Spenden
 »  »  »  » Progress Award 2009 - Die Auszeichnung für tierischen Fortschritt

Progress Awards 2009

DIE Auszeichnung für „tierischen“ Fortschritt in Wirtschaft und Kultur, Wissenschaft und Ernährung

Stand Juni 2009
PETA freut sich, auch 2009 wieder den deutschen Progress Award, DIE Auszeichnung für tierfreundliche Errungenschaften in Kultur und Wirtschaft, Wissenschaft und Ernährung zu verleihen.

 

PETAs prestigeträchtige Auszeichnungen werden jedes Jahr nicht nur in Deutschland, sondern ebenfalls von PETA USA und PETA Europe an vorbildliche, mitfühlende Unternehmen in Nordamerika und ganz Europa vergeben. PETAs Awards helfen Konsumenten neue, vegane Gerichte, tierfreundliche Mode und tierversuchsfreie Produkte zu entdecken. Sie helfen auch, Bewusstsein für die Bedürfnisse von Tieren zu schaffen und propagieren Respekt und Freundlichkeit gegenüber allen Tieren.

Während PETA Konsumenten über Tierrechtsthemen informiert und ihnen (im wahrsten Sinne des Wortes) ausgezeichnete Alternativen zu Produkten, die Tieren schaden, anbietet, zeigen die Gewinner der Progress Awards einen humane Entscheidungen in unserer Gesellschaft auf und werden durch PETAs Award für ihr Verantwortungsbewusstsein, ihre Kreativität und ihr Mitgefühl ausgezeichnet.

And the Awards go to:
(beim Klick auf die Bilder, kommen sie auf die Homepages der jeweils Ausgezeichneten)

 

Tierfreundlichste Pizza

Natural Cool Bio Pizza Peperoni von Demeter-Felderzeugnisse GmbH

Endlich! Eine komplett tierfreie Pizza mit zertifiziertem Bio-Label. Ohne Käse und somit auch ohne Lab (ein Enzym im Magen von Kälbern, das auch in den Käse kommt). Diese Pizza bietet knusprigen Teig, frisches, ungespritztes Gemüse in bunten Farben und erfrischende Peperoni! Die erste und bislang einzige vegane Pizza heißen wir durch unsere Auszeichnung auf dem Markt willkommen!

 

Tierfreundlichstes Taxi-Unternehmen

Taxenbetrieb Ole Heikens

Der Taxenbetrieb Ole Heikens fährt tagtäglich nicht nur Fahrgäste spazieren, sondern hat auch eine Mission: Durch die Taxi-Aufschrift „Gequälte Tiere leiden wie gequälte Menschen“ macht das Unternehmen täglich Tausende Menschen auf Tierschutzthemen aufmerksam. Und verdient hierfür PETAs Progress Award.

 

Tierfreundlichstes Kinder-Buch

Globi und die Kühe

In dem Pixi-Buch ‚Globi und die Kühe‘, erschienen im CARLSEN VERLAG, rettet die Hauptperson, der Vogel Globi, die Kuh Elsa vor dem Schlachter, indem er mit ihr flüchtet.
Hiermit macht der Autor, Christoph Schuler, Kinder und ihre vorlesenden Eltern auf Tierschutzthemen aufmerksam und ruft zu Mitgefühl gegenüber Kühen auf. Für so viel Herz werden der Autor und sein Buch ausgezeichnet.

 

Tierfreundlichstes Bürodesign

Bürodesign B. Rall

Die Firma Bürodesign B. Rall, vertreten durch Frau Barbara Rall, wird aufgrund ihres lederfreien Designs mit dem Progress Award 2009 ausgezeichnet. Lederfreie Kleidung und Möbel treffen bei Konsumenten auf steigende Nachfrage, denn immer weniger Menschen möchten auf der abgezogenen Haut eines getöteten Tieres sitzen. Wir gratulieren der erfolgreichen Firma zu ihrer tierfreien Büro-Kollektion!

 

Tierfreundlichster Werbespot

„Mehr als Brillen“ von der Fielmann AG

In dem Werbespot „Mehr als Brillen“ rettet ein kleiner Junge einen Regenwurm, indem er ihn von der Straße aufhebt und ins sichere Gras setzt. Hierdurch ermutigt der Fielmann-Werbespot Kinder und ihre Eltern dazu, auch kleinen Tieren in Not zu helfen und trägt so zu einem ethischeren Lebensstil in unserer Gesellschaft bei. Auch kleine Tiere, wie Regenwürmer, verdienen unsere Aufmerksamkeit, Respekt und Freundlichkeit.

