Bis 31. Oktober​: Spende gegen Tierversuche verdoppeln lassen​

PETA-Video zu Kultsong „Don’t Kill the Animals“ von Nina Hagen und Lene Lovich für ein EU-Tierversuchsverbot

Die Zeit läuft ab, um Tieren in EU-Versuchslaboren zu helfen! Das ist die Botschaft, die ein „Affe“, ein „Kaninchen“, eine „Maus“, ein „Hund“ und ein „Schwein“ in dem neuen PETA-Video zu dem Lied „Don’t Kill the Animals“ von Nina Hagen und Lene Lovich vermitteln – 35 Jahre nach der Veröffentlichung des Kultsongs. Die „Tiere“ fordern EU-Bürger:innen auf, die Europäische Bürgerinitiative „Save Cruelty Free Cosmetics“ zu unterschreiben, um Tierversuche in der EU zu beenden.

„Don’t Kill the Animals“: Neues PETA-Video vermittelt klare und dringende Botschaft

Die tanzenden „Tiere“ appellieren an alle EU-Bürger:innen, sich für echte Tiere einzusetzen, indem sie ihnen ihre Stimme geben – und für eine Welt stimmen, in der Tiere nicht mehr in grausamen Versuchen leiden müssen: Um das Ende von Tierversuchen zu fordern, können EU-Bürger:innen bis zum 31. August 2022 die Europäische Bürgerinitiative (EBI) unterzeichnen, die von über 100 Tierschutzorganisationen unterstützt wird. Ins Leben gerufen wurde die Initiative von PETA, weiteren Tierschutzorganisationen und den tierversuchsfreien Marken Dove und The Body Shop.

Das EU-Verbot von Tierversuchen für Kosmetika ist in Gefahr

In der EU wurde 2013 ein offizielles Verbot von Tierversuchen für Kosmetika beschlossen – ein weltweiter Präzedenzfall. Doch andere EU-Regularien hebeln dieses Verbot aus und nun wird es durch neue Tierversuchsanforderungen für Inhaltsstoffe von Kosmetika im Rahmen der Chemikalienverordnung zusätzlich untergraben – und das, obwohl diese Inhaltsstoffe seit Jahren sicher verwendet werden.

Dieses offizielle Verbot erweckte den Eindruck, dass in Europa keine Tiere mehr für Kosmetika gequält und getötet werden – doch dieses Versprechen wurde gebrochen, was bedeutet, dass Tausende von Tieren weiterhin leiden. [1] Alle EU-Bürger:innen, die gegen diese sinnlose Tierquälerei sind, sollten daher dringend unsere Bürgerinitiative unterzeichnen, mit der wir eine ethische, moderne und tierfreie Wissenschaft fordern.

Ziele der Initiative sind ein konsequentes Verbot von Tierversuchen für Kosmetik, die Umgestaltung der EU-Chemikalienvorschriften, so dass keine neuen Tierversuche generiert werden, und die Zusicherung eines Plans zur Beendigung aller Tierversuche.

Wir müssen die sinnlose Tierquälerei gemeinsam beenden

Etwa 10,5 Millionen Mäuse, Ratten, Fische, Hunde und andere Tierarten werden jedes Jahr in der EU in grausamen Experimenten und anderen Verfahren missbraucht, Tausende von ihnen werden in Tests mit giftigen Chemikalien gequält. Obwohl die Tests meist nicht aussagekräftig für den Menschen sind, sperren Experimentator:innen Ratten, Kaninchen und andere Tiere ein und bringen sie über längere Zeiträume immer wieder mit potenziell giftigen Chemikalien in Kontakt – das kann dazu führen, dass sie Tumore entwickeln, entzündete Wunden bekommen oder an inneren Blutungen leiden.

ECI Initiative gegen Tierversuche Banner

Die Zeit wird knapp: Wir brauchen dringend Ihre Hilfe – denn damit sich die EU-Politik mit diesem wichtigen Thema auseinandersetzt, muss die EU-Bürgerinitiative bis zum 31. August 1 Million gültige Unterschriften von EU-Bürger:innen erreichen.

Nehmen Sie sich eine Minute Zeit, unterzeichnen Sie die Petition jetzt – um das Leben unzähliger Tiere zu retten: