Notfall-Kaiserschnitt für streunende Katze Meghan in Rumänien

Im Rahmen unserer Kastrationskampagne in Rumänien wurden unsere Freunde von EDUXANIMA und wir auf eine streunende Katze aufmerksam gemacht, die in den Wehen lag, aber nicht selbstständig gebären konnte. Zu Ehren der zu dem Zeitpunkt noch schwangeren Tierfreundin Meghan Markle gaben wir dem Kätzchen den Namen Meghan.
 
Katze Meghan Kaiserschnitt
Wir nahmen Meghan mit und brachten sie auf schnellstem Wege in eine Tierarztpraxis. Dort konnte ihr schließlich durch einen Notfall-Kaiserschnitt geholfen werden. Sie brachte vier gesunde Katzenbabys auf die Welt, um die sie sich rührend kümmerte.
 
Katze Meghan Kaiserschnitt
Nach fünf Tagen konnten wir eine vorübergehende Unterkunft für die kleine Familie finden, wo sich Meghan und ihre vier Kinder aktuell von den Strapazen der Geburt erholen. 
 
Katze Meghan Kaiserschnitt
Meghan wurde im Zuge der Kaiserschnitt-OP kastriert, damit sie keine weiteren Katzenbabys bekommen kann. Schließlich müssen in Rumänien bereits zigtausend heimatlose Katzen ums blanke Überleben kämpfen. Sie haben keine medizinische Versorgung, leiden oftmals an schlimmen Krankheiten und sind etlichen Umweltgefahren ausgesetzt. Unkastrierte Katzen könnten im Normalfall zweimal im Jahr vier bis sechs Katzenwelpen bekommen. Rein rechnerisch könnte so eine einzige Katze mit ihren Nachkommen in gerade einmal sieben Jahren 370.000 Katzen in die Welt setzen. – Katzen, für die es weder Heimat noch Zukunft gibt.
 
Katzenpyramide
Um dieses Leid zu beenden, haben wir, zusammen mit unserem Partner EDUXANIMA, eine Kastrationskampagne ins Leben gerufen: Hier kastrieren wir jährlich etwa 4.000 Tiere und versorgen sie medizinisch.
 
Kastration Rumänien
Auch Kater Grey hatte großes Glück, als er regungslos auf einem Supermarktparkplatz gefunden und von uns in eine Tierarztpraxis gebracht wurde. Nachdem er viele Tage behandelt und gepflegt wurde, lernte er, wieder zu gehen, und bekam sogar ein richtiges Zuhause bei einer liebevollen Familie.
 
Kastration Rumänien
Neben unseren zahlreichen Kastrationen und medizinischen Eingriffen etablieren wir Tierschutzunterricht an Schulen und sprechen in vielen rumänischen Städten mit lokalen Politikern oder Bürgermeistern.


Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir das Kastrationsprojekt in Rumänien weiter ausbauen und noch vielen weiteren Tieren helfen können. Meghan, Grey und all die anderen hilfsbedürftigen Katzen und Hunde danken es Ihnen!

Unsere Autoren

Isabella Lynley

Als Content Producer kämpft Isabella Lynley für die Rechte ALLER Tiere.