Vegan im Fußballstadion: Die vegan-freundlichsten Stadien der Bundesliga 2024

An insgesamt 34 Spieltagen sorgten die Bundesliga-Spiele für Freudengeschrei bei den einen und Kopfzerbrechen bei den anderen. Nun ist die Saison 2023/2024 zu Ende und der Gewinner Bayer 04 Leverkusen durfte die Meisterschale mit nach Hause nehmen. Und schon steht das nächste fußballerische Ereignis vor der Tür: Fußballfans in ganz Europa warten schon gespannt auf die Europameisterschaft in Deutschland. Pünktlich zum Beginn der EM in gut einer Woche veröffentlicht PETA das alljährliche Ranking der vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadien. Nicht nur viele Fußballspieler interessieren sich für eine vegane Ernährung, auch ihre Fans öffnen sich mehr und mehr dem rein pflanzlichen Genuss. Aus diesem Grund verleiht PETA in dieser Saison der 1. Bundesliga noch einen weiteren Titel: die Auszeichnung für das vegan-freundlichste Bundesliga-Stadion 2024.

Die vegan-freundlichsten Fußballstadien 2024

Der begehrte Award wird in diesem Jahr bereits zum 16. Mal vergeben. Bei der Bewertung wurde ausschließlich das Angebot an rein veganen Gerichten bewertet; Knabbereien wie Chips, Eis, Popcorn oder Schokoriegel wurden jedoch nicht berücksichtigt. Unsere Informationen bezüglich der gastronomischen Angebote basieren auf Rückmeldungen der Vereine bzw. ihrer Caterer.

Analog zur Punktevergabe in der Liga wurde für Snacks wie Pommes frites oder Bretzeln ein Punkt vergeben, für das Angebot höherwertiger veganer Gerichte wie Falafel-Wraps oder Nudelgerichte drei Punkte. In einigen Stadien war das vegane Angebot top, bei anderen besteht noch Aufholbedarf.

Peta's Stadionranking von 2024

Die Top-Vereine

  • 1. Red Bull Arena von RB Leipzig

    Mit unglaublichen 50 Punkten hat RB Leipzig nicht nur jegliche Konkurrenz abgehängt, sondern sich auch im Vergleich zum Vorjahr (17 Punkte) enorm verbessert.

    Fans können im Stadion aus einem besonders vielfältigen veganen Angebot wählen: Unter anderem gibt es Nuggets, Schnitzelbrötchen, Bratwurst, Currywurst, Hamburger, eine Nudelbox mit Salat, mexikanische Loaded Fries mit Avocado-Dip, einen gemischten Falafel-Teller und gelbe Linsensuppe – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 2. Signal Iduna Park von Borussia Dortmund

    Mit beeindruckenden 47 Punkten liegt Dortmund nur 3 Punkte hinter dem neuen Meister RB Leipzig. Damit lassen die Borussen nicht nur jegliche andere Konkurrenz weit hinter sich, sondern verbessern sich auch im Vergleich zum eigenen Ergebnis in 2023 (35 Punkte) deutlich.

    Im Signal Iduna Park können Fans unter anderem Frikadellen, Asia-Nudeln mit Gemüse, Falafelburger, Chili sin Carne, Cevapcici-Taschen, Erbseneintopf, Bratwurst, Currywurst und Ofenkartoffeln mit Röstzwiebeln genießen – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 3. MEWA ARENA des 1. FSV Mainz 05

    Mit Platz drei und 24 Punkten schneidet Mainz 05 genau wie beim Ranking im Jahr 2023 ab. Somit spielt die MEWA ARENA auch dieses Jahr wieder in der Champions League der vegan-freundlichsten Stadien mit.

    Neben bereits etablierten Optionen wie Falafeln mit Kräuterdip oder Karotten-Ingwer-Suppe gibt es immerhin auch zwei Neuheiten: ein veganer Hotdog und Jucatan Fries mit Guacamole-Dip.

  • 4. BayArena von Bayer 04 Leverkusen

    Mit 23 Punkten teilen sich Leverkusen und der SC Freiburg Platz vier der vegan-freundlichsten Stadien. Somit kann das vegane Angebot der BayArena zwar nicht mit der überragenden Saison der Werkself mithalten, aber rückt im Vergleich zum Vorjahr vom zehnten auf einen Champions League-Platz vor.

    Fans können unter anderem Bulgursalat mit Falafelbällchen, Bratwurst, Currywurst, Brokkoli-Nuggets und Kumpir genießen – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 4. Europa-Park Stadion des SC Freiburg

    Mit 23 Punkten teilen sich der SC Freiburg und Bayer 04 Leverkusen Platz vier der vegan-freundlichsten Stadien. Die Breisgauer klettern damit von Platz neun im vergangenen Jahr auf einen Champions League-Platz.

    Fans können im Europa-Park Stadion unter anderem Bratwurst, Schnitzel, Hotdogs, Empanadas, Falafelbällchen, Chili sin Carne und Falafel im Fladenbrot „Dönerart“ genießen – natürlich alles rein pflanzlich!

Das Mittelfeld

  • 6. Allianz Arena vom FC Bayern München

    Nach einer durchwachsenen Saison bleibt beim FC Bayern zumindest ein Faktor konstant: Denn wie auch im Vorjahr belegen die Münchener mit der gleichen Anzahl von 14 Punkten den sechsten Platz bei PETAs Stadion-Ranking.

    Fans können in der Allianz Arena unter anderem Riesenbrezen, einen Falafel-Wrap, Chipotle Stripes mit Pommes und einen Pulled Pork Burger genießen – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 7. MHPArena des VFB Stuttgart

    Mit 13 Punkten und Rang sieben bleibt beim VfB Stuttgart im Vergleich zum Vorjahr alles beim Alten. Die Platzierung teilt sich der VfB punktgleich mit dem 1. FC Heidenheim. Das vegane Angebot der MHPArena bleibt unverändert zu 2023 bestehen und ist somit weiterhin durchschnittlich.

    Fans werden unter anderem bei Bratwurst, Currywurst oder Chili sin Carne satt – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 7. Voith-Arena des 1. FC Heidenheim

    Neben einer überragenden ersten Bundesliga-Saison auf dem Spielfeld kann auch die Spielstätte des 1. FC Heidenheim überzeugen: Mit 13 Punkten teilt sich die Voith-Arena punktgleich mit der MHPArena des VfB Stuttgart Platz sieben der vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadien. Das ist durchschnittlich, auch hier braucht sich der Liga-Neuling also nicht zu verstecken.

    Fans können in der Voith-Arena unter anderem ein Knusperschnitzel im Brötchen, geröstete Maultaschen, Krautschupfnudeln und Dinnede mit veganem Schmand genießen – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 9. Volkswagen Arena des VFL Wolfsburg

    Während der VfL im Vorjahr mit 13 Punkten immerhin den siebten Platz belegte, reicht es dieses Jahr mit 11 Punkten nur für Rang neun. Diese Platzierung teilt sich der VfL punktgleich mit dem Borussia-Park der Gladbacher. Damit hat sich das Angebot veganer Speisen in der Volkswagen Arena etwas verschlechtert, ist aber im bundesweiten Vergleich immer noch durchschnittlich.

    Fans kommen unter anderem bei Schnitzelwecken, Nuggets und Falafelbällchen auf ihre Kosten – natürlich alles rein pflanzlich!

  • 9. Borussia Park von Borussia Mönchengladbach

    Mit elf Punkten teilen sich die Borussen punktgleich mit dem VfL Wolfsburg Platz neun. Im Vorjahr hatten die Fohlen mit nur 5 Punkten noch den vorletzten Platz belegt. Das Angebot veganer Speisen hat sich im BORUSSIA-PARK also deutlich verbessert.

    Fans kommen unter anderem bei Falafeln, Nuggets und Burger auf ihre Kosten – natürlich alles rein pflanzlich!

Das untere Mittelfeld

  • 11. Merck-Stadion am Böllenfalltor von SV Darmstadt 98

    Mit acht Punkten schafft es Darmstadt auf den elften Rang der vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadien. Auch wenn der Klassenerhalt auf dem Spielfeld nicht geklappt hat, so ist zumindest das Angebot veganer Speisen eines Abstiegs nicht würdig.

    Fans kommen im Merck-Stadion am Böllenfalltor unter anderem bei Bockwurst, Hot Dogs, Tomatensuppe und veganen Bowls auf ihre Kosten – natürlich alles rein pflanzlich!

  • + 12. Stadion an der Alten Försterei des 1. FC Union Berlin

    Mit sieben Punkten schafft es Union Berlin auf Platz zwölf der vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadien. Damit verbessern sich die Eisernen im Vergleich zum Vorjahr (vier Punkte) und landen somit nicht erneut auf dem letzten Platz.

    Bei einem Pita mit Tofu, entweder in milder oder pikanter Variante, oder bei einer Brezel müssen tierfreundliche Fans an der Alten Försterei zumindest nicht hungern!

  • 13. wohninvest WESERSTADION des SV Werder Bremen

    Mit sechs Punkten erreicht Werder Bremen dieses Jahr nur den vorletzten Platz. Diesen teilt sich der SV punktgleich mit dem 1. FC Köln. Das Angebot veganer Speisen bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

    Immerhin werden tierfreundliche Fans unter anderem bei Falafel mit Hummus oder Nachos mit Salsa-Dip satt.

  • 13. RheinEnergieStadion des 1. FC Köln

    Mit sechs Punkten erreicht der 1. FC Köln dieses Jahr nur den vorletzten Platz. Diesen teilt er sich punktgleich mit dem SV Werder Bremen. Die aktuelle Transfersperre für den Kölner FC scheint dabei nicht nur den Kader zu betreffen. Denn auch das Angebot veganer Speisen bleibt im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

    Immerhin werden tierfreundliche Fans unter anderem mit einer veganen Bratwurst oder bei Reibekuchen mit Apfelmus satt.

  • 15. PreZero Arena der TSG 1899 Hoffenheim

    Mit vier Punkten belegt die TSG wie schon im Vorjahr den letzten Tabellenplatz der vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadien. Das Schlusslicht teilt sich die PreZero Arena punktgleich mit dem Vonovia Ruhrstadion des VfL Bochum. Am Angebot veganer Speisen hat sich in Sinsheim im Vergleich zur Vorsaison leider nichts geändert.

    Tierfreundliche Fans können lediglich auf eine vegane Bratwurst im Brötchen oder Pommes zurückgreifen.

  • 15. Vonovia Ruhrstadion des VFL Bochum

    Mit vier Punkten belegt der VfL den letzten Tabellenplatz der vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadien. Das Schlusslicht teilt sich das Vonovia Ruhrstadion punktgleich mit der PreZero Arena der TSG Hoffenheim. Im Vergleich zum Vorjahr (acht Punkte und Rang elf) verschlechtert sich der VfL leider deutlich.

    Tierfreundliche Fans können lediglich auf eine vegane Bratwurst oder Brezeln zurückgreifen.

Der Tabellenkeller

Zum zweiten Mal im PETA-Ranking des vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadions verweilt dieses Jahr niemand im Tabellenkeller! Alle Stadien haben sich dieses Jahr mindestens 4 Punkte ergattert und bieten nicht mehr nur vegane Snacks wie Brezel oder Pommes, sondern auch vegane Gerichte an.

Der FC Augsburg wollte nicht am Ranking teilnehmen. Eintracht Frankfurt antwortete nicht rechtzeitig auf PETAs Anfrage.

Fazit: Die Bundesliga wird immer veganer

Die Nachfrage nach veganen Angeboten steigt stetig – sowohl unter den Bundesliga-Fußballern als auch unter ihren Fans. Dies zeigt sich auch im Stadion-Angebot der Saison 2023/24: Alle Stadien bieten mittlerweile mindestens einen veganen Snack wie Pommes oder Brezel sowie mindestens ein veganes Gericht an, zum Beispiel vegane Wurst. Trotzdem unterscheidet sich das vegane Angebot zwischen den verschiedenen Stadien weiterhin stark, was sich beim diesjährigen Ranking in einer Spanne von 4 bis 50 Punkten zeigt

Alle Stadien bieten mit den Klassikern Brezel und/oder Pommes eine gute Basis an. Auch vegane Würste und Burger erweitern dieses Jahr bei den meisten den Kader. Mehrere der 16 teilnehmenden Vereine zeigen, dass da noch deutlich mehr geht – beispielsweise mit besonderen Gerichten wie veganem Curry-Gemüseschnitzel, Gemüseravioli mit Linsen und veganer Hackrolle mit Tomatenfüllung. Bei anderen Stadien besteht in diesem Punkt jedoch noch großer Aufholbedarf.

Fans im Fussballstadion schauen ein Fussballspiel und halten Schals ueber den Kopf.
Die Nachfrage nach veganen Angeboten in Fußballstadien steigt stetig.

Dass guter Geschmack auch ohne tierische Produkte auskommt und nicht nur vegan lebenden Menschen schmeckt, ist nichts Neues. Ein veganes Speiseangebot deckt die Ernährungsbedürfnisse aller Fans ab, die keine Tierprodukte konsumieren möchten – sei dies aus religiöser, umwelttechnischer, gesundheitlicher oder ethischer Sicht. Und es ist die perfekte köstliche Alternative für all jene, die zeitweise keine Tierprodukte verzehren wollen.

Tatsächlich hat sich gezeigt, dass bei einem vorhandenen veganen Angebot auch vermehrt auf die rein pflanzlichen Gerichte zugegriffen wird. Heutzutage ist es auch für kleinere Stadien spielend einfach, vegane Kreationen in das bestehende Gastronomiekonzept einzubinden. Bundesliga-Stadien, die im diesjährigen PETA-Ranking auf den Abstiegsplätzen gelandet sind, sollten sich von den Angeboten der Top-Vereine inspirieren lassen. So können sie vielleicht im nächsten Jahr schon wieder punkten und die Jury – aber vor allem ihre Fans – mit einem erweiterten veganen Angebot zum Jubeln bringen.

  • Die vegan-freundlichsten Fußballstadien 2023

    Die Top-Vereine

    Zum vierten Mal in Folge holt sich die VELTINS-Arena des FC Schalke 04 mit 38 Punkten den Titel „Vegan-freundlichstes Bundesliga-Stadion“ – und erreicht damit sogar 7 Punkte mehr als bei der letzten Verleihung im Jahr 2019.

    Unter anderem sind hier Leckereien wie vegane Filetstreifen mit Curry-Kokossoße und Nudeln, veganes Lahmacun, vegane Grillgemüse-Wraps und vegane Currywurst mit Jalapeño-Sauce zu finden. Das köstliche Gastro-Angebot lindert den Frust nach dem Abstieg aus der Bundesliga zumindest ein wenig. Und vielleicht klappt mit so viel Pflanzenpower auch der direkte Wiederaufstieg in die 1. Liga. Guten Hunger!

    Ganz knapp hinter der VELTINS-Arena liegt der Signal Iduna Park von Borussia Dortmund. Ein deutlich aufgestocktes Angebot an veganen Gerichten im Vergleich zu 2019 verhilft diesem Stadion von 21 auf 35 Punkte. Damit schafft der Signal Iduna Park in diesem Jahr den Aufstieg von Platz 4 auf Platz 2 und damit zum Vize-Meister.

    In diesem Stadion können Fans die Spiele unter anderem mit Chili sin Carne, Ćevapčići-Taschen, Cig-Köfte oder süßer Martinsbrezel feiern – auch wenn BVB-Fans vermutlich langsam genug davon haben, immer nur zweiter Sieger zu sein. Und dann ist ausgerechnet der Lokalrivale S04 vor dem BVB – das sollte Motivation genug sein, nächstes Jahr den Titel zu holen.