 

Innovativster Werbespot

Volkswagen SpaceFox: „Dog-Fish“

In dem Werbespot „Volkswagen SpaceFox Dog-Fish“ schwimmt und surft der Hauptdarsteller mit einer hinreißenden Mischung aus Hund und Fisch. Einmal wird der ‚Dog-Fish‘ sogar aus den Netzen der Fischer befreit. PETA hat Volkswagen für diesen Werbeclip mit dem Progress Award für den innovativsten Werbespot ausgezeichnet, weil er Mitgefühl gegenüber Fischen zeigt, die Konsumenten und Zuschauern ja sonst eher als unsensibles, glitschiges „schwimmendes Gemüse“ präsentiert werden.

 

Taubenfreundlichste Stadt

Aschaffenburg

Die Stadt Aschaffenburg, vertreten durch ihren Oberbürgermeister Klaus Herzog, hat als eine der ersten Städte Deutschlands gepflegte Taubenhäuser aufgestellt. Ein Angestellter der Stadt ist dafür zuständig, für das Wohl der Tauben zu sorgen. Wenn man durch Aschaffenburg läuft, sieht man, dass es den Tauben richtig gut geht. Sie sehen alle gesund aus. Ein Teil ihrer Eier wird durch Gipseier ausgetauscht, so dass die Geburtenrate unter Kontrolle bleibt.
Welch ein Vorbild für andere deutsche und europäische Städte!

 

Bester veganer Imbiss

Yoyo Foodworld

Alles zu 100% vegan-friendly und eine Riesenauswahl: das sind die Gründe, weshalb Berlins Imbiss Yoyo Foodworld, vertreten durch Nihat Karayel und Jan Niklas Schmidt, dieses Jahr als „Bester veganer Imbiss“ ausgezeichnet wird. Die Produkte stammen fast ausschließlich aus biologischem Anbau und Die Bio-Kartoffeln werden von glücklichen Bauern aus dem Umland geliefert und. Lass es dir schmecken!
Hier geht’s zum Menü.

 

Bestes veganes Restaurant

La Mano Verde

La Mano Verde ist Berlins erstes 100% veganes Gourmetrestaurant, das mit einer reichen Auswahl an Vorspeisen, Hauptgängen und Nachspeisen lockt. Lassen Sie sich beispielsweise verwöhnen mit der Pasta Valentino (sonnengetrocknete Tomaten, Pilze, Artischockenherz, Oliven, Knoblauch, geräucherter Tofu, dazu gemischter Salat) oder den Farmer's Nuggets (Gebratene Soja-Medaillons in einer Nusskruste auf Kartoffelsalat nach Art des Hauses Bratenjus).
Im La Mano Verde steht der Genuss im Vordergrund, und für genau diesen veganen Genuss gibt es den diesjährigen Progress Award von PETA. Wir gratulieren!

 

(c) Gregor Sticker - Waldkindergarten Duesseldorf

Tierfreundlichster Kindergarten

Waldkindergarten „Wichtelfreunde"

Der erste vegetarische Waldkindergarten in Forst-Seifen, nahe Köln, wurde ins Leben gerufen von Frau Sigrid Beckmann-Lamb. Hier gilt das Motto: „Ich esse meine Freunde nicht“, denn hier gibt es keine Lämmer, Kälber, Hasen, Hühner oder Fische zu essen. Nur im Wald und in der Natur lernen die Kinder lebende Tiere kennen und müssen keine Angst haben, diese auf ihren Tellern wiederzufinden.
Ob Frösche, Käfer oder Pferde, hier wird das Leben anderer respektiert. Und Eltern müssen sich nicht vor der Ausgrenzung ihrer Kinder fürchten oder vor Tierleichen in Form von Salamibroten oder Rinderbraten auf dem Teller ihrer Kinder. Deutschlands tierfreundlichster Kindergarten legt den Grundstein für die Erziehung der Kinder zu ethisch verantwortungsbewussten Erwachsenen. Wenn es doch nur mehr davon gäbe

 

Tierfreundlichstes Luxushotel

HS Hotel Swiss AG

Normalerweise ist unser Progress Award auf Deutschland beschränkt, aber weil es ein einzigartiges Projekt gleich hinter der Grenze zur Schweiz ist, machen wir eine Ausnahme: Ein Luxus-Hotel in Kreuzlingen in der Schweiz, das Gourmetküche bietet, die ausschließlich vegan ist. Luxus-Zimmer ohne Leder, Wolle und Seide. Ein hoteleigenes Beauty-Center mit hochwertigen, tierfreien Produkten, die nicht im Tierversuch getestet wurden. Das von Dr. Baumann geleitete Hotel hat sich nämlich ehrgeizige Ziele gesetzt: Gesundheit der Gäste, kombiniert mit Luxus, einen Beitrag zu leisten zum Schutz der Umwelt und des Klimas, sowie die Förderung des Tierschutzes und die Wahrung der Tier- und Menschenrechte. Luxus ohne Tierleid ist möglich.

