Erfolg: Schneekoppe ist jetzt eifrei!

Huhn

Im Rahmen unserer „Mach dich eifrei!“-Kampagne wenden wir uns von PETA seit 2017 an Nudelhersteller, die in ihren Rezepturen Eier verarbeiten – denn Eier bedeuten Leid und Tod für Hennen und Küken, und das in jeder Haltungsform.  

Das Unternehmen Schneekoppe hat uns im März 2020 auf Anfrage mitgeteilt, Eiernudeln komplett aus dem Sortiment genommen zu haben.

„Wir freuen uns sehr, dass wir Schneekoppe als erstes Unternehmen von unserer Petitionsliste nehmen können und appellieren an weitere Nudelhersteller, sich dieser zukunftsorientierten Entscheidung anzuschließen. Damit würden die Unternehmen nicht nur Millionen Hennen ein Leben voller Entbehrungen ersparen, sondern auch dem wachsenden Verbraucherwunsch nach tierleidfreien und umweltfreundlicheren Produkten nachkommen."

Eier zu essen, bedeutet, Tierleid zu unterstützen

Ursprüngliche Hühnerrassen legen zur Fortpflanzung etwa 20 bis 30 Eier im Jahr. Hühnerrassen in der Eierindustrie hingegen legen aufgrund der massiven Zucht auf eine extreme Legeleistung heute 300 Eier oder mehr pro Jahr. Diese führt bereits im Alter von wenigen Monaten unter anderem zu extrem schmerzhaften Entzündungen im Bauchraum der Tiere. Dennoch können die Hennen das Eierlegen nicht beenden – ihre Körper werden zuchtbedingt regelrecht dazu gezwungen, fast täglich ein Ei zu legen. Im Alter von etwa 1,5 Jahren endet ihr entbehrungsreiches Leben mit einem tödlichen Kehlenschnitt im Schlachthof – oftmals ohne funktionierende Betäubung.

Dieses und weiteres Tierleid in der Eierindustrie unterstützen auch Vegetarier – obgleich viele von ihnen aus Gründen des Tierwohls kein Fleisch essen, weil für Fleisch ein Tier getötet werden muss.

Bei sogenannten Haustieren würde das Einsperren und Töten zu Massenaufständen führen. Warum also streicheln wir die einen und beuten ebenso intelligente und sensible Tiere wie Hühner dermaßen aus?

Erfahren Sie mehr über die faszinierenden Eigenschaften von Hühnern und wie Sie Eier im Alltag leicht und schmackhaft ersetzen können.

Was Sie tun können

Probieren Sie die zahlreichen veganen Produkte, die komplett ohne Eier und das damit verbundene Tierleid auskommen. Das kostenlose und unverbindliche Veganstart-Programm bietet Ihnen praktische Unterstützung für einen mühelosen Umstieg in ein veganes Leben.

Unsere Autoren

Lisa Kainz

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.