Dove & The Body Shop fordern Verbot von Tierversuchen

Die Kosmetikhersteller Dove und The Body Shop haben sich uns von PETA Deutschland, unseren internationalen Partnerorganisationen sowie weiteren Tierschutzorganisationen angeschlossen, um zusammen eine strikte Regelung von Tierversuchen für Kosmetika zu fordern.

Gemeinsam möchten wir erreichen, dass Tierversuche für kosmetische Produkte endgültig verboten werden. Um das erreichen zu können, haben wir eine Europäische Bürgerinitiative gestartet, für die wir eine Million Stimmen benötigen, um unser Anliegen an die EU-Kommission herantragen zu können.

Dove und The Body Shop gegen Tierversuche für Kosmetik

Die beiden namhaften Kosmetikproduzenten engagieren sich seit Jahren für einen Wandel der Kosmetikindustrie: The Body Shop setzt sich seit 1989 gegen Tierversuche für Kosmetika ein und trug zu großen Teilen zum derzeit bestehenden Verbot in Europa bei.

Dove arbeitet seit Jahren daran, die Kosmetikindustrie mit der Kampagne „Ware Schönheit“ und einem Projekt für mehr Selbstwertgefühl zu verändern. Seit 2018 sind auch die Dove-Produkte von PETA als tierversuchsfrei zertifiziert. Die Marke kämpft für ein weltweites Verbot von Tierversuchen, indem sie mit Gesetzgebern, Tierschutzorganisationen und gleichgesinnten Unternehmen zusammenarbeitet.

Banner Tierversuche fuer Kosmetik

Die beiden Kosmetikmarken Dove und The Body Shop haben sich nun zusammengetan, um die europäischen Verbraucher:innen aufzurufen, gemeinsam mit uns für den Erhalt des EU-Verbots von Tierversuchen für Kosmetika zu kämpfen und die Europäische Bürgerinitiative „Save Cruelty Free Cosmetics“ zu unterzeichnen. Die Bürgerinitiative setzt sich für den Schutz kosmetischer Mittel ohne Tierquälerei und ein Europa ohne Tierversuche ein.

Dove und The Body Shop unterstützen uns und Cruelty Free Europe, die Humane Society International Europe, die Eurogroup for Animals und die European Coalition to End Animal Experiments, die mehr als 100 Mitgliedsorganisationen aus 26 EU-Mitgliedstaaten vertreten, bei unserer gemeinsamen Forderung nach einer einheitlichen Regelung und einem strikten Verbot von Tierversuchen für Kosmetika und kosmetischen Inhaltsstoffen, die in der EU auf den Markt gebracht werden.

Gemeinsam möchten wir eine Million europäische Bürger:innen mobilisieren, um zu verhindern, dass das seit 2013 geltende Verbot von Tierversuchen für Kosmetika gelockert wird. Dieses Gesetz verbietet es auch, dass Kosmetika in der EU in den Verkehr gebracht werden, deren Inhaltsstoffe für die angeforderten Sicherheitsnachweise außerhalb der EU an Tieren getestet wurden.

Was ist mit dem bestehenden Tierversuchsverbot?

In der EU wurden Tierversuche für Kosmetikprodukte und deren Inhaltsstoffe bereits 2009 verboten. Dieses Verbot wurde 2013 verschärft: Seitdem ist es außerdem offiziell verboten, Kosmetika in der EU in Verkehr zu bringen, die oder deren Inhaltsstoffe für die geforderten Sicherheitsnachweise anderswo an Tieren getestet wurden. Für diese Tierversuchsverbote haben wir zusammen mit unseren Unterstützer:innen und Mitgliedern des Europaparlaments hart gekämpft.

Kaninchen im Versuchslabor
Tiere sind nicht dazu da, dass wir an ihnen experimentieren.

Aktuell fordert die Europäische Chemikalienagentur (ECHA) trotz der Verbote neue Tierversuche für bestimmte Inhaltsstoffe. Das betrifft selbst Stoffe, die ausschließlich in Kosmetika enthalten sind, und solche, die schon seit Jahren zum Einsatz kommen.

Gemeinsame Forderung an EU-Kommission: Tierversuche endlich beenden!

Forscher:innen haben Jahrzehnte an sicheren, modernen tierfreien Forschungsmethoden gearbeitet, deren Ergebnisse – anders als bei Tierversuchen – zuverlässig auf den Menschen übertragbar sind.

Gemeinsam mit The Body Shop, Dove und zahlreichen Tierschutzorganisationen bitten wir die europäischen Verbraucher:innen, die EU-Bürgerinitiative „Save Cruelty-Free Cosmetics“ zu unterzeichnen und die Europäische Kommission aufzufordern, sich für ein Ende der Tierversuche für Kosmetika einzusetzen.

Unsere Forderung beinhaltet unter anderem den Schutz und die Verschärfung des bestehenden Gesetzes. Außerdem fordern wir, dass der Schutz der menschlichen Gesundheit und Umwelt ohne Tierversuche für Chemikalien gewährleistet wird. Konkret rufen wir die EU-Kommission zu folgenden Schritten auf:

Eine Million Unterschriften für ein EU-Tierversuchsverbot für Kosmetika – so können Sie helfen!

Nur gemeinsam können wir möglichst schnell die benötigten Unterschriften sammeln und damit eindeutig zeigen, dass die Forderungen der ECHA nach neuen Tierversuchen im Widerspruch zu dem in der Kosmetikverordnung festgelegten Plan stehen, Tierversuche für Kosmetika abzuschaffen. Jede einzelne Unterschrift zeigt, dass die Forderung der ECHA nach Tierversuchen gesellschaftlich nicht akzeptiert ist und dass es an der Zeit ist, dass die EU sich verbindlich für tier-, menschen- und umweltfreundliche Forschung einsetzt.

Alle EU-Bürger:innen können unabhängig von ihrem Wohnort die Initiative unterzeichnen und damit der Kommission mitteilen, dass sie sich gegen gebrochene Versprechen und Vorschriften aussprechen – und die damit verbundenen Folgen, tausendfaches Tierleid in Versuchslaboren, nicht hinnehmen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung und dafür, dass Sie mit Ihrer Stimme den Stimmen all der Tiere in Versuchslaboren Gehör verschaffen.

Banner Tierversuche fuer Kosmetik

Bitte teilen Sie die EU-Bürgerinitiative in den sozialen Medien über Facebook, Twitter, WhatsApp und Co. mit Ihren europäischen Freund:innen.