht zu, denn das grausame zu Tode stechen eines Lebewesens hat nichts mit Kultur zu tun. Die weltweiten Gegenstimmen häufen sich. Die Region Katalonien hat den Stierkampf bereits verbannt, und eine Gallup-Umfrage zeigte, dass sich 72 Prozent der Spanier nicht für den Stierkampf interessieren. Es ist nun an der Zeit, diesen grausamen Blutsport für immer zu beenden.
 
Mit freundlichen Grüßen

 

Was Sie tun können

  • Besuchen Sie keine Stierkampfveranstaltungen und klären Sie Freunde und Bekannte über das Leid der Stiere auf.
  • Unterstützen Sie keine Reiseunternehmen, die Stierkampfbesuche anbieten, und bitten Sie die Unternehmen, diese und ähnliche Veranstaltungen aus ihrem Angebot zu streichen.
  • Unterstützen Sie PETAs Arbeit gegen Tierquälerei.