#GivingTuesday: Hilf traumatisierten Tieren
Der Zähler ist abgelaufen.

Lordi setzt ein Zeichen gegen Tierversuche – helfen Sie jetzt!

lordi gegen tierversuche
Die Band Lordi gemeinsam mit PETA Deutschland gegen Tierversuche.

Die finnische Hardrock und Heavy-Metal-Band Lordi schockt und begeistert mit alptraumhaften Kostümen und einer horrorhaft guten Show ihr Publikum. Nun setzen sich die Rocker gemeinsam mit uns von PETA Deutschland gegen den ganz realen Horror ein, den Millionen Mäuse, Ratten, Kaninchen, aber auch Katzen, Hunde und viele weitere Tierarten Tag für Tag in Laboren erleiden.

Denn: Noch immer werden in der EU qualvolle Tierversuche durchgeführt, ohne einen Plan zum Ausstieg aus dem Tierleid. Schlimmer: bestehende Verbote von Tierversuchen werden ausgehebelt und sollen nun sogar weiter gelockert werden.

Lordi will das zusammen mit uns verhindern. Mit ihrem Appell richtet sich die Band an Sie und alle EU-Bürger:innen: Unterschreiben Sie jetzt die Europäische Bürgerinitiative (ECI) für ein Ende von Tierversuchen in Europa.

Lordi: „Das Leben von Tieren ist mehr wert als Lippenstift“

Um Millionen von Tierleben zu retten, unterstützt Lordi die Europäische Bürgerinitiative, die wir gemeinsam mit unseren internationalen Partnerorganisationen und 100 weiteren Tierschutzorganisationen sowie großen Firmen wie Dove und The Body Shop ins Leben gerufen haben.

Die von der Europäischen Chemikalienagentur geforderten (und bisher verbotenen) Tierversuche für kosmetische Inhaltsstoffe, die bereits seit Jahren im Einsatz sind, würde vollkommen unnötig zu massivem Leid Tausender Tiere führen. Ein Punkt, den die EU eigentlich schon lange hinter sich gelassen hatte. Die Bürgerinitiative fordert die EU dazu auf, das bestehende Tierversuchsverbot für Kosmetika aufrecht zu erhalten und zu stärken. Außerdem muss es eine Umgestaltung der Chemikalienregulierung in der EU geben, damit keine neuen Tierversuche dazu kommen – während ein Plan zur Abschaffung aller Experimente an Tieren festgelegt werden muss.

Diesem Appell schließt sich Lordi mit ihrem Statement an:

„Das EU-Verbot von Tierversuchen für Kosmetika ist in Gefahr, weil die Europäische Chemikalienagentur mit Sitz in Helsinki verlangt, dass Tausende Tiere grausamen Tests ausgesetzt werden. Das richtet sich gegen alles, wofür das Verbot steht. Es liegt an uns allen, diese wichtige Gesetzgebung zu retten. Das Leben von Tieren ist mehr wert als ein Lippenstift oder ein Shampoo – nur echte Monster sehen das anders. Wenn Sie also Bürgerin oder Bürger der EU sind, schließen Sie sich uns an und unterschreiben Sie die Europäische Bürgerinitiative.“

Lordi

Stoppen Sie den Gesetzesentwurf für mehr Tierversuche

Es gibt tierversuchsfreie Methoden, für die kein Tier leiden oder sterben muss und deren Erfolge wissenschaftlich belegt sind. Helfen Sie jetzt mit und unterzeichnen Sie noch heute die Bürgerinitiative für eine tierversuchsfreie EU. Jede Unterschrift zählt!