Vegane Weihnachtsplätzchen: Die 10 besten Rezepte

vegane Weihnachtsplätzchen

Egal, ob Sie es lieber klassisch oder ausgefallen, schokoladig, nussig oder fruchtig mögen: Mit diesen veganen Rezepten für Plätzchen und mehr wird Ihr Weihnachtsfest etwas ganz Besonderes – auch für die Tiere. Für den Duft nach frisch gebackenen Plätzchen brauchen Sie nämlich weder Milch, Eier noch Butter. So muss für die Zutaten des süßen Backwerks zum Fest der Liebe kein Tier leiden.

Nebenbei zaubern Sie Freunden und Verwandten mit rein pflanzlichen Plätzchen auch viel leichter ein Lächeln ins Gesicht. Da sie keine tierischen Zutaten enthalten, bieten vegane Plätzchen nämlich außerdem den großen Vorteil, dass viel mehr Leute zugreifen können – ganz gleich, ob sie vegan, laktoseintolerant oder allergisch gegen Hühnereiweiß sind.

In der veganen Weihnachtsbäckerei

Wer ohne tierische Produkte backen möchte, muss nicht auf komplizierte Rezepte oder spezielle Produkte zurückgreifen – veganes Backen ist kinderleicht. Der Handel bietet eine immer größer werdende Auswahl veganer Backbücher – auch speziell für die Weihnachtszeit. Zudem eignen sich auch Rezepte aus dem heimischen Fundus mit ein paar Kniffen für die vegane Weihnachtsbäckerei.
  

Generell ohne Milch und Ei

Ein Blick in die Rezepte klassischer Weihnachtsplätzchen verrät: Insbesondere Backwerk auf Mürbeteigbasis, wie z. B. Vanillekipferl, wird ohnehin ohne Ei und in der Regel ohne Milch hergestellt. Lediglich die Butter muss zu gleichen Teilen gegen eine pflanzliche Alternative ausgetauscht werden. Hierfür eignet sich neben Margarine auch ein mildes Oliven-, Mandel- oder ungeröstetes Sesamöl. Gerade bei Weihnachtsgebäck kann auch Nussmus anstelle von Butter verwendet werden.

Schon immer vegan

Apfel- und andere Früchtebrote, die wieder vermehrt Einzug in die Weihnachtsbäckerei halten, sind in der klassischen Variante oft rein vegan. Meist werden hier frische geriebene Äpfel oder getrocknete Früchte mit reichlich Gewürzen sowie Nüssen, Mehl und Hefe oder Sauerteig wahlweise mit Wasser oder Saft vermengt.

Plätzchenrezepte „veganisieren“

Mit Hilfe von PETAs „Das ultimative, vegane Backpapier“ und den „20 besten veganen Ei-Alternativen“ lässt sich im Grunde jedes Plätzchenrezept in eine vegane Köstlichkeit verwandeln. Egal ob Honig, Milch oder Eigelb: Zu jedem tierischen Produkt gibt es eine tierleidfreie Alternative:
 
  • Butter lässt sich durch vegane Margarine ersetzen.
  • Statt Milch verwendet man Milchalternativen wie Sojamilch, Mandelmilch oder Hafermilch.
  • Honig ersetzt man durch Agavendicksaft, Ahornsirup oder Zucker.
  • Eier lassen sich durch Ei-Alternativen wie Bananen, Apfelmus oder Sojamehl ersetzen.
Eine der besten Alternativen für Eischnee ist z. B. Kichererbsenwasser, auch „Aquafaba“ genannt. Die Flüssigkeit aus einem Glas gekochter Kichererbsen lässt sich direkt oder etwas eingekocht wie Eischnee aufschlagen und für die Zubereitung von Kokos- oder Nussmakronen verwenden. Sie eignet sich auch für Glasuren (Eiweißspritzglasur = „Royal Icing“), zur kunstvollen Plätzchendekoration oder zum Zusammensetzen von Lebkuchenhäusern.
 
Also, worauf warten Sie? Starten Sie mit diesen Rezepten doch gleich in die vegane Weihnachtsbäckerei und zaubern Sie leckere Kekse, Plätzchen, Brötli, Bredle, Gutsele und Co.

