Katze zugelaufen oder gefunden: Was tun? Wen anrufen?

Katze zugelaufen & gefunden
Wenn Ihnen eine Katze zugelaufen ist, wissen Sie wahrscheinlich erstmal nicht genau, was jetzt zu tun ist. Einfach behalten dürfen Sie den süßen Streuner leider nicht. Denn was, wenn es sich um die Nachbarskatze handelt und sie schon sehnlichst vermisst wird? Hier erfahren Sie, wie Sie sich verhalten sollten, wenn Sie eine Katze gefunden haben.

Hat die Katze ein Zuhause?

Katzen machen gerne größere Ausflüge um ihr Zuhause herum und streifen auch gerne auf den immer gleichen Wegen ihr Revier ab. Daher ist nicht jede Katze, die Sie regelmäßig am gleichen Ort und fern von Häusern sehen, gleich eine entlaufene Katze. Auch tragen nur wenige Katzen aus Sicherheitsgründen ein Halsband, mit welchem man sie einem Besitzer zuordnen könnte. Stellen Sie daher erst sicher, ob die Katze nicht doch zu einem Ihrer Nachbarn gehört.
 
Katze zugelaufen

Anzeichen für eine Nachbarskatze

  • Sie sieht gesund und gut ernährt aus
  • Sie hat eine Tätowierung im Ohr
  • Sie hat einen Microchip unter der Haut (dies lässt sich bei einem Tierarzt feststellen)

Anzeichen für eine heimatlose Katze

Leider ist es nicht immer einfach, eine heimatlose Katze zu erkennen. Oftmals sind Streuner sehr dünn oder mit Parasiten befallen. Jedoch kann auch eine dünne Katze einfach nur alt sein oder einen Besitzer haben. Aus diesem Grund sollte jeder, der eine heimatlose Katze gefunden hat, diese als erstes zu einem Tierarzt oder in ein nahegelegenes Tierheim bringen. Hier kann herausgefunden werden, ob die Katze eine Tätowierung oder einen Microchip unter der Haut hat, mit dem sich der Besitzer normalerweise schnell ermitteln lässt.

Wenn die Katze verletzt ist

Wenn Sie eine verletzte Katze finden, die humpelt, kahle Stellen, Schmerzen oder blutende Wunden hat, sollten Sie ihr sofort helfen. Fangen Sie das Tier vorsichtig ein. Am besten tragen Sie dabei Handschuhe, da manche Katzen aus Angst sehr wehrhaft sein können. Setzen Sie die Katze in eine Transportbox und fahren Sie direkt zum nächsten Tierarzt. Bevor Sie die Katze vom Fundort entfernen, prüfen Sie, ob es sich um ein Muttertier handelt. Es ist möglich, dass sie in der Nähe ihre Jungen versteckt hat, welche Sie auf keinen Fall zurücklassen sollten.
 
Katze zugelaufen - verletzt

Die Katze melden

Wenn Sie sich sicher sind, dass die zugelaufene Katze ausgesetzt wurde, heimatlos ist oder ihr Zuhause nicht wiederfindet, müssen Sie den Fund bei der zuständigen Behörde melden. Dies übernehmen in einigen Städten der Tierarzt oder das Tierheim - erkundigen Sie sich am besten beim Tierheim, ob Sie die Katze selber melden sollen. Wenn Sie die Katze nicht nach § 965 BGB melden, könnten Schadensersatzansprüche gegen Sie geltend gemacht werden.

Den Besitzer suchen

Um den Besitzer der Katze zu finden, können Sie in Internetportalen wie Tasso nach einer passenden Suchmeldung suchen. Zusätzlich können Sie in der Nachbarschaft im Supermarkt oder an Straßenlaternen Infozettel aufhängen, auf denen sich ein Foto der Katze und Ihre Telefonnummer befinden. Sollte sich der Besitzer finden, denken Sie daran, die Zettel wieder zu entfernen.
 
Katze zugelaufen
Während der Suche können Sie die Katze selber pflegen. Tipps für die richtige Haltung und Pflege können Sie sich im Tierheim oder beim Tierarzt einholen. Findet sich innerhalb von sechs Monaten (ab dem Meldetermin) kein rechtmäßiger Besitzer, dürfen Sie Ihren neuen tierischen Mitbewohner behalten.

Fazit

  • Wenn Sie einen Vierbeiner gefunden haben, werden Sie bitte aktiv. Wenden Sie sich an ein nahegelegenes Tierheim oder einen Tierarzt, um schnelle Hilfe für den Vierbeiner zu bekommen und um herauszufinden, ob nicht jemand seinen verlorengegangenen Vierbeiner schon sehnlichst vermisst.
  • Melden Sie den Fund bei einem Heimtierregister, um den Vierbeiner schnell wieder nach Hause zu bringen.
  • Jedes Jahr verschwinden viele tausend Katzen, die ein Zuhause haben. Um den eigenen Vierbeiner davor zu bewahren, ist es sinnvoll, diesen nur in einem gesicherten Auslauf oder eingezäunten Garten nach draußen zu lassen.

Unsere Autoren

Friederike Huth

setzt sich als Editor und Coordinator im Online Marketing für die Rechte der Tiere ein.