Eingesperrten Tiere leiden im Pata Zoo – Helfen Sie jetzt!

Update Juli 2021

Wegen des berüchtigten Pata Zoos verlassen Unternehmen das thailändische Kaufhaus in Scharen

In den oberen Etagen des Kaufhauses „Pata Pinklao Department Store“ in Bangkok, Thailand, befindet sich der Pata Zoo – einer der schlimmsten Zoos der Welt. Nachdem sie durch PETA Asien von dem enormen Leid der Tiere dort erfuhren, haben nun mehrere Marken bestätigt, dass sie ihre Mietverträge in dem Einkaufszentrum nicht verlängern werden – darunter Thailands führende Drogeriemarkt-Kette sowie eine Einzelhandelskette. Zwei Kosmetikfirmen  beenden ebenfalls ihren Mietvertrag im Einkaufszentrum. PETA Asien hat weitere Unternehmen, noch Räume in dem Einkaufszentrum angemietet haben, angeschrieben und sie gebeten, diesem Beispiel zu folgen.

PETA Asien hat dem Direktor des Pata Zoos mehrfach angeboten, bei der Vermittlung der Tiere in seriöse Auffangstationen zu helfen – dies hat er jedoch bislang abgelehnt.

Originaltext vom Mai 2020

Der Pata Zoo befindet sich über einem Einkaufszentrum im thailändischen Bangkok und gehört zu den traurigsten Orten der Welt.

PETA Asiens jüngste Ermittlung zeigt, dass die dort eingesperrten Tiere in kahlen, dunklen Käfigen sitzen. Beschäftigungsmöglichkeiten (Enrichment) gibt es nicht oder kaum. Den Tieren geht es ganz offensichtlich schlecht – so etwa dem Orang-Utan Kat, dem so gut wie nichts zur geistigen Stimulation zur Verfügung steht und der sich nie auch nur annähernd ausreichend bewegen kann. Oder Bua Noi, einer Gorilla-Dame, die ganz allein ist und seit 1983 hinter Gittern sitzt.

Im November 2019 veranstalteten Aktivisten von PETA Asien einen farbenfrohen Protest vor dem Einkaufszentrum. Dies führte zu einem Treffen mit dem Besitzer des Zoos, um die Bedingungen im Zoo und die Möglichkeit zu besprechen, die Tiere an eine anerkannte Auffangstation anzugeben. PETA Asien hat angeboten, alle Tiere in eine Auffangstation zu überführen, wo sie Bäume zum Klettern, Gras zum Wälzen und viele andere Tiere zum Spielen hätten. Obwohl der Eigentümer eine offene Kommunikation zugesichert hat, um diese Angelegenheit weiter zu diskutieren, hat PETA Asien seitdem keine Antwort erhalten.

Die Tiere im Pata-Zoo brauchen Ihre Hilfe

Bitte appellieren Sie an den Manager des Pata Zoos, das Angebot von PETA Asien anzunehmen und die Tiere an eine anerkannte Auffangstation abzugeben.

Online Petition

Please Accept PETA Asia’s Offer

 

PETA Asia recently documented inadequate conditions at Pata Zoo and the suffering of the lonely animals who are forced to live there. These animals – including Kat, an orangutan imprisoned with little opportunity for mental stimulation or physical exercise, and Bua Noi, who's been alone and behind bars since 1983 – have been relegated to a concrete enclosure for life.

They deserve better.

Will you please accept PETA's offer to transfer all the animals to a sanctuary, where they would have trees to climb, grass to roll in, and many other animals to play with?


Sincerely

Felder mit Stern (*) müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter [email protected].
Empfänger +
  • Narathip Yimniam

  • Deutsche Übersetzung des Petitionstextes

    Bitte akzeptieren Sie das Angebot von PETA Asien

    Sehr geehrter Herr Yimniam,

    PETA Asien konnte kürzlich die unzureichenden Bedingungen des Pata Zoo und das Leid der einsamen Tiere, die dort leben müssen, dokumentieren. Tiere wie der Orang-Utan Kat, dem so gut wie nichts zur geistigen Stimulation zur Verfügung steht und der sich nie auch nur annähernd ausreichend bewegen kann. Oder Bua Noi, eine Gorilla-Dame, die ganz allein ist und seit 1983  hinter Gittern sitzt.

    Sie alle haben etwas Besseres verdient.

    Bitte nehmen Sie das Angebot von PETA Asien an und erklären Sie sich bereit, alle Tiere an eine Auffangstation zu überstellen, wo sie Bäume zum Klettern, Gras zum Wälzen und viele Artgenossen zum Spielen hätten.

    Mit freundlichen Grüßen

     

Was Sie tun können

  • Bitte teilen Sie diese Informationen in den sozialen Medien mit Ihrer Familie und Ihrem Freundeskreis.
  • Bitte besuchen Sie niemals Zoos oder Einrichtungen, in denen Tiere zu Unterhaltungszwecken benutzt werden.
  • Unterschreiben Sie bitte auch unsere Petition an das Landwirtschaftsministerium für ein Zucht- und Nachstellverbot von Menschenaffen – damit deren Haltung in deutschen Zoos mittelfristig ausläuft.