#GivingTuesday: Hilf traumatisierten Tieren
Der Zähler ist abgelaufen.

Angelcamp 2 von Knossi & Sido: Flucht vor PETA ins Ausland?

Nachdem das von Rapper Sido und Influencer Knossi veranstaltete Angelcamp im Sommer 2020 bundesweit medial für Aufsehen sorgte und wir von PETA Deutschland Strafanzeige wegen Tierquälerei erstattet hatten, startete die tierquälerische Veranstaltung im September 2021 zum zweiten Mal.

In Deutschland ist Catch and Release verboten, weshalb wir die Veranstalter wegen Verstößen gegen das Tierschutzgesetz angezeigt hatten – das Verfahren läuft noch. Vermutlich wurde das Angelcamp daher ins Ausland verlagert, wo die tierquälerische Angelmethode nicht verboten ist. [1]

Flucht vor Tierschützer:innen: Angelcamp 2 findet in Tschechien statt

Außerhalb der deutschen Gerichtsbarkeit – aber nicht weniger tierquälerisch: Knossi und Sido starteten am 9. September 2021 mit ihrem Angelcamp in die zweite Runde. Das Event wird noch vom 9. bis 12. September über 72 Stunden online gestreamt. Im Vorfeld wurde angekündigt, dass das zweite Angelcamp nicht in Deutschland stattfinden soll – der genaue Austragungsort wurde jedoch nicht bekannt gegeben.

Auf Twitter bat Influencer Knossi darum, den Ort nicht zu veröffentlichen, wenn ihn jemand erkennen sollte. Seine offizielle Begründung war, dass vor Ort niemand den Stream stören soll, beispielsweise durch lautes Herumschreien. Mittlerweile sickerte jedoch durch, dass das die Veranstaltung in Tschechien am Katlov-See ausgetragen werden soll. [1]

Erste Postings auf Social Media zeigen: Die Teilnehmer:innen führen erneut die in Deutschland verbotene Angelmethode Catch and Release durch. Sido und Knossi haben bereits in den ersten Stunden jeweils einen Wels gefangen. Auf Instagram posiert Knossi mit einem der Tiere.

Catch and Release ist Tierquälerei – auch im Ausland

Beim Angeln wird bei Fischen massiver Stress ausgelöst. Spitze Angelhaken verletzen die empfindliche Mundpartie der Tiere und außerhalb des Wassers leiden sie an Sauerstoffmangel, was an der schweren Atmung der Fische zu erkennen ist.

Beim Angeln und Angelwettbewerben wird das Leid der Fische rücksichtlos in Kauf genommen.

So können Sie zur Unterhaltung gequälten Fischen helfen

  • Bitte besuchen Sie keine Veranstaltungen, auf denen Angelwettkämpfe ausgetragen werden, denn Tiere sind nicht dazu da, uns zu unterhalten.
  • Klären Sie auch Ihr Umfeld über die tierquälerischen Angelmethoden auf und bitten Sie Freund:innen und Bekannte keine Veranstaltungen zu besuchen, bei denen Tiere gequält werden.
  • Unterschreiben Sie unsere Petition, um den „traditionellen“ Fischmord in Memmingen zu stoppen.