Anna-Maria Kagerer: Ich zeige Pelz die kalte Schulter!

Die Münchnerin Anna-Maria Kagerer - amtierendes Playboy-Playmate des Jahres 2011 - präsentiert jetzt für PETA Deutschland e.V. ein sexy Anti-Pelz-Motiv, das bundesweit auf Plakatwänden zu sehen ist.

 


Anna-Maria Kagerer für PETA. Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrösserung

„Ich zeige Pelz die kalte Schulter!“, sagt Anna-Maria und zeigt sich dafür vollständig hüllenlos. „Pelze gehören ins Mittelalter und haben in der heutigen Mode nichts zu suchen.“

Das Hingucker-Motiv hängt u.a. in Berlin, Leipzig, Dresden, Bochum, Duisburg und Oberhausen. Möglich gemacht wurde die Plakatierung durch ein Sponsoring des Playboy, der PETA schon seit vielen Jahren unterstützt.

Täglich werden hunderttausende Tiere im Namen der Mode auf Pelzfarmen gequält und später getötet. Jedes noch so kleine Echtpelz-Accessoire oder jeder Echtpelz-Besatz als Kragen, Ärmel oder Stiefelkragen steht für ein kurzes Tierleben voller Leid, Qual und Entbehrungen sowie einen äußerst schmerzvollen Tod.

Auch das sogenannte „Tellereisen-Verbot“ der Europäischen Union 1995 griff nicht, es landeten nach wie vor Pelze von in Fallen gefangenen und grausam gequälten Tieren in Europa.

Den extremen Tierquälereien im Umgang mit Hunden, Katzen, Kaninchen und anderen Tierarten in China, die allein für den Pelzmarkt in Europa geschehen, werden mittlerweile nach einer PETA-Ermittlung durch ein EU-weites Einfuhrverbot Einhalt geboten – dennoch erreichen Felle solcher Tiere den europäischen Markt, weil jegliche Kennzeichnungspflicht fehlt.

 

Weitere Informationen zum Thema PELZ finden Sie hier!

 



 

Sehen Sie hier wie grausam es in der Modeindustrie zugehen kann: