Spenden
 »  »  » Vegane afrikanische Rezepte zur Fußball-WM!

7 vegane afrikanische Rezepte zur Fußball-WM!

Themenschwerpunkt
 
Banner
 
Empfohlene Beiträge

Alle Rezepte: www.veganwelt.de


Stand August 2013

1. Afrikanische Gemüsesuppe

Der cremig-milde Geschmack der Kokosnuß rundet diesen sättigenden Eintopf harmonisch ab.

 

Rezept und Foto: www.veganwelt.de
Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)
• 1 EL Öl
• 75 g Cashewnüsse
• 2 Chilischote(n) frisch
• 750 ml Gemüsebrühe
• 1 TL Ingwer gemahlen
• 200 g Karotten
• 200 g Kartoffeln
• 100 ml Kokosmilch
• 1,5 TL Majoran
• 1 Prise Pfeffer
• 200 g Rüben weiß
• 200 g Süßkartoffeln
• 1 TL Salz
• 100 g Spinat frisch
• 0,5 TL Zimt und 0,5 TL Nelken
• 1 Zwiebel(n)
Zubereitung:
Zwiebel hacken, Gemüse schälen und in nicht zu kleine Würfel schneiden. Spinat (oder jedes andere grüne Blattgemüse, z.B. auch Karottengrün) hacken und die Chilischoten in Ringe schneiden.
Die Nüsse (auch lecker: Erdnüsse oder Mandeln) im trockenen Topf anrösten, dann das Öl zugeben und die Zwiebeln glasig düsten.
Die Gemüsewürfel zugeben, kurz anbraten, dann die Gemüsebrühe zugießen und zum Kochen bringen.
Majoran, Zimt, Nelken und Ingwerpulver zugeben und bei kleiner Hitze ca. 10 - 15 Minuten kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.
Spinat und Kokosmilch zugeben und mit Salz, evtl. etwas Pfeffer abschmecken.

Das vorliegende Rezept ist glutenfrei.

 

2. Afrikanischer Gemüsetopf

Auf der Suche nach Rezepten mit Zucchini bin ich bei meinem afrikanischem Kochbuch hängen geblieben. Dieser Gemüsetopf mit Erdnuß sah auf dem Bild sehr lecker aus, allerdings verlangte das Rezept nach Gemüse, das ich keinesfalls im Hause hatte. Aber ich bin ja flexibel und so entstand dieser cremige Eintopf.
Ach ja, mit der Chilimenge etwas vorsichtig sein, es kann sehr scharf werden!

 

Rezept und Foto: www.veganwelt.de
Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)

• 200 g Bohnen grün
• 1 Chilischote(n) gehackt
• 2 EL Erdnüsse
• 1 EL Erdnußbutter
• 3 Kartoffeln
• 3 Knoblauchzehen
• 1 EL Olivenöl
• 0,5 TL Piment gemahlen
• 0,5 TL Salz
• 2 TL Thymian
• 400 g Tomaten
• 2 Zucchini
• 2 Zwiebeln
Zubereitung:
Gemüse grob würfeln, Tomaten, Knoblauch und Zwiebeln hacken.
Erdnüsse und die Chilischote kurz rösten, dann Öl erhitzen und die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und glasig dünsten.
Nun die Tomaten zugeben und bei großer Hitze etwas zerkochen lassen, dann das restliche Gemüse zugeben, mit 150 ml oder mehr Wasser angießen und im geschlossenen Topf bei mittlerer Temperatur 10 Minuten schmoren lassen.

Piment, frisch gehackten Thymian und die Erdnußbutter untermischen und weitere 5 Minuten köcheln lassen.
Gemüsetopf mit Salz abschmecken und sofort servieren.

Das vorliegende Rezept ist glutenfrei.


3. Berbere

Berbere ist eine afrikanische Universalgewürzmischung, die besonders gerne in Äthiopien an sehr viele Gerichte gegeben wird. Der Name wird bari-baray gesprochen.

Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)
• 1 TL Ajowan
• 1 TL Bockshornkleesamen
• 10 Chilischoten getrocknet
• 1 TL Ingwer gemahlen
• 8 Kapseln Kardamom weiß
• 1 TL Koriander
• 1 TL Kreuzkümmel
• 0,5 TL Muskatnuß gerieben
• 8 Nelken
• 2 TL Pfefferkörner schwarz
• 1 TL Piment
• 2 El Salz

Zubereitung:
Für ein etwas milderes Aroma werden die Samen der Chilis entfernt.
Kardamomkapseln zerstoßen und zusammen mit Kreuzkümmel, Koriander, Bockshornklee, Nelken, Piment, Pfeffer und Ajowan in einer trockenen Pfanne anrösten, bis die Gewürze anfangen zu duften.
Kardamomsamen aus den Kapseln befreien und mit allen anderen Gewürzen fein mahlen, dann mit frisch geriebenem Ingwer und Muskat, sowie Salz vermischen.

Das vorliegende Rezept ist glutenfrei.

 

4. Erdnuß-Tofu-Stew

Dieser cremige, opulente Eintopf hat eindeutig afrikanische Einflüsse. Ich fand die Kombination sehr interessant und das Stew schmeckte sehr lecker.
Rezept und Foto: www.veganwelt.de
Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)
• 1 El Öl
• 0,5 TL Chilipulver
• 1 EL Erdnußbutter
• 750 ml Gemüsebrühe
• 3 Knoblauchzehen
• 1 EL Mehl
• 1 Paprika rot
• 1 Prise Pfeffer
• 1 TL Salz
• 5 Sellerie-Stangen
• 300 g Natur-Tofu
• 2 EL Zitronensaft
• 2 Zwiebeln groß
Zubereitung:
Zwiebel, Knoblauch, Stangensellerie, Paprika und Tofu würfeln, im heißen Öl anbraten und mit Mehl bestäuben.
Erdnußbutter in der Gemüsebrühe auflösen und zum Gemüse gießen, aufkochen lassen und 10 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.
Stew mit Salz, Pfeffer, Chilipulver und Zitronensaft abschmecken.

Das vorliegende Rezept ist glutenfrei möglich.


5. Gebratener Kohl

In der afrikanischen Küche finden sich sehr viele indische Einflüsse wieder, deswegen ist dieses Gemüsegericht ein kleiner Spagat von Afrika zum indischen Subkontinent.
Dazu reicht man Fladenbrot oder Reis, noch gehaltvoller wird das Gemüse, wenn man geröstete Erdnüsse oder Cashews dazu gibt.

 

Rezept und Foto: www.veganwelt.de
Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)
• 2 EL Curry
• 2 Karotten
• 1 Paprika
• 1 TL Salz
• 3 EL Sojaöl
• 3 Tomaten
• 1 Kopf Weißkohl mittel
• 2 Zwiebeln

Zubereitung:
Zwiebel hacken, Weißkohl, Karotten und Paprika in Streifen schneiden, Tomaten achteln.
Das Öl erhitzen und die Zwiebel zusammen mit dem Currypulver glasig dünsten.
Restliches Gemüse zugeben, ca. 150 ml Wasser zugießen und bei mittlerer Hitze 8 - 10 Minuten köcheln, der Kohl sollte noch ganz leicht knackig sein.
Mit Salz abschmecken und sofort servieren.
Das vorliegende Rezept ist glutenfrei


6. Makande

Makande ist ein traditionelles Gericht aus Tansania, das sehr leicht zuzubereiten ist. Peppiger wird es, wenn man statt Pfeffer etwas frische gehackte Chili mitkocht.

 

Rezept und Foto: www.veganwelt.de
Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)
• 300 ml Gemüsebrühe
• 1 große Dose Kidneybohnen
• 2 Knoblauchzehen gehackt
• 100 ml Kokosmilch
• 1 kleine Dose Mais
• 1 Prise Pfeffer
• 1 Prise Salz
• 2 Zwiebeln gehackt
Zubereitung:
Bohnen, Zwiebeln, Knoblauch, Mais und Kokosmilch in einen Topf geben und mit der Brühe angießen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Aufkochen und bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen, dabei gelegentlich umrühren.
Nochmals abschmecken und zu einem Salat servieren.

Das vorliegende Rezept ist glutenfrei.


7. Soetkoekies

Diese aromatischen Ingwer-Mandel-Gewürzplätzchen stammen von holländischen Siedlern in Südafrika.

 

Rezept und Foto: www.veganwelt.de
Zutaten:
(immer vegane Versionen verwenden!)
• 1 TL Backpulver
• 1 TL Ingwer gemahlen
• 50 g Mandeln gemahlen
• 60 g Erdusscreme
• 350 g Mehl
• 0,5 TL Nelken gemahlen
• 60 ml Portwein
• 1 Prise Salz
• 3 EL Soja-Drink
• 1 TL Zimt
• 175 g Rohrzucker
Zubereitung:
Mehl mit den Gewürzen, Salz und Backpulver mischen.
Erdnusscreme mit Zucker schaumig rühren, dann Portwein (oder alkoholfreier Wein bzw. Traubensaft) und Mandeln unterrühren.
Nach und nach das Mehl und 3 EL Soja-Drink unterrühren, bis ein Mürbteig entsteht.
Teig auf einem bemehlten Brett ausrollen, Kekse ausstechen und auf Backbleche legen.
Bei 180°C im vorgeheizten Ofen ca. 12 Minuten backen.

Das vorliegende Rezept ist glutenfrei möglich.