Spenden
 »  »  » Tierquälerei im Internet

Tierquälerei im Internet

 
Banner
 
 
Empfohlene Beiträge
Stand März 2014
Das Internet ist voll von Videos und Bildern, die die grausame Behandlung von Tieren zeigen. Einige dieser Seiten dienen Informationszwecken, wie beispielsweise jene, die über die tierausbeutenden Industrien aufklären: Auch wir veröffentlichen auf unserer Homepage www.peta.de Videos und Bilder, die teilweise drastisch zeigen, welches Leid Tieren zugefügt wird. Unser Ziel ist es, Menschen wachzurütteln, damit sie ihr eigenes Konsumverhalten und den Umgang zwischen Mensch und Tier überdenken.
 
Andere Quellen aber zeigen Grausamkeit an Tieren einzig und allein, um zu schockieren. Diese Internetseiten spekulieren darauf, dass sich die Besucher über ihre Inhalte empören, sich bei Freunden, Familienmitgliedern und Kollegen darüber beschweren und die Seite so weiteren Zulauf bekommt. Die Nachrichten erzürnter Besucher befriedigen die Inhaber und Betreiber derartiger Websites – widerstehen Sie deshalb bitte dem Drang, auf solchen Seiten Kommentare oder Nachrichten zu hinterlassen.
Zudem finden sich im Internet auch pornografische Videos und Fotos, die sexuellen Missbrauch von Tieren zeigen – bis hin zum sogenannten „Animal Crushing“, dem Quälen und Zertreten von Tieren zur sexuellen Befriedigung.

Auf den Seiten von sozialen Netzwerken wie Facebook oder Videoportalen wie YouTube können Nutzer eigene Konten erstellen und Blogs, Fotos, Videos und Musik posten. Manche Menschen missbrauchen diese Portale und stellen Videos ein, die Gewalttaten gegen Tiere zeigen. Glücklicherweise konnten viele dieser Personen bereits ermittelt werden.

Was tun, wenn ich ein Tierquälerei-Video finde?

Wenn Sie auf Portalen wie Facebook oder YouTube tierquälerische Videos entdecken, versuchen Sie zu erkennen, aus welchem Land das Video stammt. Handelt es sich um ein amerikanisches oder deutsches Video, so senden Sie diese Information bitte an info@peta.de. Wir werden versuchen, der Sache nachzugehen und unsere Kollegen von PETA USA über amerikanische Videos informieren. Bitte speichern Sie das Video auch auf Ihrem Computer und senden Sie uns einen direkten Link zu der jeweiligen Plattform. Da die Videos oftmals zeitnah gelöscht werden, ist es wichtig, dass das Video auf Ihrem Computer gesichert ist. Machen Sie bitte auch einen Screenshot vom Profil des Täters und von der Seite, den Kommentaren etc.

Sollte das Video aus einem anderen Land stammen oder es – wie es sehr häufig der Fall ist – nicht ersichtlich sein, wo die Aufnahmen gedreht wurden, so wenden Sie sich bitte umgehend an das jeweilige Netzwerk und fordern Sie, die Daten des Nutzers an die Polizeibehörden des jeweiligen Landes weiterzuleiten und das Video zu löschen. Mobilisieren Sie auch Freunde und Bekannte, sich an die Netzwerkseite zu wenden. Da uns täglich Hunderte E-Mails erreichen, ist es uns nicht möglich, alle Fälle selbst zu bearbeiten; deshalb sind wir, und vor allem die Tiere, auf Ihre Mithilfe angewiesen.
Bitte prüfen Sie immer zuerst, ob es sich bei dem Video um alte Aufnahmen handelt: Oft werden Videos nach Monaten oder Jahren erneut im Internet geteilt. Dann ist es im Normalfall unmöglich, noch etwas zu erreichen. Sie finden das leicht heraus, indem Sie entsprechende Schlagworte für das Video in eine Suchmaschine eingeben. Wenn Sie uns ein aktuelles Video aus Deutschland zukommen lassen, geben Sie in Ihrer Nachricht bitte auch an, ob Sie das Video bereits bei sich gespeichert haben und ob es sich um ein aktuelles Video handelt. Diese Angaben ersparen uns viel Arbeit. Bei einer solchen Überprüfung durch eine Suchmaschine finden Sie auch heraus, ob es sich vielleicht um ein gestelltes Video handelt, das schon vor langer Zeit als solches enttarnt wurde.

Wenn Sie auf gewerbliche Websites mit tierquälerischen Inhalten stoßen, ist eine andere Vorgehensweise erforderlich. Hierzu benötigen Sie die Kontaktadresse der Website und den Internetprovider.
Um dies herauszufinden, sind folgende Websites enorm nützlich:
http://www.whois.net/
http://www.heise.de/netze/tools/whois-abfrage

Oder bei Domains aus Deutschland (ersichtlich an der Endung .de)
www.denic.de

Dort können Sie die Kontaktinformationen über die jeweiligen Websites herausfinden und so bei der Polizei Anzeige gegen die Verantwortlichen erstatten.

Bitte klicken Sie nicht einfach weg, wenn Sie auf ein grausames Video stoßen – die Person fängt vielleicht gerade erst an und Tierleben könnten von Ihrem Einsatz abhängen!