#GivingTuesday: Hilf traumatisierten Tieren
Der Zähler ist abgelaufen.

Verstörendes Video: Hunderte Schafe laufen seit Tagen unermüdlich im Kreis

Schafherde
Symbolbild

Ein vor kurzem bekannt gewordenes Video zeigt Hunderte Schafe in der Inneren Mongolei in China, die offenbar rund zwölf Tage im Kreis liefen – ihr Verhalten wirkt dabei zwanghaft und beängstigend. Die verantwortliche Tierhalterin hielt das verstörende Verhalten auf Video fest – seitdem sorgen die Tiere weltweit für Aufmerksamkeit und Entsetzen. [1]

Schafe laufen unermüdlich im Kreis: Schafhalterin filmt verstörendes Verhalten – Ursachen sind unklar

Das Video, das das stoische Im-Kreis-Laufen Hunderter Tiere zeigt, wirkt rätselhaft und beängstigend: Rund zwölf Tage liefen Dutzende Schafe in der Mongolei anscheinend zwanghaft in einem perfekten Kreis.

Laut Angaben der Tierhalterin initiierten einige Schafe den Kreis, andere Mitglieder der Herde sollen ihn dann erweitert haben.

Weltweit wird über den Auslöser des seltsamen Verhaltens diskutiert

Der Auslöser für die augenscheinliche Verhaltensstörung ist bisher nicht eindeutig geklärt – weltweit wird jedoch über mögliche Ursachen diskutiert: Die Tiere könnten unter einer bakteriellen Krankheit namens Listeriose leiden, die neurologische Störungen verursachen kann. [1]

Symptome der auch als „Circling Disease“ bekannten Erkrankung sind neben einer gesenkten Kopfhaltung und dem Hängenlassen der Ohren auch Dreh- und „Manegebewegungen“. Diese könnte das Kreisen der Schafe erklären. [2]

Der Agrarwissenschaftler Matt Bell der Universität Hartpury in England sieht die Ursache woanders: Das seltsame Verhalten könne auch auf gravierende Missstände bei der Schafhaltung zurückzuführen sein – als Folge von akutem Platzmangel. Tiere, die über einen längeren Zeitraum zusammengepfercht eingesperrt sind, seien frustriert und würden daher oft anfangen, im Kreis zu laufen.

ein schaf und ein lamm im stall schauen in die kamera
Wie in diesem völlig verdreckten Stall verbringen viele Schafe mindestens den Winter dicht gedrängt.

Solche Verhaltensstörungen werden auch als Zoochose bezeichnet. Sie treten oft bei Wildtieren in Gefangenschaft auf, doch auch sogenannte Nutztiere können solche Verhaltensweisen entwickeln. [2] Dass sich immer mehr Tiere dem Kreis angeschlossen haben, erklärt Bell so: „Da Schafe Herdentiere sind, schließen sie sich ihren Freunden an.“ [2]

Schafe leiden in der Wollindustrie unter Gewalt und Haltungsbedingungen

Obwohl unsicher ist, was der genaue Grund für das Kreisen der Schafe war, ist eines klar: Schlechte Hygiene- und Haltungsbedingungen sind in der Woll- und Fleischindustrie an der Tagesordnung. Rund eine Milliarde Schafe weltweit werden jedes Jahr gequält und getötet.

Wenn es um die Haltung von Schafen in der Wollindustrie geht, haben viele Menschen ein Bild von grünen Wiesen und glücklichen Tieren im Kopf. Das seltsame Verhalten der Schafe in der Mongolei ist jedoch ein eindrückliches Beispiel dafür, dass die Schafe in der Industrie extrem leiden und auch ein Leben auf der Weide immer Ausbeutung und Leid bedeutet. Aus reiner Profitgier wird das Wohl der Tiere zurückgestellt, die Tiere leiden meist unter haltungsbedingten Erkrankungen sowie Gewalt während der Schur und im Schlachthof:

  • Schafe und andere Tiere werden in der Wollindustrie weltweit unter Angst und Panik fixiert und grob geschoren: Oft werden Wunden ohne Gabe von Schmerzmitteln mit Nadel und Faden unsteril genäht.
  • Schmerzhafte Eingriffe wie die betäubungslose Kastration und das Abtrennen der Schwanzwirbel sind Standard in dieser tierquälerischen Industrie. Krankheiten bleiben oft lange oder komplett unbehandelt.
  • Zahlreiche Videos zeigen, wie Schafe während der Schur absichtlich mit voller Wucht getreten, gestoßen, verstümmelt, beleidigt und teilweise sogar gewaltsam durch Genickbruch getötet werden.

Entscheiden Sie sich für tierfreundliche Alternativen zu Wolle

Wenn Sie dazu beitragen möchten, das Leid von Schafen und anderen Tieren in der Wollindustrie nachhaltig zu beenden, sollten Sie sich beim Kauf von Bekleidung, Accessoires, Möbeln, Dekoration und Co. für tierfreundliche Materialien entscheiden. Mittlerweile gibt es zahlreiche vegane Alternativen zu Wolle: