Spenden
 »  »  »  »  » Stella McCartney bringt Licht in die dunkle Wahrheit von Leder

Stella McCartney bringt Licht in die dunkle Wahrheit von Leder

Finden Sie heraus, warum Stella in ihren Kollektionen auf die Häute von gequälten Tieren verzichtet

Stand Februar 2012
Stella McCartney ist eine Trendsetterin, deren modernes, feminines Design in Boutiquen auf der ganzen Welt erhältlich ist. Seien es Kooperationen mit H&M oder Adidas oder die Ausstattung von Hollywood-Stars (z.B. Charlize Theron, Penelope Cruz und Kate Winslet. Am besten finden wir natürlich, dass Stellas preisgekrönten Kollektionen frei von Leder, Pelz und anderen Tierhäuten sind.
Stella McCartney macht tierfreundliche Mode
„Als Designerin arbeite ich gern mit Material, das nicht blutet; deswegen nutze ich keine Tierhäute.“ so Stella McCartney.

Stella zeigte in einem Video bereits den Horror von Pelz und möchte nun auch über die extreme Grausamkeit, die Umweltzerstörung und die negativen gesundheitlichen Auswirkungen von Leder informieren.

Leder unterstützt Tierquälerei und Massentierhaltung
Weil die Haut das wirtschaftlich wichtigste Nebenprodukt der Fleischindustrie ist, unterstützt der Kauf von Leder direkt die Massentierhaltung und Schlachthäuser – mit all ihren grausamen Facetten.

Leder aus Ländern wie China oder Indien (dem Hauptproduzenten des weltweiten Ledermarktes) kann von Tieren kommen, die unvorstellbares Leiden erleben mussten – z.B. Häutung bei lebendigem Leib – weil es in diesen Ländern entweder keine Tierschutzvorschriften gibt oder diese nicht eingehalten werden.

Als überzeugte Umweltschützerin liegt Stella auch der umweltschädliche Aspekt der Leder-Produktion am Herzen. Das Gerben, der Prozess, der Haut zu Leder macht, benötigt unglaubliche Mengen an Energie und giftigen Chemikalien, die nicht nur eine Gefahr für die Menschen sind, die in Gerbereien arbeiten, sondern eben auch die Umwelt extrem belasten.

KLÄREN AUCH SIE ÜBER LEDER AUF
Genau wie Stella können auch Sie helfen, über Leder aufzuklären:
Verbreiten Sie dieses Video auf Facebook oder Twitter.

Und denken Sie beim nächsten Einkauf daran, dass es so viele hochwertige und umweltverträgliche „Kunstleder“-Produkte und Leder-Alternativen gibt. In unserem Shopping-Guide finden Sie viele Einkaufstipps.