TIERVERSUCHE IN EUROPA BEENDEN. JETZT UNTERSCHREIBEN!

Erfolg: Tierquälerisches Touchieren im Reitsport wird verboten

Am 3. März 2022 gab die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) bekannt, dass das „Touchieren“ als Trainingsmethode verboten werden soll. [1] Das Präsidium der FN hatte Anfang 2021 veranlasst, dass das Touchieren und andere „Trainingsmethoden“ geprüft werden sollen. [1]

Nun hat das Präsidium entsprechend der Empfehlung der Kommission Ausbildungsmethoden entschieden, dass die tierquälerische Methode des Touchierens am Sprung auch im Training verboten werden soll und stellt dafür einen entsprechenden Antrag.

Touchieren am Pferd – tierquälerische „Trainingsmethode“ soll verboten werden

Beim Touchieren soll das Pferd durch das Berühren seiner Beine mit Touchierstangen beim Sprung über ein Hindernis zu einer höheren Sprungleistung gebracht werden.

„Die Entscheidung der FN war längst überfällig. Wir sehen es als abartig und gefährlich an, einem Pferd mit solchen Mitteln immer höhere Leistungen abzuverlangen. Zudem zeigte der ‚Barren‘-Skandal bei Ludger Beerbaum im Januar dieses Jahres einmal mehr, dass das Touchieren dem Missbrauch der Tiere Tür und Tor öffnet. Die FN muss jetzt unbedingt einen weiteren Schritt gehen und endlich die Peitschenschläge bei allen Turnierarten verbieten. Schweden hat dies vor wenigen Wochen für den Galoppsport vorgemacht.“

Peter Höffken, PETA Deutschland

Anfang Januar berichtete der Fernsehsender RTL, dass Ludger Beerbaum, mehrfacher Olympiasieger und Weltmeister im Springreiten, unerlaubte Trainingsmethoden während seines Springtrainings eingesetzt hat und Pferden mit Stöcken vor die Beine geschlagen wurde. [2] 

Tierleid im Reitsport: Verbot des Touchierens darf nur der erste Schritt sein

Im sogenannten „Pferdesport“ werden sensible Tiere jedoch immer aus reiner Profitgier systematisch skrupellos ausgebeutet: Intensives Training und Stress bei Wettbewerben führen oftmals zu schweren Verletzungen – dazu gehören irreparable Schäden an Sehnen und Knochen. [3] Das Wohl der Tiere wird dabei aus Profitgier zurückgestellt. Wenn die Pferde nicht mehr die erwünschten Erfolge bringen, werden sie meist einfach „aussortiert“. Oft bleibt unklar, was mit diesen Tieren passiert.

Helfen Sie dabei, dass Reiten aus dem olympischen Programm gestrichen wird!

  • Bitte besuchen Sie niemals Reitveranstaltungen wie Springturniere und wetten Sie nicht auf solche Events.
  • Informieren Sie Ihr Umfeld über die Ausbeutung der Pferde im Reitsport.
  • Unterschreiben Sie unsere Petition und setzen Sie sich dafür ein, dass das Olympische Komitee Reitdisziplinen aus dem Programm streicht.