Vegane Fischstäbchen mit Remoulade von Fabian Grischkat

Moderator, Influencer und Aktivist Fabian Grischkat zeigt, dass Tofu nicht nur eine ideale Proteinquelle und Nährstoffbombe ist, sondern auch richtig gut schmeckt. Im Video kocht er Schritt für Schritt seine veganen Fischstäbchen mit pflanzlicher Remoulade nach.

Probieren Sie jetzt das kostenlose Rezept aus. Tipp: Die Remoulade passt auch hervorragend zu veganen Burgern.

Zutaten für vegane Fischstäbchen (Marinade & Panade)

400 g Naturtofu
6 EL Sojasoße
4 EL Zitronensaft
1-2 Noriblätter (kleingehackt)
ca. 200 – 300 ml Wasser
100g Paniermehl
125 ml Pflanzenmilch
70 g Weizenmehl
Salz, Pfeffer
Hefeflocken nach Geschmack

Kartoffeln (optionale Beilage)
Spinat (optionale Beilage)

Zubereitung vegane Fischstäbchen

Tofu vorbereiten (Eine Nacht ruhen lassen)

Den Tofu längs in ca. ein Zentimeter dicke, fischstäbchengroße Scheiben schneiden. Die Tofustreifen anschließend in ein Gefäß, z. B. eine große Schüssel einschichten und über Nacht ins Gefrierfach stellen. So kann zum einen das Wasser entweichen, der Tofu nimmt die Marinade am nächsten Tag besser auf und es entsteht eine faserige, fischähnliche Konsistenz.

Am nächsten Morgen den Tofu aus dem Gefrierfach nehmen und etwa zwei bis drei Stunden auftauen lassen – im Anschluss z. B. mit Geschirrtüchern vorsichtig das Wasser aus den Tofustreifen herausdrücken.

Marinade herstellen

Für die Marinade zuerst die Noriblätter zerkleinern. Anschließend die Sojasoße mit dem Zitronensaft in eine Schüssel geben und mit dem Wasser aufgießen. Die Noriblätter hinzugeben und alles gut durchmischen. Jetzt die Tofustreifen in die Marinade legen, sodass alle Streifen gut mit Flüssigkeit bedeckt sind.

Während die eingelegten Tofustreifen in der Marinade ziehen, können Sie die Beilagen vorbereiten. Fabian hat sich für Kartoffeln und (TK-)Spinat entschieden. Dafür die Kartoffeln nach Bedarf schälen. Anschließend in einem Topf mit gesalzenem Wasser gar kochen. Den Tiefkühlspinat auftauen lassen und ebenfalls in einem Topf mit etwas Wasser aufkochen.

Tofu panieren & braten

Zum Panieren brauchen Sie drei Schüsseln: In die erste und zweite Schüssel füllen Sie das Paniermehl und die Pflanzenmilch. In der dritten Schüssel mischen Sie Mehl, Hefeflocken, Salz und Pfeffer.

Dann geht es mit dem Panieren los: Marinierte Tofustreifen zuerst in der Mehl-Hefeflocken-Mischung wälzen. Anschließend in die Pflanzenmilch tunken. Wenden Sie dann die Tofustreifen im Paniermehl, bis diese vollständig bedeckt sind. So lange wiederholen, bis alle Tofustreifen paniert sind.

Währenddessen vegane Butter oder Margarine in einer Pfanne erhitzen, die veganen Fischstäbchen in die Pfanne geben und darin goldbraun braten. Für ein gleichmäßiges Ergebnis die Fischstäbchen mehrmals wenden.

Zutaten vegane Remoulade

175 ml vegane Mayonnaise
1 saure Gurke
1/2 EL mittelscharfer Senf
15 Kapern
Dill
Schnittlauch
Petersilie
Salz
Pfeffer

Zubereitung vegane Remoulade

Die saure Gurke und Kapern fein schneiden, die Petersilie, den Dill und den Schnittlauch zerhacken. Anschließend die vegane Mayonnaise mit Salz, Pfeffer, Senf, den Gurken- und Kaperstückchen mischen. Optional die gehackten Kräuter nach Geschmack dazugeben und alle Zutaten in einer Schüssel gut durchmischen. Zusammen mit den veganen Fischstäbchen, dem Spinat und den Salzkartoffeln servieren und genießen.

Entdecken Sie noch mehr vegane Rezepte

Vegan kochen geht leicht und ist lecker. Auf unserer Website finden Sie viele weitere vegane Rezepte zu jedem Anlass – egal, ob gesund, reichhaltig, zum Frühstück, Mittag- oder Abendessen. Klicken Sie sich durch und lassen Sie sich inspirieren.