Mica, die von zwei Autos angefahrene Hündin

Eines Abends erreichte unser Team von PETA HELPS ROMANIA ein verzweifelter Anruf. Eine Frau, die uns von der Kastrationskampagne im ländlichen Gebiet Vladesti kannte, erzählte mit verzweifelter Stimme, dass sie einen kleinen Hund mit ihrem Auto überfahren hatte, nachdem ein anderer Wagen den Hund angefahren hatte und das Tier versuchte, auf die andere Spur zu flüchten.

Sie hatte sofort ihr Auto gestoppt und stellte mit Erleichterung fest, dass die kleine, winzige Hündin zwar verletzt war, aber noch lebte.

Unser Team bereitete in der Notstation alle wichtigen Medikamente für die Erstversorgung vor und bat die Frau, sofort mit dem Vierbeiner in die Station zu kommen.

Es war eine kleine, ängstliche Hündin mit großen, warmen Augen. Ihre Hinterbeine waren verletzt und sie konnte nicht auf allen vier Beinen stehen. Schnell war klar, dass die Hündin durch den Zusammenprall mit den Autos eine Fraktur erlitten hatte.

huendin mit einer offenen wunde am bein

Wir begannen umgehend mit einer Intensivbehandlung, um die Schmerzen zu lindern und um die Verletzungen zu behandeln. In den Augen der kleinen Hündin war zu erkennen, dass sie schwer verängstigt war und nicht wusste, was mit ihr geschieht. Wir behandelten sie behutsam, blickten ihr in die großen Augen und versprachen ihr, dass sie jetzt in guten Händen ist und von nun an alles gut werden wird.

Auf dem Röntgenbild stellten wir einen Beckenbruch fest, welcher umgehend behandelt werden musste. Zudem benötigte die kleine Hündin, wir nannten sie Mica, viel Ruhe.

Allmählich gewann Mica Vertrauen zu uns und begann leicht mit dem Schwanz zu wedeln, wenn sie uns morgens sah. Nach ein paar Tagen konnte sie bereits auf allen ihren Beinen stehen und in den großen, strahlenden Augen, mit denen sie uns ansah, wenn sie sich freute, konnten wir erkennen, dass sie sich wohl fühlte. Die nur 4,5 Kilo schwere Mica wurde bald die Spielkameradin von Negrutu, einen anderen Hund von der Straße, der bei uns in Behandlung war. Das fröhliche Hundeteam brachte uns jeden Morgen gute Laune. Wie konnte es auch anders sein, wenn man morgens als Erstes zwei kleine Seelen sieht, die sich wahrlich über das freuen, was sie haben.

Wir sind froh, dass Mica sich inzwischen an die Menschen gewöhnt hat und ihr angstvolles Verhalten überwunden hat.

Über die Wochen heilte Micas Bruch, die kleine Hündin wurde geimpft und kastriert. Immer mehr schien sie die furchtbare Erfahrung des Autounfalls zu vergessen. Vor wenigen Tagen durfte Mica sich aufmachen in ihr neues Zuhause.

Huendin Mica

Wir sind froh, dass wir Mica helfen und ihr Leben retten konnten.

Helfen Sie den Tieren in Rumänien

Bitte unterstützen Sie uns mit Ihrer Spende, damit wir das Kastrationsprojekt in Rumänien weiter ausbauen können.

Rumänien ist das Land mit den meisten heimatlosen Hunden in ganz Europa. Tausende von ihnen werden Jahr für Jahr von Hundefänger:innen eingefangen und in städtischen Tierheimen und Tötungsstationen untergebracht. Um dieses Leid zu verringern, haben wir gemeinsam mit unserem Partner EDUXANIMA ein großes Kastrations- und Bildungsprogramm vor Ort ins Leben gerufen.

Mit einer mobilen Kastrationskampagne können wir jedes Jahr über 8.000 Tieren helfen. Mithilfe von Kastration und Registrierung sorgen wir für eine nachhaltige Populationskontrolle von Hunden und Katzen. Durch Spenden von Laufleinen und Nahrung und mit medizinischer Versorgung hilft unser Team Hunden, die auf der Straße leben, und jenen, die zwar ein Zuhause haben, aber im Freien gehalten werden.

Kinder lernen im Tierschutzunterricht an Schulen, wie wichtig es ist, Mitgefühl und Empathie für alle Lebewesen zu entwickeln. Durch Gespräche mit Politiker:innen und lokalen Bürgermeister:innen wird die Kampagne auf viele weitere Orte in Rumänien ausgeweitet, denn nur so lässt sich das Leid Tausender Tiere langfristig verringern. Wo immer Hilfe benötigt wird, helfen wir mit allen uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten und Kräften.