Hundeleckerlis zu Weihnachten selber machen | 3 Rezepte

Kurz vor Weihnachten gibt es viel zu tun: Es werden Plätzchen gebacken, Bäume geschmückt und das Weihnachtsmenü geplant. In Geschäften und auf Weihnachtsmärkten tummeln sich die Menschen und suchen nach dem perfekten Geschenk. Damit auch Ihr Hund sich zu Weihnachten über ein Geschenk freuen kann, haben wir Ihnen drei einfache Rezepte für gesunde Hundeleckerlis zusammengestellt.

Verwöhnen Sie Ihren Hund mit getrockneten Räuchertofustücken, gebackenen Süßkartoffelchips oder selbst kreierten Hundekeksen. So wird Weihnachten ein unvergessliches Erlebnis für Ihre ganze Familie. 

1. Getrockneter Räuchertofu

Zutaten

  • Ein Block Räuchertofu

Zubereitung

Räuchertofu in Stückchen schneiden und bei 75 Grad Celsius für 3 bis 4 Stunden im Ofen trocknen – fertig!

2. Süßkartoffelchips

Zutaten

  • Zwei bis drei Süßkartoffeln

Zubereitung

Süßkartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Anschließen bei maximal 120 Grad Celsius für 1 bis 2 Stunden im Ofen trocknen. Ihr Hund wird die leckeren und gesunden Chips lieben!

3. Hundekekse „Hummus-Fladenbrot“

Zutaten für ein Blech

  • 200 g Kichererbsenmehl
  • 50 g helles Mehl (z.B. Weizen oder Dinkel)
  • 1 EL Schwarzkümmel
  • 1 EL Kümmel
  • ½ TL Salz
  • ½ TL Backpulver
  • 75 g Tahin (Sesammus)
  • 100 ml Wasser

Zubereitung

Die trockenen Zutaten gut vermischen. In einem anderen Gefäß Tahin und Wasser gut verrühren. Anschließend beides miteinander vermischen und zu einem Teig verkneten. Den Teig auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech ausrollen und die gewünschte Keksgröße anschneiden.

Bei 160°C ca. 35 Minuten backen, bis die Kekse schön knusprig sind.

Abkühlen lassen und in die vorgeschnittenen Stücke brechen. Vor Luftfeuchtigkeit geschützt lagern.

Feiern Sie ein tierfreundliches Weihnachten

Wenn Sie Ihre tierischen Mitbewohner beschenken, vergessen Sie nicht, dass alle Tiere auf dieser Welt unseren Respekt verdient haben. Wir sollten nicht die einen Tiere beschenken und streicheln, während wir andere Tiere töten lassen und essen. Entscheiden Sie sich daher für ein veganes Weihnachtsmenü.

Wir wünschen Ihnen ein glückliches und sicheres Weihnachtsfest im Kreise Ihrer liebsten Zwei- und Vierbeiner.