TIERVERSUCHE IN EUROPA BEENDEN. JETZT UNTERSCHREIBEN!

PETAs neuer Tierrechtsblog für Jurist:innen und Aktive

Welche Rechte haben Tiere in Deutschland? Was regelt das Tierschutzgesetz? Und wie können wir uns alle für Tierrechte einsetzen? Diese und viele weitere Fragen werden auf der neuen PETA-Website www.Tierrechtsblog.de beantwortet, die seit Mai 2021 online ist. Hier informieren die Rechtsabteilung von PETA Deutschland und andere Expert:innen über rechtliche, tierpolitische und -ethische Themen.

Aus dem Alltag der PETA-Rechtsabteilung

Der Tierrechtsblog richtet sich an alle Aktiven und Interessierten, die sich für alle Lebewesen gezielt einsetzen und in tierrechtlichen Fragen fundiert mitreden wollen. Auch angehende und praktizierende Jurist:innen mit Tierschutzbezug oder Interesse am Tierrechtsgedanken finden dort nützlichen Input für ihre Arbeit.

Die Jurist:innen der Rechtsabteilung von PETA Deutschland befassen sich täglich mit aktuellen juristischen Fällen, die Tiere betreffen. Sie sind Tierquäler:innen auf der Spur, arbeiten an Gesetzentwürfen mit und vieles mehr. Jeden Tag kommt es unter anderem in landwirtschaftlichen Betrieben, Tierversuchslaboren, Zirkussen, zoologischen Einrichtungen und auch im privaten Bereich zu Tierquälerei und weiteren Verstößen gegen das Tierschutzgesetz.

So leiden zum Beispiel allein in Europa über eine Milliarde Tiere im Jahr während qualvoller Langstrecken-Tiertransporte, Angler:innen werfen gefangene, verletzte Fische wieder zurück ins Wasser und Zoos töten gesunde Tiere, weil sie „überzählig“ sind. Im neuen Tierrechtsblog erfahren Leser:innen, wie PETAs Rechtsabteilung für die Rechte der Tiere kämpft und was wir alle auf juristischer Ebene dafür tun können, dass Tiere in Deutschland und anderswo ein besseres Leben führen.

Besuchen Sie jetzt Tierrechtsblog.de

Wenn Sie sich für Tierrechte interessieren und aktiv werden wollen, besuchen Sie den Tierrechtsblog. Es erwarten Sie spannende und verständlich aufbereitete juristische Themen, die zum Nachdenken anregen und Ihnen Material an die Hand geben, um sich für die Tiere einzusetzen.