Veganer Tortenboden: Rezept für perfekten Tortenboden ohne Ei

Ein simpler Obstkuchen oder eine mehrstöckige Hochzeitstorte – der Biskuit-Tortenboden ist ein vielfältig einsetzbarer Klassiker, der aus keiner Backstube wegzudenken ist. Dieses Rezept für veganen Tortenboden ist die perfekte tierleidfreie Alternative zum klassischen Biskuit. Durch die Zugabe von Mineralwasser wird der Teig schön locker, und es werden keine Eier benötigt.

Die Menge reicht für eine Springform mit einem Durchmesser von 28 Zentimetern.

Zutaten

  • 225 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 175 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 250 ml Mineralwasser
  • 6 EL neutrales Öl (Soja-, Raps- oder Sonnenblumenöl)

Zubereitung

Die Spring- oder Obstkuchenform einfetten und den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Nun das Mehl zusammen mit dem Backpulver durchsieben und mit den restlichen Zutaten mischen. Anschließend die flüssigen Zutaten zügig mit einem Schneebesen unterrühren.

Den Teig in die gefettete Springform geben und ca. 20 bis 25 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe prüfen, ob der Kuchenboden fertig gebacken ist. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und je nach Geschmack mit Früchten wie Kiwi, Mandarine, Pfirsichen, Erdbeeren oder Bananen belegen. Mit Tortenguss überziehen.

Tipp: Wenn Sie regelmäßig backen, empfiehlt sich die Verwendung von Weinsteinbackpulver als natürliche Alternative zu Backpulver. Dank geringem Eigengeschmack kommen beim Backen mit Weinsteinbackpulver die anderen Komponenten besser durch.

Vegan backen leicht gemacht

Man kann Ei nicht nur ganz einfach durch Mineralwasser ersetzen, auch Bananen oder Apfelmus sind ein hervorragender Ei-Ersatz. Damit die veganen Kuchen, Torten, Muffins und Kekse auch immer gelingen, finden Sie hier unsere wichtigen Tipps für veganes Backen.