Vegane Rezepte für weihnachtliche Plätzchen und Pralinen

Spitzbuben

Vegane Spitzbuben-Plaetzchen
Fruchtige Marmelade zwischen zwei knusprigen Mürbeteigplätzchen – Spitzbuben dürfen auf dem Plätzchenteller nicht fehlen. Mit diesem Rezept gelingen sie immer. Und das Beste: Sie können sie ganz leicht mit unterschiedlichen Marmeladensorten abwandeln. Zum Rezept.
 

Zimtsterne

Vegane Zimtsterne
Diese veganen Zimtsterne werden auch bei Ihnen bald ein Klassiker der jährlichen Weihnachtsbäckerei sein. Mit dem Duft von Zimt kann die Adventszeit beginnen. Zum Rezept.
 

Vanillekipferl

Vegane Vanillekipferl
Ebenfalls ein absoluter Klassiker, der in keiner heimischen Weihnachtsbäckerei fehlen darf. Wenn der Duft von Vanillekipferl durchs Haus zieht, wird auch der letzte Weihnachtsmuffel umgestimmt. Zum Rezept.
 

Apfel-Marzipan-Gewürzplätzchen

Apfel-Marzipanplätzchen
Diese Apfel-Marzipan-Gewürzplätzchen verbinden die besten weihnachtlichen Geschmacksnoten und sind im Grunde ein Bratapfel in Plätzchenform. Sie werden schneller weg sein, als sie Plätzchen sagen können. Zum Rezept.
 

Kokosmakronen

Vegane Kokosmakronen
Kokosmakronen gehören zu Weihnachten einfach dazu. Sie gelingen auch ohne Eiweiß (und somit ohne Tierleid) kinderleicht. Ausprobieren lohnt sich. Zum Rezept.
 

Kardamomplätzchen

Kardamomplätzchen
Diese indisch inspirierten Kardamomplätzchen schmecken wunderbar zu einer heißen Tasse Tee oder Punsch, während die Kerzen auf dem Adventskranz brennen. Der Grieß macht sie lecker knusprig und die Pistazien verleihen ihnen das gewisse Etwas. Zum Rezept.
 

Mandel-Spekulatius-Schokoladencrossies

Vegane Schokocrossies
Kinderleicht selbstgemacht sind diese weihnachtlichen Mandel-Spekulatius-Schokoladencrossies. Schokoladencrossies schmecken natürlich das ganze Jahr über, aber zusammen mit Mandeln und Spekulatiusstücken ganz besonders gut zur Adventszeit. Und das Beste an ihnen: Man braucht weder Ausstecher noch einen Backofen. Zum Rezept.
 

Ausstechplätzchen mit dem Thermomix

Ausstechplaetzchen Thermomix
Klassische Ausstechplätzchen gehören für die meisten zur Adventszeit dazu. Der Teig dieser Ausstechplätzchen wird mit dem Thermomix® zubereitet. Das Verzieren der fertigen Plätzchen macht vor allem mit Kindern großen Spaß. Zum Rezept. 
 

Stollen mit Marzipan

Veganer Stollen mit Marzipan
Neben klassischen Weihnachtsplätzchen wie Zimtsternen oder Vanillekipferl darf auch dieses traditionelle Weihnachtsgebäck nicht fehlen. Ein Stollen, und zwar in veganer Variante. Wie anderes veganes Weihnachtsgebäck kommt auch dieser Stollen ganz ohne Milch, Eier und Butter aus – und schmeckt dabei superlecker. Zum Rezept.
 

Spekulatius-Trüffel

Vegane Spekulatiustrüffel
Ein Klassiker, edel interpretiert: Diese feinen Spekulatius-Trüffel eignen sich zum Verschenken und Selberessen. Für alle, die nicht nur Plätzchen zur Adventszeit vernaschen wollen. Zum Rezept.
 

Keine Lust, selbst zu backen?

Der Handel hält neben deutlich gekennzeichneten Produkten auch eine Reihe veganer Weihnachtsleckereien bereit, die nicht auf Anhieb als solche zu erkennen sind, aber trotzdem schon immer „aus Versehen“ vegan waren. Dazu zählen viele Sorten Gewürzspekulatius, Rumkugeln, Zartbitterdominosteine, Marzipanstückchen, Magenbrot oder auch Lebkuchen. Wir haben für Sie die besten veganen Weihnachtssüßigkeiten bei Rewe, Aldi & Co.


Oder nutzen Sie unsere kostenlose PETA-ZWEI-Einkaufsguide-App!