Bilderreihe – die Tierquälerei hinter dem Elefantenreiten im Urlaub

In vielen Urlaubsregionen werden Touristen mit Angeboten wie dem Elefantenreiten angelockt. Während Ausflüge auf dem Rücken der faszinierenden Tiere für Touristen ein kurzer Urlaubsspaß sind, leiden die ausgebeuteten Elefanten für dieses grausame Geschäft ein Leben lang. Die polnische Werbeagentur HOP-HOP LLC zeigt nun mit ausdrucksstarken Bildern, wie brutal Elefanten von Kindheit an für die Unterhaltung von Touristen dressiert werden.

Unzählige Schläge, tausende Stunden voller Schmerz – für Likes auf Social Media

Für Touristen ist das Elefantenreiten ein Urlaubserlebnis, das sie häufig in Form von Fotos oder Videos in den sozialen Medien teilen. Doch diese Aufnahmen zeigen nicht, was sich hinter den Kulissen abspielt: Junge Elefanten werden ihren Müttern entrissen und über Monate hinweg gewaltsam konditioniert, damit sie auch als ausgewachsene Tiere gefügig sind. Was für Urlauber ein kurzes Highlight ist, bedeutet für die Wildtiere ein Leben in Gefangenschaft geprägt von Gewalt.

The Price Behind Your Likes – der Preis für deine Likes

In Zusammenarbeit mit der ebenfalls polnischen Produktionsagentur Feel Factory hat die Werbeagentur HOP-HOP ihre kunstvollen Bilder mit dem Titel „The Price Behind Your Likes“ versehen und PETA Deutschland sowie unseren internationalen Partnerorganisationen für unseren Kampf gegen den Missbrauch von Elefanten in der Tourismusbranche zur Verfügung gestellt. Die bewegenden Bilder zeigen die traurige Wahrheit, die Touristen meist verborgen bleibt: „Zahllose Schläge. 3.600 Stunden Schmerz. 36 Likes.“ Unter diesem Motto will die Kampagne ein Bewusstsein für das Leid der Elefanten schaffen, die von Urlaubern als Transportmittel missbraucht werden. Viele Menschen, die Angebote wie das Elefantenreiten nutzen, wissen nicht, dass für Unterhaltungszwecke missbrauchte Elefanten meist unter katastrophalen Haltungsbedingungen leiden.

Das traurige Leben von Elefanten in der Unterhaltungsindustrie

Elefanten werden jedoch nicht nur für Elefantenritte qualvoll dressiert, sondern auch für Auftritte in TV, Kino oder Zirkussen. Die sensiblen Tiere leiden in Gefangenschaft, denn Elefanten sind Wildtiere – keine Unterhaltungsobjekte. Sie sollten nicht eingesperrt oder angekettet werden, sondern gehören in ihren natürlichen Lebensraum. Aus diesem Grund setzen wir uns für das weltweite Ende der Gefangenschaft von Elefanten ein.

Was Sie tun können

  • Bitte besuchen Sie keine Zirkusse, Tempel und andere vermeintliche Attraktionen, für die Elefanten als Touristenmagnet gehalten werden. Nutzen Sie niemals Angebote wie das Elefantenreiten.
  • Informieren Sie bitte auch Familie, Freunde und Bekannte über das Leid der Elefanten in Gefangenschaft.
  • Bitte unterschreiben Sie unsere Petition gegen das Elefantenreiten in Indien.