 

Tierfreundlichstes Feriendomizil

Hof Butenland

Hof Butenland auf der Halbinsel Butjadingen zwischen Wilhelmshaven und Bremerhaven bietet nicht nur ausreichend Platz für zwei- und vierbeinige Feriengäste, sondern ist ein Gnadenhof für viele Tiere und eine Tierschutz Stiftung. Hier leben ungewollte und entsorgte Tiere, die einer Einschläferung, dem Verhungern, einem qualvollen Tod durch eine nicht behandelte Krankheit, bzw. schlicht dem Schlachthof entronnen sind. Die Gebäude und das Grundstück von Hof Butenland liegen inmitten weitläufiger grüner Wiesen, auf denen sich glückliche und freie Rinder, Hunde, Pferde, Schweine, Katzen, Gänse und Hühner tummeln. Wir wünschen allen einen erholsamen Urlaub!

 

Tierfreundlichster Discounter

Netto Marken-Discount AG & Co. KG

Netto bietet zahlreiche tierfreundliche, vegane Produkte zu günstigen Preisen an, wie z.B. Soja-Drinks in verschiedenen Geschmacksrichtungen, Tofu, Gemüsebratlinge, Tofu-Streifen, Soja-Bolognese, sowie diverse pflanzliche Brotaufstriche. Hierfür wird Netto dieses Jahr von PETA zum tierfreundlichsten Discounter ausgezeichnet.

 

Tierfreundlichster Professor

Prof. Dr. Marcel Leist
Inhaber des Lehrstuhls für Ersatzmethoden zum Tierversuch


Prof Dr. Marcel Leist ist der Inhaber des bundesweit ersten Lehrstuhls für Ersatzmethoden zum Tierversuch an der Universität Konstanz. Während die Zahl der Tierversuche in Deutschland jährlich steigt, entwickelt dieser Lehrstuhl an wissenschaftliche Methoden, für die keine Tiere unnötig gequält werden müssen. Ein großes Lob an die Universität und an Professor Leist.

 

Tierfreundlichster Motorradkonstrukteur

Marcus Walz

Beruflich hat Marcus Walz ein hartes Image – Totenköpfe, Kreuze und Stacheldraht zieren die Motorräder und Biker-Outfits seiner Marke „Walz Hardcore Cycles“. Superstars wie Brad Pitt und Keanu Reeves warten monatelang auf eines seiner begehrten Motorräder. Doch privat hat Europas erfolgreichster Customizer ein weiches Herz und engagiert sich aus Überzeugung für den Tierschutz. Er lehnt grundsätzlich einen Auftrag komplett ab, egal wie viel dafür geboten wird, wenn der Besteller die Sitze aus Echtleder haben will. Seine einfache Message an alle Fans: „Was ich kann, kann jeder. Keiner wird gezwungen, Fleisch zu essen oder Lederjacken zu tragen. Jeder kann durch sein Verhalten ganz leicht dazu beitragen, den Tieren Leid und Schmerz zu ersparen.“

 

Tierfreundlichste Angestellte

Christina Pommerel

Die französische (Ex-)Busfahrerin Christina Pommerel hat Zivilcourage bewiesen, als sie ihren Linienbus trotz Protest von Passanten anhielt und einer Kröte, die mitten auf der Straße saß und keinerlei Anstalten machte, diese zu überqueren, kurzerhand selbst auf die andere Seite brachte und sie dort sicher ins Gebüsch entließ.
Frau Pommerel hat nun aufgrund von Beschwerden von Fahrgästen ihren Arbeitsplatz verloren, bereut aber nichts. Wir gratulieren der Kröte, über Frau Pommerel gestolpert zu sein und zeichnen Letztere für ihre Freundlichkeit als „Tierfreundlichste Angestellte“ aus.
Lesen Sie hier, mehr zu der Geschichte.