Aufgedeckt: Diese Schafe werden aufgehängt und geköpft!

Wenn die Fellqualität eines Schafes in der Wollindustrie sinkt, hat das Tier für den Produzenten keinen Wert mehr und wird im Schlachthaus getötet. Die meisten Schafe sind zu diesem Zeitpunkt erst 5-6 Jahre alt; ihr Leben wird nicht nur frühzeitig, sondern auch gewaltsam beendet. Wie grausam dieser Tod im Schlachthof für die meisten Schafe ist, zeigt eine aktuelle Recherche von Animal Equality UK. Die Aufnahmen entstanden im Juli und August 2019 in einem Schlachthof im britischen Wrexham.

So grausam werden Schafe im Schlachthaus getötet

Die Aufnahmen zeigen, wie Schafe an einem Bein aufgehängt und vor den Augen ihrer Artgenossen geköpft werden. Tote Tiere werden einfach auf einen Haufen geworfen, darunter jedoch noch lebende Schafe, die von der Last ihrer getöteten Artgenossen zerdrückt werden. Immer wieder stürzen und verletzen sich Tiere, da Geräte und Maschinen nicht auf ihre Körpergröße angepasst sind. Das Bolzenschussgerät, das die Tiere vor dem Kehlenschnitt betäuben soll, wird oftmals falsch angesetzt. Zahlreiche Tiere sind daher noch bei vollem Bewusstsein, während sie ausbluten. All diese Grausamkeiten erfolgen vor den Augen eines amtlichen Gesundheitsinspektors – ein deutliches Zeichen dafür, dass Tierleid wie dieses Alltag in Schlachthöfen auf der ganzen Welt ist. 
 

Tierfreundliche Wolle gibt es nicht – egal, woher sie kommt

Schafe Schnittverletzungen
PETA und ihre internationalen Partnerorganisationen konnten bereits in mehr als 100 Wollbetrieben auf vier Kontinenten Missbrauch von Schafen aufdecken. Erst im letzten Jahr veröffentlichte PETA Asien Videoaufnahmen, die zeigen, wie Schafe während der Schur in Schottland und England getreten, beschimpft, angeschrien und mit Schurgeräten schwer verletzt werden. Blutige Wunden vernähen die Arbeiter einfach mit Nadel und Faden – ohne jegliche Gabe von Schmerzmitteln. Zusätzlich erleiden die meisten Tiere in der Wollindustrie qualvolle Standardprozeduren. So werden männliche Lämmer kurz nach der Geburt meist betäubungslos kastriert, und vielen Schafen wird nach wenigen Tagen der Schwanzwirbel abgetrennt. All das geschieht aus einem einzigen Grund – weil Menschen Kleidung aus Wolle oder Lammfell in Schuhen und Jacken tragen wollen.
 

Was Sie tun können

Es ist nicht schwer, die Welt zu einem besseren Ort für Tiere zu machen: Kaufen Sie statt Wolle ganz einfach Kleidung, Decken oder Teppiche aus pflanzlichen und synthetischen Fasern wie Tencel, Baumwolle, Acryl oder Sojaseide. Auf unserer Website stellen wir Ihnen die besten Alternativen zu Wolle vor.