    Den dritten Rang sichert sich mit 24 Punkten dieses Jahr die MEWA Arena des 1. FSV Mainz 05 und steigt somit von Platz 5 im Jahr 2019 unter die Top 3 auf. Hier können Fans unter anderem frische Salate wie Couscous-Salat, Pastasalat und Obstsalat genießen. Aber auch Mais-Chili-Taler, Falafel mit Kräuterdip und Karotten-Ingwer-Suppe sind im Angebot. So gestärkt ist Mainz definitiv auf vegan-freundlichem CL-Niveau.

    Das Mittelfeld

    Der vierte Rang geht dieses Jahr an die Red Bull Arena von RB Leipzig und das Olympiastadion von Hertha BSC Berlin. Von Rang 17 mit 3 Punkten im letzten Ranking schießt sich das Olympiastadion der Hertha dieses Jahr vom Tabellenkeller hochrangig ins Mittelfeld auf Platz 4 mit 17 Punkten. 2019 waren im Stadion nur (Süßkartoffel)-Pommes und Brezel zu finden. Mit dem neuen gewaltigen Upgrade peppen nun etliche vegane Köstlichkeiten die Spiele zusätzlich auf, darunter vegane Würstchen wie Brat- und Currywurst, Burrito mit Sojageschnetzeltem und Gemüse oder Panini mit getrockneten Tomaten, Rucola und Auberginen.

    Wenn sich die Spieler von diesem Aufschwung sportlich eine Scheibe abschneiden, wird die nächste Saison kein weiterer Abstieg. Denn genau diesen erlebte RB um zwei Plätze von Platz 2 auf Platz 4 durch einen Rückschritt von 23 auf 17 Punkte im Vergleich zur letzten Verleihung. Hier können sich Zuschauer:innen unter anderem an veganen Nuggets, veganem Schnitzelbrötchen und veganen Würstchen (Bratwurst und Currywurst) mit rein veganen Saucen erfreuen. Zusätzlich ist hier sogar ein Veganz-Kiosk im Food Court auf Ebene 6 zu finden.

     

    Mit einem Aufschwung von Rang 11 bei der letzten Verleihung ergattert sich die Allianz Arena des deutschen Meisters 2023, FC Bayern München, in diesem Jahr Rang 6. Hier können die Fans mit tollen veganen Angeboten bei den Spielen mitfiebern, unter anderem Curry Chunks mit Pommes, Chipotle Burger oder Falafel-Wraps. Für Münchner Verhältnisse ist da jedoch noch Luft nach oben.

    Rang 7 teilen sich dieses Jahr die Volkswagen Arena des VfL Wolfsburg und die Mercedes-Benz Arena des VfB Stuttgart – beide mit einem deutlichen Aufschwung von Rang 11 bzw. Rang 13 im Vergleich zum Jahr 2019. In der Volkswagen Arena können Fans während des Spiels unter anderem vegane Bratwurst, Gemüsebratlinge oder eine Salat-Box schlemmen und von einem Europapokalplatz träumen. In der Mercedes-Benz Arena kann man bei Chili sin Carne, veganer Currywurst und veganer Bratwurst auf einen erneuten Klassenerhalt hoffen.

    Anders als beim EL-Platz in der Bundesliga hängt das Europa-Park Stadion des SC Freiburg dieses Jahr mit 11 Punkten noch knapp in der Kategorie Mittelfeld auf Rang 9 fest. Hier erwarten die Fans unter anderem veganer Döner, Falafel-Bällchen und Chili sin Carne.

    Das untere Mittelfeld

    Die BayArena von Bayer 04 Leverkusen kann ihren Rang im Vergleich zur letzten Auszeichnung nicht halten und rutscht mit einem Verlust von 11 auf 9 Punkte ins untere Mittelfeld auf Rang 10. In diesem Stadion gibt es unter anderem Bulgursalat und Falafelbällchen, Green Oat Burger sowie Potato Dippers mit veganem Kräuterquark. Das ruft nach einer Aufholjagd im nächsten Jahr, ähnlich wie am Ende dieser Saison.

