Spenden
 »  »  »  »  » Mulesing: Tierquälerei für Wolle

Mulesing: Tierquälerei für Wolle

Helfen Sie den Schafen in Australien!

Stand November 2016
Die australische Wollindustrie beharrt weiterhin auf der grausamen und äußerst schmerzvollen Prozedur namens Mulesing. Damit hat sie ihr Versprechen gebrochen, bis zum Jahr 2010 Alternativen zur Lämmer-Verstümmelung einzuführen. Über 90 Prozent der deklarierten Wolle in Australien, stammt nach wie vor von Lämmern, die durch Mulesing verstümmelt werden. (1)
 
Beim sogenannten Mulesing schneiden australische Schafzüchter Lämmern große Haut- und Fleischstücke vom Hinterteil, um einen Fliegenbefall zu verhindern. Diese äußerst schmerzvolle und blutige Prozedur wird ohne vorherige Betäubung durchgeführt, was für die Tiere extreme Schmerzen bedeutet und ein ernstes Infektionsrisiko darstellt.

Helfen Sie uns das Mulesing von Schafen in Australien zu stoppen

Wenden Sie sich an die Botschafterin von Australien und fordern Sie sie auf, Mulesing und andere Verstümmelungen in der Wollindustrie zu beenden.

Unterschriften-Aktion:

Bitte setzen Sie sich für ein Ende des Mulesing ein

Sehr geehrte Frau Botschafterin,

mit Bestürzung musste ich erfahren, dass die australische Wollindustrie ihr Versprechen nicht eingehalten hat, das Mulesing junger Merinoschafe abzuschaffen. Hinter dem Produkt Wolle stehen extreme Tierquälerei und Tierleid. Ermittlungen haben gezeigt, dass Schafe in Australien routinemäßig dem Mulesing unterzogen werden und man ihnen den Schwanz ohne Schmerzmittel  abschneidet. Die Tiere werden während der Schur ins Gesicht geschlagen, umhergezerrt, mit Scheren geschlagen und Arbeiter stellen sich auf ihren Kopf und Hals. Bitte unternehmen Sie etwas gegen diese Grausamkeiten: Drängen Sie darauf, die australische Wollindustrie für den systematischen Missbrauch von Schafen in der Wollproduktion zur Verantwortung zu ziehen und diese Verstümmelungen zu verbieten.

Mit freundlichen Grüßen

Derzeitige Erfolgsstatistik

Unterschriften bisher: 2.252
Helfen Sie uns 3.000 zu erreichen!

Jetzt unterschreiben!

* Pflichtangaben
Bitte füllen Sie das Formular vollständig aus.
 

Zucht als Alternative

Die sinnvollste und effektivste Art zur Vermeidung des Fliegenbefalls bei Schafen ist eine neue Zuchtform von Merinoschafen mit weniger Wolle und weniger Haut. Dies verhindert die Bildung von Hautfalten, in die Fliegen ihre Eier ablegen können. (2) Neben einigen australischen Farmern wenden Schafzüchter in anderen Ländern, wie Neuseeland, Südafrika und Südamerika, mittlerweile freiwillig keine Form des Mulesing mehr an.

Was Sie tun können

Hinter Wolle versteckt sich neben Mulesing weiteres Tierleid, wie die Schur, Schwanzkürzungen und Kastration. Bitte kaufen Sie alternativ Bekleidung und Textilien aus Baumwolle, Rayon, Tencel, Flachs, SeaCell, Acryl, Polyester oder Sojaseide.
 
Bitte teilen Sie die Informationen zu Mulesing und die Petition mit ihrer Familie, Freunden und Bekannten, um die Menschen über Tierleid aufzuklären.
 
Quellen:
1) New Merino (2016): Non-mulesed wool supply. http://newmerino.com.au/mulesing-statistics/ (03.11.2016)
2) James Watts (2016): The SRS Merino. https://srsmerino.com.au/the-srs-merino/ (03.11.2016)