Veganes Gulasch mit Spätzle von Niko Rittenau | Video

Gulasch ist ein Gericht ungarischen Ursprungs, das traditionell mit Fleisch zubereitet wird. Es gibt jedoch auch leckere vegane Gulasch-Varianten, die keinerlei Tierleid verursachen. Ein Paradebeispiel ist das vegane Rahmgulasch mit Spätzle aus dem Kochbuch „Vegane Ernährung für Anfänger“ von Niko Rittenau und Sebastian Copien.

Rezept für veganes Rahmgulasch mit Spätzle

Mit diesem schnellen und einfachen Rezept zeigt Niko Rittenau, dass sich köstliches Gulasch mit Spätzle auch ohne tierische Zutaten kinderleicht zubereiten lässt. Die Grundlage des Gerichts bilden proteinreiche Sojaschnetzel, während köstliche Gewürze für das richtige Aroma sorgen.

Veganes Gulasch mit Spaetzle

Zutaten für drei bis vier Portionen

Zutaten fürs Gulasch

  • 100 g Sojawürfel/-schnetzel
  • 100 g Champignons
  • 200 g Kartoffeln, mehlig kochend
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 1 rote Paprikaschote, mittelgroß
  • 3 EL Kokosöl
  • 750 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Sahne
  • 3 EL Sojasoße
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL vegane Crème fraîche oder saure Sahne
  • 4 EL gehackte Petersilie

Zutaten für die Gewürzmischung

  • 4 Knoblauchzehen, fein gerieben oder zerdrückt
  • 1 EL Paprikapulver, edelsüß
  • 1 EL Paprikapulver, rosenscharf
  • 1 TL Kümmel, gemahlen
  • 2 TL Majoran
  • 1 EL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 1 EL Würzhefeflocken

Zutaten für die Spätzle

  • 190 g Hartweizengrieß
  • 125 g Weizenmehl Type 550
  • 2 TL Salz
  • ¾ TL Backpulver
  • 150 ml Sojadrink
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung

Kochen Sie zuerst etwas Wasser auf und lassen Sie die Sojaschnetzel etwa zehn Minuten darin quellen.

Zwiebeln schälen, halbieren und in Halbmonde schneiden. Die geschälten Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und die Paprikaschote ebenfalls würfeln. Die Pilze werden in unterschiedlich große, mundgerechte Stücke geschnitten. Rösten Sie das Gemüse etwa zehn Minuten in der Pfanne. Drücken Sie die eingeweichten Sojaschnetzel sorgfältig aus und braten Sie das Soja-Geschnetzelte in einer weiteren Pfanne mit zwei EL Olivenöl knusprig an. Danach kommt das Geschnetzelte in den Topf zu dem Gemüse. Geben Sie die Gewürze hinzu: Reiben Sie etwa einen EL der oberflächlichen Schale einer unbehandelten Zitrone ab, diese kommt neben Hefeflocken, Kümmel, Majoran, Paprikapulver, Knoblauch, Salz und Pfeffer zu dem Gemüse hinzu.

Löschen Sie das Ganze mit der Gemüsebrühe ab und lassen Sie es mindestens 20 Minuten kochen – je länger, desto besser können sich die Aromen entfalten.

Währenddessen können Sie die Spätzle zubereiten: Die trockenen Zutaten werden miteinander vermengt, dann das Öl, die Pflanzenmilch und etwas Wasser hinzugeben. Rühren Sie das Ganze gut durch. Danach wird der Teig durch ein Spätzlesieb in einen Kochtopf mit Wasser gedrückt und zwei Minuten aufgekocht. Wenn die Spätzle oben schwimmen, sind sie gar. Schrecken Sie die Spätzle anschließend direkt ab, damit sie nicht noch weiter garen. Danach werden die Spätzle in einem Schuss Öl angebraten.

Geben Sie die Sahne zu dem Gulasch, bevor Sie es mit den Spätzle, einem Löffel veganer Frischcreme und etwas frischer Petersilie auf einem Teller anrichten.

Probieren Sie weitere veganisierte Gerichte

Sie möchten noch andere Gerichte „veganisieren“? Bei uns finden Sie zahlreiche weitere tierleidfreie Rezepte, die traditionell mit Fleisch, Milch, Eiern und anderen tierischen Produkten zubereitet werden.

Lassen Sie sich in der Facebook-Gruppe „Rezepte in vegan – einfach Rezepte veganisieren“ inspirieren – einfach der Gruppe beitreten und die Fülle an veganen Gerichte der Community genießen.