DRINGEND: Uns läuft die Zeit davon – Tierversuche in Europa beenden

UGG bringt vegane Schuhe raus: drei Modelle ohne Tierleid

Künftig wird es auch vegane Schuhe der Marke UGG geben, das kündigte das US-amerikanische Unternehmen Deckers Outdoor Corporation im März 2021 an. Die Marke ist bekannt für Stiefel aus der Haut getöteter Lämmer bzw. Schafe, doch das Sortiment umfasst zahlreiche weitere Modelle. Die neue „Plant Power“-Kollektion besteht aus drei verschiedenen Schuhmodellen aus CO2-neutralen pflanzlichen Materialien. [1]

Vegane Schuhe von UGG: Gefütterte Plattform-Sandalen und Stiefel sollen nur der Anfang sein

Die neue pflanzliche UGG-Kollektion umfasst drei Unisex-Schuhmodelle – darunter moderne (Plattform-)Sandalen mit Fellimitat und Schnürstiefelletten. Das Unternehmen setzt bei der Herstellung auf CO2-neutrale, vegane Materialien: Die Schaumstoffsohle der neuen „Sugar Platform“ und „Sugar Sandal“ besteht aus nachwachsendem Zuckerrohr, das erdölbasierte Materialien ersetzt. Zuckerrohr ist eine besonders nachhaltige Ressource, weil sie nur von Regen abhängig ist, während die Pflanze gleichzeitig Kohlenstoffdioxid aus der Atmosphäre entzieht. Das künstliche Fell besteht aus Tencel, einer Lyocell-Faser. Lyocell ist eine nachhaltigere Faser als Viskose; beide Fasern werden aus Holzzellstoff hergestellt.

Auch die neuen Schnürstiefelletten „Neumel Natural“ überzeugen mit veganen Materialien – sie bestehen zu 55 Prozent aus Baumwolle und zu 45 Prozent aus Hanf, das weiche Innenfutter setzt sich ebenfalls aus Tencel zusammen. Die handgefertigte Sohle des Schuhs wird aus dem Hevea-Gummibaum gewonnen.

Doch die neue vegane Kollektion von UGG soll nur der Anfang sein: Bis 2027 sollen bei der Produktion 35 Prozent mehr recycelte, pflanzenbasierte, erneuerbare und zertifizierte Fasern zum Einsatz kommen. [2]

Immer mehr Marken und Unternehmen setzen auf vegane Kleidung

Die Entscheidung vieler Unternehmen, künftig vermehrt auf umwelt- und tierfreundliche Materialien bei der Herstellung von Bekleidung zu setzen, ist ein großer Schritt in die richtige Richtung. So setzt Hermès künftig auch auf Pilzleder [3] – die Marke UGG, deren Produkte bisher nur mit tierischen Materialien erhältlich waren, bietet jetzt eine komplett vegane Kollektion an. Wir von PETA Deutschland hoffen, dass UGG die Vorteile veganer Materialien erkennt und sich bald dazu entscheidet, keine Produkte mit Fell, Leder und Wolle mehr anzubieten und stattdessen auf tierleidfreie Alternativen zu setzen.

Was Sie tun können

Bitte entscheiden Sie sich beim Einkaufen für Kleidung, Accessoires und Schuhe, für die kein Tier leiden musste. Mit Ihrer Entscheidung für vegane Alternativen zeigen Sie den Herstellern, dass die Nachfrage nach tierleidfreier Bekleidung weiter steigt. So können Modekonzerne zum Umdenken bewegt und unzähligen Tieren ein leidvolles Leben erspart werden.