TIERVERSUCHE IN EUROPA BEENDEN. JETZT UNTERSCHREIBEN!

Neuer PETA-Spot: Mädchen schockt Familie beim Spieleabend

Würden Sie das Wort „Speziesismus“ beim Scrabble legen? Oder sind Sie unsicher, was dieser Begriff eigentlich bedeutet? Dann geht es Ihnen wie der Familie in unserem neuen PETA-Spot. Mutter, Vater und Sohn lassen sich von der kleinen Tochter beim gemeinsamen Spieleabend erklären, was Speziesismus ist – und sind schockiert.

Was ist Speziesismus?

Das Mädchen in unserem Spot bringt es auf den Punkt: Speziesismus ist, wenn Menschen etwas mit Tieren machen, was diese nicht wollen. Nach diesem diskriminierenden Denkmuster nutzen Menschen Tiere und beuten sie aus, weil sie behaupten, überlegen zu sein – nur, weil sie einer anderen Spezies angehören als sie selbst.

Fühlende Lebewesen werden durch Speziesismus zu Nahrungsmitteln, Unterhaltungsobjekten, Forschungsgegenständen und Kleidungsmaterialien degradiert. Kälber werden gehäutet, Küken werden vergast und Schweine im Schlachthaus getötet – obwohl auch jedes nicht-menschliche Tier genau wie wir Menschen ein friedliches Leben in Freiheit führen will. Menschen sind nicht überlegen, nur weil sie denken, sie wären intelligenter als andere Tiere.

speziesismus stoppen

Hunde essen, Schweine streicheln

Diese diskriminierende Einstellung zu Tieren wird uns bereits im Kindesalter beigebracht: Katzen und Hunde werden gestreichelt, Schweine und Hühner getötet und gegessen. Dabei wurde ohne Grund willkürlich festgelegt, welche Tierart wie behandelt werden soll. Wir werden wütend, wenn Menschen in anderen Ländern Hunde essen, während wir selber ein Rindersteak grillen. Wir spenden für ein Tierheim, während wir Mäntel mit Federn darin tragen, für die Gänse bei lebendigem Leib gerupft wurden.

Egal, ob Schaf, Maus, Reh, Schwein, Katze oder Fisch – sie alle fühlen gleich und haben ein Recht auf ein natürliches Leben in Freiheit. Auch Tiere trauern um ihre verstorbenen Verwandten, schließen lebenslange Partnerschaften, sorgen sich liebevoll um ihren Nachwuchs und kuscheln miteinander. Wir sind alle gleich.

Was Sie gegen Speziesismus tun können

Um Speziesismus zu bekämpfen, können Sie vor allem eines tun: Leben Sie vegan und unterstützen Sie keine Tierausbeutung. Erkennen Sie für sich an, dass Tiere fühlende Lebewesen sind und es verdient haben, mit Mitgefühl behandelt zu werden. Sprechen Sie auch mit Familie, Freunden und Bekannten über die Diskriminierung von Tieren und regen Sie sie zum Nachdenken an.