Helfen Sie, die Tötung von Eseln für „Medizin“ zu stoppen

Für die sogenannte chinesische Naturmedizin Ejiao werden jedes Jahr Hundertausende Esel auf qualvolle Weise getötet. Immer wieder kommen Aufnahmen unter anderem aus China und Kenia an die Öffentlichkeit, die zeigen, wie grausam die Esel behandelt und wie gewaltsam sie getötet werden, damit ihre Haut zu Gelatine verarbeitet werden kann.

Bitte appellieren Sie an die kenianische Regierung, die Eseltötungen zu stoppen

Bitten Sie den kenianischen Kabinettssekretär für Landwirtschaft, Kenias Eselschlachthöfe zu schließen und den grausamen Ejiao-Handel mit China nicht länger zu unterstützen.

Online-Petition

Please Reinstate the Ban on All Donkey Slaughterhouses in Kenya

 

I was shocked and horrified to learn that the ban you placed on donkey slaughterhouses 2020 has been lifted. I urge you to reinstate it immediately. PETA’s video exposé shows frightened donkeys being cruelly beaten by workers at government-sanctioned slaughterhouses in Kenya, just to meet China’s demand for ejiao. I’m sure you’ll agree that the abuse captured on video is absolutely appalling and that immediate action must be taken to stop it.

The animals are transported for slaughter in Kenya via trucks from neighboring countries that have already enacted policies prohibiting this cruel practice. These torturous journeys can take several days, and some donkeys die en route. Those who are injured on the way receive no pain relief or treatment and are left to suffer in pain.

Other African countries—including Botswana, Burkina Faso, Mali, Niger, Senegal, Tanzania, and Uganda—have banned the export of donkey skin or have closed down Chinese-owned slaughterhouses. Will Kenya show compassion toward donkeys and permanently close down its slaughter facilities?

I hope you will work to end cruelty to animals by taking immediate action to ban all Kenyan donkey slaughterhouses and ending support for China’s cruel ejiao trade.

Thank you for your consideration of this important matter.

Felder mit Stern (*) müssen ausgefüllt werden.
Ihre Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Zustimmung selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Unseren Datenschutzbeauftragten erreichen Sie unter [email protected].
Empfänger +
  • Peter Gatirau Munya

  • Deutsche Übersetzung des Petitionstextes

    Sehr geehrter Herr Kabinettssekretär,

    ich habe mit Entsetzen erfahren, dass das im Jahr 2020 von Ihnen verhängte Verbot von Eselschlachthöfen wieder aufgehoben wurde. Hiermit appelliere ich an Sie, das Gesetz umgehend zu erneuern. Das Enthüllungsvideovon PETA Asien zeigt, wie völlig verängstigte Esel in einem kenianischen Schlachthof mit staatlicher Zulassung geschlagen werden – nur um die chinesische Nachfrage nach Ejiao zu stillen. Sicher stimmen Sie mir zu, dass die in dem Video aufgezeigte Tiermisshandlung völlig inakzeptabel ist und umgehend dagegen vorgegangen werden muss.

    Die Tiere werden aus Nachbarländern, welche die grausame Praxis bereits verboten haben, auf LKW zur Schlachtung nach Kenia gebracht. Die quälende Fahrt dauert teils mehrere Tage, und einige Esel sterben bereits unterwegs. Tiere, die sich auf der Fahrt verletzen, erhalten weder Schmerzmittel noch eine andere Behandlung und bleiben so ihrem Schmerz überlassen.

    Andere afrikanische Länder wie Botswana, Burkina Faso, Mali, Niger, Senegal, Tansania und Uganda haben den Export von Eselhäuten bereits verboten oder in chinesischem Besitz befindliche Schlachthöfe geschlossen. Möchte Kenia nicht auch Mitgefühl für Esel zeigen und die Schlachthöfe des Landes dauerhaft schließen?

    Ich hoffe sehr, dass Sie entschieden gegen die Tierquälerei vorgehen werden, indem Sie Eselschlachthöfe in Kenia umgehend verbieten lassen und dem grausamen chinesischen Ejiao-Handel die Unterstützung entziehen.

    Vielen Dank für Ihre Bemühungen.

    Mit freundlichen Grüßen

     

Helfen Sie den Eseln: Setzen Sie auf vegane Alternativen

Esel sind faszinierende Tiere, die von Natur aus bis zu 30 Jahre alt werden können. Wie alle Tiere haben auch Esel haben das Recht auf ein friedliches Leben und sollten nicht für sogenannte Medizin gequält und getötet werden. Es gibt zahlreiche pflanzliche Alternativen, die ohne Tierleid auskommen.

Helfen Sie den Eseln: Kaufen Sie keine Medizin oder andere Produkte, die Körperteile von Tieren enthalten. Unterschreiben Sie außerdem unsere Petition für ein Ende der gewaltsamen Eseltötungen!