Joaquin Phoenix gegen Speziesismus: „Wir sind alle Tiere.“

Joaquin Phoenix ist ein Talent, wie man es in jeder Generation nur einmal findet. Und als wäre das nicht genug, hat er auch noch ein besonders großes Herz für Tiere.

Pünktlich zur Veröffentlichung des wohl am sehnlichsten erwarteten Films seiner Karriere stellt sich der Joker-Star erneut an PETAs Seite, um eine einfache Wahrheit in die Welt zu tragen:

„Wir sind alle Tiere.“

Joaquin fordert mit dem Motiv für PETA USA alle Menschen auf, vegan zu leben und sich gegen Speziesismus zu stellen. Bei Speziesismus handelt es sich um die Ansicht, alle anderen Tiere seien dem Menschen unterlegen. Ähnlich wie Sexismus, Rassismus und andere Ausgrenzungsmechanismen ist Speziesismus eine Form der Diskriminierung.
 

„Wenn wir die Welt aus den Augen eines anderen Tieres betrachten, müssen wir erkennen, dass wir im Inneren alle gleich sind – und deshalb haben wir alle es verdient, frei von Leid zu leben“, so Joaquin, der bereits seit dem Alter von drei Jahren vegan lebt.

PETA ist stets darauf bedacht, dass unsere Botschaft der Gleichwertigkeit und des Mitgefühls so viele Menschen wie möglich erreicht. Deshalb wählte PETA USA für den großen Auftritt von Joaquins neuer Kampagne den Times Square als eine der meistbesuchten Touristenattraktionen weltweit aus. Die riesige Anzeigetafel fordert über 300.000 Besucher pro Tag auf, gegen Speziesismus aktiv zu werden.