#GivingTuesday: Hilf traumatisierten Tieren
Der Zähler ist abgelaufen.

Wintergemüse: Diese 10 Sorten halten Sie im Winter gesund

Fit durch die kalte Jahreszeit? Kein Problem mit diesen leckeren und gesunden Sorten von Wintergemüse aus regionalem Anbau. Saisonales Gemüse aus der Region ist nicht nur besonders lecker, sondern auch noch außerordentlich vitalstoffreich und gesund. Schließlich kann das Gemüse voll ausreifen und erntefrisch verkauft werden. Zusätzlich sind regionale Lebensmittel günstig und aufgrund der kurzen Transportwege enorm umweltschonend.

10 Gemüsesorten, die Sie im Winter gesund halten

1. Rotkohl

Wussten Sie, dass bereits 175 Gramm Rotkohl den gesamten Tagesbedarf an Vitamin C decken? [1] Doch auch andere Vitamine und Nährstoffe, wie Vitamin K und Kalium, kommen nicht zu kurz. Somit ist der auch als Blaukraut bekannte Rotkohl der perfekte Begleiter für den Winter.

rotkohl

2. Pastinaken

Pastinaken haben einen leicht süßlichen und angenehm nussigen Geschmack. Sie unterstützen unsere Gesundheit durch Folsäure, Vitamin E, Kalium und Vitamin C. Genießen können Sie das Gemüse beispielsweise in Form einer cremigen Pastinakensuppe.

pastinaken

3. Rosenkohl

Neben Vitamin C stecken in Rosenkohl Mineralstoffe wie Kalium, Fluor, Folsäure, Magnesium und Zink. Die Senföle wirken antibakteriell und entzündungshemmend, und die Bitterstoffe wirken cholesterinsenkend und verdauungsfördernd. Wie wäre es zur Abwechslung einmal mit einer Kartoffel-Rosenkohl-Pfanne?

rosenkohl

4. Karotten

Karotten enthalten viel Carotin, das sich positiv auf unsere Sehfähigkeit, das Immunsystem und das Zellwachstum auswirkt. Besser aufgenommen wird es übrigens, wenn Sie die Karotten mit etwas Fett zubereiten. Neben Vitamin C enthalten Karotten B-Vitamine sowie verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente. Vielleicht haben Sie ja Lust auf veganen Karottenlachs?

karotten

5. Sellerie

Die Knollen- und Stangensellerie enthält zahlreiche Mineralstoffe, wie Eisen und Calcium, sowie große Mengen an Vitamin E. Probieren Sie das Wurzelgemüse in Form eines klassischen Sellerieschnitzels oder Selleriesaftes.

sellerie

6. Grünkohl

Bereits 100 Gramm Grünkohl haben genauso viel Kalzium wie etwa 200 Milliliter Kuhmilch. [2] Zusätzlich ist Grünkohl reich an pflanzlichem Eiweiß, Vitamin C, Polyphenolen, Beta-Carotin und Flavonoiden. Vitamin E wirkt einer frühzeitigen Hautalterung entgegen, und Vitamin K ist für eine funktionierende Blutgerinnung zuständig.

grünkohl

7. Rote Bete

Neben Grünkohl ist auch die Rote Bete eine wahre Wunderwaffe für Ihre Gesundheit. Sie senkt den Blutdruck, verringert das Risiko für Herzkrankheiten, verbessert die Hirnfunktion und hilft bei chronischen Krankheiten.

rote bete

8. Wirsing

Mit einer großen Portion Wirsing kann der Vitamin-C-Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen gedeckt werden. Auch Folsäure und Kalium sind in größeren Mengen vorhanden, was sich positiv auf die Zellbildung sowie die Blutregulation auswirkt. Die Senföle wirken viren- und bakterienhemmend.

wirsing

9. Kürbis

Nicht nur in der Herbstküche, sondern auch in der Winterküche ist der Kürbis nicht wegzudenken. Mit zahlreichen Mineralstoffen wie Kalium oder Eisen sowie Carotin gehören Kürbisgerichte auch in den Wintermonaten zu unserem Standardrepertoire. Neben der klassischen Kürbissuppe gibt es weitere leckere Gerichte, wie Kürbisgulasch.

kuerbis

10. Feldsalat

Der Feldsalat trotzt dem Frost und ist zudem einer der nährstoffreichsten Salatsorten. Neben Carotin, Vitamin C, Provitamin A und Folsäure enthält er Eisen, das wichtig für den Sauerstofftransport im Körper ist.

feldsalat

Aber auch die enthaltenen Mineralstoffe und ätherischen Öle wirken sich positiv auf Ihre Gesundheit aus. Mixen Sie Ihr Salatdressing doch mit DHA-angereichertem Leinöl oder toppen Sie den Salat mit Walnüssen, um außerdem gut mit Omega-3-Fettsäuren versorgt zu sein.