TIERVERSUCHE IN EUROPA BEENDEN. JETZT UNTERSCHREIBEN!

Das Pferd – 7 faszinierende Fakten über Pferde

Obwohl über eine Million Pferde in Deutschland leben, wissen die meisten Menschen nur wenig über diese sensiblen und faszinierenden Tiere. [1] Oder hätten Sie gewusst, dass Pferde am liebsten mit ihrer Familie zusammenleben, den ganzen Tag grasen wollen und nicht durch den Mund atmen können? Hier erfahren Sie mehr über diese spannenden Tiere!

1. Pferde erkennen menschliche Emotionen

Genau wie Hunde können auch Pferde menschliche Emotionen anhand der Tonlage und Mimik erkennen. [2] Ein Forscherteam zeigte Pferden Fotos von fröhlichen und wütend aussehenden Menschen. Dazu ertönte aus einem Lautsprecher eine lobende oder eine schimpfende Stimme. Teilweise entsprach der Tonfall dem gezeigten Bild, teils drückten Ton und Bild gegensätzliche Emotionen aus und widersprachen sich. Die Pferde zeigten verstärktes Interesse, wenn der Ton und das gezeigte Bild zusammenpassten; war dies nicht gegeben, stutzten sie. [3]

Pferde nutzen unterschiedliche Informationsquellen gleichzeitig, um die Gefühle des Menschen richtig zu deuten. Der Klang der Stimme und der dazugehörige Gesichtsausdruck spielen für die Tiere eine große Rolle.

pferd nahaufnahmeConny Maisch

2. Pferde haben ständig Durst

Pferde haben einen sehr hohen Wasserbedarf. Pro 100 Kilogramm Körpergewicht benötigen sie täglich etwa 5 Liter Wasser. Da Pferde mehrere hundert Kilo bis zu einer Tonne wiegen können, trinken sie je nach Gewicht, Alter, Auslastung und Außentemperatur bis zu 60 Liter Wasser am Tag. [4]

pferde im wasser

3. Pferde erkennen sich im Spiegel

Forscher fanden heraus, dass Pferde sich selbst im Spiegel erkennen. Dafür wurden die Tiere mit geruchloser Farbe markiert und vor einen Spiegel gestellt. Die Pferde betrachteten sich aufmerksam darin und rieben ihre Gesichter länger an den markierten Stellen. [5] Damit wurde gezeigt, dass Pferde eine Selbstwahrnehmung haben. Bisher haben nur wenige Tiere wie Menschenaffen, Elefanten, Delfine, Elstern und Schweine diesen Spiegeltest bestanden.

4. Pferde sind soziale Gruppentiere

Pferde brauchen soziale Kontakte und leben am liebsten in einer Herde. Sie schließen sogar Freundschaften untereinander und kraulen sich gegenseitig das Fell, spielen miteinander und essen zusammen.

Von Natur aus wollen Pferde in Familienverbänden von etwa zehn Tieren zusammenleben. Mehrere Stuten bilden mit einem Hengst und ihren Kindern eine Herde. Wenn die jungen Hengste den Familienverband verlassen, leben sie oft mit anderen Hengsten in einer Junggesellengruppe zusammen, bis sie ihre eigene neue Familiengruppe gründen. Pferde, die von Menschen gehalten werden, erleben häufiger Konflikte mit Artgenossen, da die Gruppen von ihren Haltern gebildet wurden und nicht natürlich entstanden sind. [6] Werden neue Pferde nicht richtig in neue Gruppen integriert, kommt es besonders auf kleineren Flächen oft zu Auseinandersetzungen.

pferde kuscheln

5. Pferde können nicht durch den Mund atmen

Aufgrund ihrer Anatomie können Pferde ausschließlich durch die Nase atmen. Ihr Kehldeckel trennt Mund- und Nasenhöhle voneinander, sodass es ihnen nicht möglich ist, durch den Mund zu atmen. [7]

pferd maul nahaufnahmeSigrid Cobet Nuese

6. Pferde schlafen nur 20 Minuten am Stück

Pferde sind alles andere als Langschläfer. Sie verteilen ihren Schlaf auf mehrere Etappen, die nicht länger als 20 Minuten am Stück sind. Insgesamt schlafen sie maximal fünf Stunden am Tag. Zusätzlich dösen sie einige Stunden am Tag, meist im Stehen und mit leicht geöffneten Augen. Da Pferde Fluchttiere sind, können sie auf diese Weise jederzeit auf äußere Reize reagieren. [8]

pferd liegt auf der wieseJohanna Fuoss

7. Pferde wollen den ganzen Tag essen

Pferde essen pro Tag bis zu 17 Stunden lang. Da sie einen empfindlichen Magen-Darm-Trakt haben, können sie Nahrung nur in kleinen Mengen zu sich nehmen – dafür aber umso öfter. Essen sie zu viel oder werden sie im Frühling zu früh angeweidet, können sie schmerzhafte Magen-Darm-Krankheiten wie Koliken entwickeln.

pferde essen

So sind Pferde glücklich

Leider werden Pferde in Deutschland immer noch als Sportgeräte, als Kutschenzieher und zur eigenen Unterhaltung missbraucht. Zahlreiche Pferde sterben jedes Jahr bei Pferderennen oder Springturnieren, brechen erschöpft vor Touristenkutschen zusammen oder werden im Reitsport mit Gerten und Sporen gequält. Über 4.000 Pferde werden jährlich zum Schlachter gebracht und zu Wurst und Tiernahrung verarbeitet. [9] Dabei wollen die Tiere nur eins: ein Leben in Frieden.

pferd wälzt sich auf der wieseJohanna Fuoss

Wer Pferden ein artgerechtes Leben bieten möchte, hält sie am besten in einer Gruppe in einem Offen- oder Aktivstall. Da Pferde nicht dafür gemacht sind, geritten zu werden, beschäftigt man sie am besten artgerecht und auf Augenhöhe.

Hinweis: PETA lehnt Tierversuche konsequent ab. Die oben genannten Studien mit Pferden sind jedoch bereits vorhanden und liefern den wissenschaftlichen Beweis für die Verhaltensweisen der Tiere. Auch wenn für diesen Nachweis möglicherweise Tiere leiden mussten, müssen die Ergebnisse öffentlich gemacht werden, denn sie zeigen, wie faszinierend Pferde sind und dass sie nicht als Sportgeräte oder Nahrungsquelle missbraucht werden sollten.