Tierfreundlicher Sport: 5 Sportarten, die Tieren helfen

Sport und Bewegung tun nicht nur unserem Körper und unserer Gesundheit gut – mit sportlichen Aktivitäten kann man sogar Tieren helfen. Wir von PETA Deutschland haben einige Sportarten für Sie zusammengetragen, mit denen Sie sich selbst und Tieren etwas Gutes tun können.

1. Müllfischen

Angeln ist kein Sport oder Hobby, sondern Tierquälerei. Es hat nichts mit Sport zu tun, einem fühlenden Lebewesen Leid zuzufügen und es zur eigenen Unterhaltung zu töten. Wie wäre es stattdessen mit Müllfischen? Beim Müllangeln werden Gewässer von Plastikflaschen, Mülltüten und anderen Abfällen gesäubert, was sowohl den Tieren als auch der Umwelt zugutekommt. Man kann sich an der Natur erfreuen, die Ruhe genießen und Tieren helfen, statt sie – wie beim Angeln – zu töten.

Alles, was Sie fürs Müllangeln brauchen, sind ein Paar Handschuhe, eine Greifzange und einen Eimer oder ein anderes Behältnis, in dem Sie den Müll sammeln.

wasserflaschen im wasser

2. Plogging

Wer sich lieber etwas schneller bewegt und Ausdauersport liebt, für den ist Plogging genau das Richtige. Plogging ist nichts anderes als Joggen und dabei Müll aufzuheben. Dafür benötigen Sie nur Handschuhe und eine Mülltüte, in die Sie die Abfälle sammeln. Mit Plogging helfen Sie Wildtieren wie Vögeln, Füchsen und Igeln, die sich häufig an Müllresten verletzen, einschnüren oder verschlucken. Zudem ist Plogging noch besser für den Körper als Joggen, da viele Muskelgruppen angesprochen und trainiert werden, wenn man sich wiederholt bückt, vorbeugt und in die Knie geht.

mann joggt im wald

3. Auf einem Lebenshof aushelfen

Die Arbeit auf einem Hof ist anstrengend und ein gutes Workout. Besuchen Sie doch mal einen Lebenshof und helfen Sie dort beim Ausmisten, bei Reparaturen oder sonstigen Arbeiten. Lebenshöfe bieten Schweinen, Kühen, Hühnern und vielen anderen Tieren, die in der Ernährungsindustrie ausgebeutet wurden, die Chance auf ein unversehrtes Leben. Hier können die Tiere ihren natürlichen Verhaltensweisen bestmöglich nachgehen: Hühner können im Sand scharren, Schweine sich im kühlenden Schlamm suhlen und Kühe mit ihren Freunden grasen.

Person füttert Schwein

4. Spenden bei Sportveranstaltungen sammeln

Viele Tierschutzvereine sind auf Spenden angewiesen, um den Tieren helfen zu können. Wenn Sie an einer sportlichen Veranstaltung wie einem Marathon teilnehmen, können Sie dabei Spenden für die Tiere sammeln oder Ihre Gewinnsumme spenden.

5. Sport mit dem tierischen Begleiter

Wenn Sie mit einem Hund zusammenleben und gerne Joggen gehen oder Fahrrad fahren, nehmen Sie Ihren Vierbeiner mit. Wenn Ihr Hund ausgewachsen und gesund ist und sich über Bewegung freut, können Sie ihn ganz einfach in Ihre sportlichen Aktivitäten einbeziehen.

Trainieren Sie jedoch langsam und geduldig, damit es nicht zu Unfällen oder Verletzungen kommt. Nicht jeder Hund kann oder möchte neben einem schnellen Fahrrad herlaufen, ohne dass er währenddessen spontan an einer spannenden Stelle schnuppern kann. Achten Sie auch immer darauf, Ihrem Vierbeiner vor der Sporteinheit Zeit zu geben, damit er in Ruhe seinen Bedürfnissen nachgehen kann.

hund rennt hinter einem fahrrad her

Was Sie sonst noch tun können

Selbstverständlich können Sie den Tieren auch auf andere Art und Weise helfen. Nehmen Sie beispielsweise an einer Demonstration teil, unterzeichnen Sie Petitionen oder wenden Sie sich mit Leserbriefen an Zeitungen, um den Tieren Ihre Stimme zu geben. Auf unserer Seite erfahren Sie, wie Sie aktiv werden können!