    Rang 11 in unserem Ranking holt sich dieses Jahr das Vonovia Ruhrstadion des VfL Bochum mit 8 Punkten. Hier werden vegane Brat- und Currywurst sowie Brezel und Pommes zum Klassenerhalt serviert.

    Rang 12 erhalten dieses Jahr das RheinEnergieSTADION des 1. FC Köln und das wohninvest WESERSTADION des SV Werder Bremen. Das Kölner Stadion verbessert sich unter anderem mit hausgemachtem Reibekuchen mit Apfelmus und veganer Bratwurst von 3 auf 6 Punkte und punktet sich damit vom Tabellenkeller ins untere Mittelfeld. Falafel mit Hummus und Nachos mit Salsa-Dip sorgen dafür, dass das wohninvest WESERSTADION des SV Werder Bremen seine Position im unteren Mittelfeld behält. Hier unterscheiden sich das PETA-Ranking und die Bundesliga also kaum.

    Die Einführung von veganen Nuggets bringt dem Borussia-Park von Borussia Mönchengladbach gleich drei weitere Punkte im Vergleich zur letzten Verleihung und verhilft dem Stadion vom Tabellenkeller auf Rang 14 im unteren Mittelfeld. Borussia-Fans würden sich über eine weitere Steigerung des veganen Angebots und natürlich auch über eine Leistungssteigerung ihrer Mannschaft garantiert freuen.

    Den letzten Rang teilen sich die TSG 1899 Hoffenheim mit ihrer PreZero-Arena und der 1. FC Union Berlin mit dem Stadion An der Alten Försterei. Die Alte Försterei verzeichnet dieses Jahr einen Punkteabstieg von 6 auf 4 Punkte, denn leider wurden der gedeckte Apfelkuchen und der Möhrenkuchen aus dem Angebot genommen. Fans können sich aber trotzdem satt essen – mit vegan gefülltem Fladenbrot mit Tofu und veganem Pesto. Obwohl Union Berlin den Stadtrivalen Hertha sportlich abgehängt hat, kann das Stadion vom veganen Angebot der Hertha noch einiges lernen.

    In der PreZero-Arena können sich die Fans während den Spielen vegane Arenawurst oder Pommes schmecken lassen. Wenn die Hoffenheimer in der neuen Saison weder in der Bundesliga noch im PETA-Ranking in den Tabellenkeller rutschen wollen, muss in allen Bereichen eine Steigerung her.

    Der Tabellenkeller

    Zum ersten Mal im PETA-Ranking des vegan-freundlichsten Bundesliga-Stadions verweilt dieses Jahr niemand im Tabellenkeller! Alle Stadien haben sich dieses Jahr mindestens 4 Punkte ergattert und bieten nicht mehr nur vegane Snacks wie Brezel oder Pommes, sondern vegane Gerichte an.

Entdecken Sie jetzt die vegane Vielfalt

Ganz gleich, ob Sie veganer Fußballfan sind oder nicht: Probieren Sie doch beim nächsten Stadionbesuch einfach mal das vegane Speisenangebot. Vegane Gerichte sind nicht nur superlecker, sondern tragen auch zum Schutz der Tiere und der Umwelt bei.

Ist die Auswahl an veganen Gerichten im Stadion Ihres Lieblingsvereins (oder der Gegner) noch etwas enttäuschend? Dann kontaktieren Sie den Verein vor Ort oder per E-Mail und fragen Sie gezielt nach einem erweiterten Angebot an veganen Gerichten. Viele Stadien im PETA-Ranking liefern reichlich Inspiration für andere Stadion-Gastronomiebetriebe. Vergessen Sie nicht: Die Nachfrage bestimmt das Angebot.

Das kostenlose und unverbindliche Veganstart-Programm bietet Ihnen eine Fülle an Informationen zu den Vorteilen einer veganen Ernährung sowie praxiserprobte Tipps für sportlich aktive Menschen.